Abschluss-Kommuniqué des G7-Gipfels in Cornwall, Großbritannien.

Auf dem G7-Gipfel in Cornwall, Großbritannien, im Juni 2021, einigten sich Deutschland, die Europäische Union, Großbritannien, Frankreich, Italien, Japan  und die USA, nicht in allen Punkten.

In Bezug auf China herrscht weiterhin Uneinigkeit und es gab große Differenzen zwischen Jo Biden, Angela Merkel und Ursula von Leyen. Biden besteht, wie Donald J. Trump auch, auf die Bezahlung der 2 % Nato-Beiträge.

Während die USA, Großbritannien, Kanada und Frankreich für ein härteres Vorgehen plädieren, setzen sich die EU, Deutschland und Italien für eine kooperative Beziehung mit China ein.

Australien, Südkorea, Indien und Südafrika nahmen als Gastländer am G7-Gipfel teil, um diese Nationen in der zukünftigen China-Strategie mit einzubeziehen.

Großbritannien Juni 2021

Im Abschlusskommuniqué wurden bekanntermaßen, die obligatorischen unfairen Handelspraktiken und Menschenrechtsverstöße der Kommunistischen Partei Chinas angeprangert. Die Uiguren (Muslime!) müssen freigelassen werden, und die eingesperrten Studenten und Bürger in Hongkong auch. Die Chinesen hatten schon die Mängelliste erwartet wartet,  und eine entsprechende Antwort vorbereitet:

 „Die Zeiten, in denen weltweite Entscheidungen von einer kleinen Gruppe von Ländern getroffen wurden, sind lange vorbei“, sagte ein Sprecher der chinesischen Botschaft in London. „Alle Staaten, ob groß oder klein, stark oder schwach, arm oder reich, seien gleich. Weltpolitische Angelegenheiten sollten durch Beratungen aller Länder geregelt werden.“

Für Frau Merkel war dies hoffentlich das letzte Gipfeltreffen.

Die neue Seidenstraße Chinas, gefällt den G7-Staaten mittlerweile auch nicht mehr so richtig, und als knallharte Antwort, auf den territorialen Landgewinn, planen nun die G7-Staaten eine globale Initiative für Infrastruktur-Projekte in ärmeren Ländern.

Im „armen Europa“ und „armen Amerika“, wäre das auch dringend notwendig. Das sozialistische, transatlantische Bündnis (Bill & Hillary Clinton, Barack Obama, Angela Merkel), hat hüben wie drüben, jahrzehntelang versäumt, sich um eine effektive und klimagerechte Infrastruktur zu kümmern. Im Vordergrund standen Globalisierung und Migration. Jo Biden, Armin Laschet, Annalena Baerbock und Olaf Scholz, werden den Multilateralismus fortsetzen.

 Alle Mitgliedsländer beschlossen bis Ende 2022 mehr als eine Milliarde Corona-Impfdosen an ärmere Länder zu verteilen. Hoffentlich gibt die Infrastruktur das her.

Beschlossen wurde auch, den Ursprung des Virus näher zu durchleuchten, aber ob die WHO dafür geeignet ist, mag man bezweifeln dürfen, schließlich ist China der größte Geldgeber und chinesische Ärzte, sind in der WHO tätig. Klingt ein bisschen nach „da wird nix draus“.

100 Milliarden US-Dollar, sollen jährlich an Entwicklungsländer gegeben werden, mit dem Ziel, den Klimaschutz auszubauen und sich gegen kommende Wetterextreme zu wappnen. Knapp die Hälfte davon wird wohl wieder in den Taschen korrupter und verrückter Despoten & islamischen Milizen verschwinden, deswegen auch nur 100 Milliarden. 

Das gesamte Kommuniqué auf Deutsch hier. 

Soziodemografische Merkmale von „Flüchtlingen“.

Geschlecht und Alter

 

  • 60 Prozent der Asylerstanträge wurden im Zeitraum Januar bis Dezember 2017 von männlichen Schutzbewerbern gestellt.
  • Schutzbewerber sind überwiegend junge Menschen. Mehr als drei Fünftel haben das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht, 84 Prozent sind jünger als 35 Jahre.
  • In der Altersgruppe der 16- bis unter 25-Jährigen waren fast drei Viertel der Erstantragsteller männlich.

Bildung

  • Geflüchtete verlassen ihr Heimatland häufig ohne Berufsausbildung bzw. ohne nachweisende Ausbildungszertifikate.
  • Der IAB-BAMF-SOEP-Befragung zufolge zeigt sich, dass das durchschnittliche Bildungsniveau von mehr als
  • der Hälfte der Geflüchteten als vergleichsweise gering einzustufen ist. Rund 30 Prozent der Befragten weisen ein mittleres Bildungsniveau auf und 13 Prozent der Geflüchteten verfügen über ein höheres Bildungsniveau.
  • Dabei sind die im Herkunftsland erworbenen schulischen und beruflichen Bildungsniveaus der Geflüchteten sehr gegensätzlich.
  • Zwei Fünftel der Männer haben eine weiterführende Schule besucht und 36 Prozent hier einen Abschluss erworben. Hingegen haben zwar 33 Prozent eine Mittelschule besucht, jedoch nur 25 Prozent einen entsprechenden Abschluss. Für Frauen zeigt sich ein ähnliches Bild. So haben einerseits 33 Prozent der Frauen eine Mittelschule besucht und 24 Prozent diese abgeschlossen. Andererseits haben 36 Prozent der Frauen eine weiterführende Schule besucht und 32 Prozent hier einen Abschluss erworben.

Integrationskurse und deren Teilnehmer

  • Integrationskurse unterstützen die Eingliederungsbemühungen von Ausländern durch ein Grundangebot zur Integration. Dieses hat das Ziel, ihnen die Sprache, die Rechtsordnung, die Kultur und die Geschichte in Deutschland zu vermitteln.  
  • Im Zusammenhang mit dem starken Anstieg des Zuzugs von Geflüchteten sind sowohl die Zahl der angebotenen Integrationskurse als auch die Zahl der Teilnehmer deutlich gestiegen.
  • Dabei beziehen sich die Daten auf alle Teilnehmer von Integrationskursen, nicht nur auf Geflüchtete.  
  • Von den 292.000 neuen Kursteilnehmern im Jahr 2017 nahmen fast zwei Drittel an einem allgemeinen Integrationskurs teil, gut ein Viertel der neuen Kursteilnehmer besuchte einen Alphabetisierungskurs.  

Männer sind dabei deutlich stärker vertreten als Frauen, was auf den höheren Anteil der männlichen Asylantragsteller zurückzuführen ist.  

Die neuen Kursteilnehmer kamen mit 35 Prozent am häufigsten aus Syrien, 9 Prozent stammten aus dem Irak und 7 Prozent aus Afghanistan.

17 Prozent der neuen Kursteilnehmer kamen aus den EU-Mitgliedstaaten

Arbeitslosigkeit bei „Flüchtlingen“ im Zeitverlauf

Im November 2018 waren in Deutschland 459.000 arbeitsuchende Geflüchtete registriert, darunter waren fast 177.000 arbeitslos. Das waren gut 8 Prozent aller Arbeitslosen.  

Die Arbeitslosigkeit von Geflüchteten liegt nun seit Jahresbeginn 2017 bei rund 180.000 – mit Ausnahme kleiner Steigungen in den Sommermonaten.

Dass die Arbeitslosigkeit tendenziell konstant ist, liegt daran, dass – sich der Zuzug Schutzsuchender deutlich abgeschwächt hat, – sich nach wie vor viele geflüchtete Menschen in Integrationskursen befinden und – die Zahl der Flüchtlinge in Ausbildung und Beschäftigung zunimmt.

Die ganze PDF-Datei hier:

Die Angaben zu Geschlecht, Alter und Bildung, kann ich mit einem Augenzwinkern akzeptieren, aber die Zahlen zur Arbeitslosigkeit unter den „Flüchtlingen“, sind wohl kaum zu glauben.

Seit 2006 sind 13.8 Millionen Menschen in unser Land eingewandert, und die sollen alle, bis auf die in der Statistik abgebildeten 177.000, in festen Arbeitsverhältnissen sein. Das glaubt doch kein Mensch. In dieser Statistik stehen die vermutlich korrekten Einwanderungszahlen. Selbst wenn man Frauen, Kinder, Alte und Kranke abzieht, kann niemals eine so geringe Arbeitslosenzahl herauskommen.

Ein Gespenst geht um in Naziland. Nachlese zur Sachsen-Anhalt-Wahl.

Das Ergebnis der Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt vom 6. Juni 2021, und die Debatten davor und danach, sagen uns, was es mit der politischen Kultur in Deutschland auf sich hat. Sachfragen wurden nicht gestellt, allerhöchsten in den Regionalprogrammen, aber dann auch nur am Rande. Der Schwerpunkt der Debatten waren Schuldzuweisungen „Wir sind die Guten, Ihr seid die Bösen (Nazis)“. Das war’s.  

Die Umfrageinstitute präsentierten uns das passende Schreckensszenario. Die AfD ist kurz hinter der CDU und könnte Naziland wieder erstehen lassen.

Schon immer hatte ich Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Statistiken und Meinungsumfragen der Wahlforschungsinstitute, aber hier war offensichtlich, dass die Meinungsumfragen und die Statistik nicht so ganz der Wirklichkeit entsprachen, aber genau diese Umfragen, umhüllt mit den üblichen Nazigebrüll, führten dazu, dass Linke und Grüne Haselhoff gewählt haben.

Die CDU, die als konservativer gilt, als die in Berlin, erreichte 37 % der Stimmen, die AfD in etwa 21,4 %.

Das Gespenst der rechtsextremen Gefahr ersetzte Schritt für Schritt die linksextreme Gefahr. Dem Westen der Bundesrepublik wird Ostdeutschland als Naziland präsentiert. Das jüngste Beispiel für die Diffamierung der Bürger in Ostdeutschland ist der CDU-Politiker Marco Wanderwitz:

«Wir haben es mit Menschen zu tun, die teilweise in einer Form diktatursozialisiert sind, dass sie auch nach dreißig Jahren nicht in der Demokratie angekommen sind. Ein Teil der ostdeutschen Bevölkerung habe «gefestigte nicht-demokratische Ansichten».

Ob die AfD in ihrer jetzigen Konstellation «rechtsextrem», «rechtsradikal», «verfassungsfeindlich» oder «verfassungswidrig» ist, darüber  kann man streiten, aber diese Vorwürfe, haben den Zweck, die Partei zu zerstören.

Sie erinnern sich hoffentlich noch an den besten US-Präsidenten aller Zeiten Donald. J. Trump, mit dem hat man es genau so gemacht.

Die Begriffe sollen unser denken und Handeln beeinflussen. Sie sind durchweg negativ besetzt und rufen in unserem inneren Abwehr hervor, oder sollen es hervorrufen. Bei mir hat es nicht geklappt.

Der Osten ist einfach kritischer als der Westen. Merkels Zeitgeist wird nicht einfach so hingenommen wie im Westen. „Wir sind das Volk“ meinen dort noch viele ernst. Mit rechtsradikal haben die Bürger, bis auf ganz wenige Ausnahmen, nichts zu tun. Die Verallgemeinerung ist die politische Lüge.

Mit Jo Biden ist nicht nur der Multilateralismus, sondern auch der Antisemitismus ins White House eingezogen.

Man möge sich nicht täuschen, aber Sleepy Jo, Kamala und die Demokratische Partei, haben es faustdick hinter den Ohren. Sehen wir uns an, was vor, während und nach den terroristischen Angriffen der Hamas und anderen Islamisten, die Us- Regierung vollbracht hat.

Dem ältesten Hass geht es in der US-Demokratie richtig gut, von Splotplenni:

Es muss davon absehen die Araber zwangszuräumen, die seit Jahrzehnten ohne Miete zu zahlen jüdisches Immobilieneigentum besetzen.

Es muss die fanatisch militanten Araber appeasen, die es Juden nicht erlauben an ihrem heiligsten Ort, dem Tempelberg, zu beten.

Und es muss aufhören den Tag der Vereinigung Jerusalems zu feiern, der den Staat Israel ehrt. „Stellen Sie sich vor ein anderes Land würde fordern, dass wir aufhören den 4. Juli oder den Memorial Day zu begehen!“

  • Biden scheint zu glauben, er müsse die Terroristen belohnen und hat daher Milliarden versprochen – nicht Millionen oder gar viele Millionen, sondern Milliarden! – als Spende für den Wiederaufbau der Brutstätte von Hass und Terrorismus, bekannt als Gazastreifen. Er hat der – wie die ehemalige US-Botschafterin Nikki Haley es beschreibt – systematisch korrupten United Nations Relief and Works Agency (UNRWA) $150 Millionen überstellt, die unter der Administration Trump ausgesetzt waren.
  • Biden und Harris unterstützten begeistert Rev. Raphael Warnock, als der letztes Jahr – erfolgreich – in Georgia für den US-Senat kandidierte, in voller Kenntnis seines rabiaten Antisemitismus und Weißen-Hasses, was der Journalisten und Blogger Jeff Dunetz hier genau dargelegt hat.
  • Bidens Kandidatin für eine Top-Position im Außenministerium, schreibt Alana Goodman, „spielte eine Schlüsselrolle bei der Zusammenstellung eines Buches über den üblen Einfluss der ‚Israel-Lobby‘, während sie für eine Organisation arbeitete, die Behauptungen über jüdische Medienkontrolle und geteilte Loyalität für Israel propagierte.“
  • Biden wählte die Anwältin Kirsten Clarke als stellvertretende Bundestaatsanwältin aus, um die Abteilung für Bürgerrechte im Justizministerium zu leiten; ihr Hass auf Juden und Weiße ist durch den geschätzten Daniel Greenfield ausgiebig dokumentiert worden, ebenso durch den Autor/Redakteur David Rosenberg. Clarke hat postuliert: „Das menschliche Gehirn wurde auf eine Weise strukturiert, dass es Schwarze Weißen überlegen macht.“
  • Biden lieferte Israel – dem belagerten Land und zu dessen Nachteil – nur ein Jahr nach seiner Wahl [in den Kongress] vor dem Yom Kippur-Krieg 1973 ägyptische Desinformationen, schildert der Autor David Israel.
  • Erst kürzlich ordnete Biden an, dass die US-Botschaften weltweit die Black Lives Matter-Flagge hissen, um am 25. Mai und darüber hinaus der Ermordung von George Floyd zu gedenken. Sie erinnern sich: BLM ist die marxistische Terrorgruppe, die überall in den USA das letzte Jahr über wütete und für rund $2 Milliarden Immobilienschäden verantwortlich ist, für verheerende Brandstiftungen, weit verbreiteten Diebstahl, die Verletzungen von mehr als 240 Polizeibeamten und die Zerstörung hunderter Polizeireviere, für mehr als 30 Morde und die Entstellung und mutwillige Beschädigung von Synagogen, vor denen sie „F… die Juden und tötet die Polizisten“ brüllten.
  • Bidens Demokraten im Repräsentantenhaus lehnten letzte Woche – einstimmig – einen Versuch der Republikaner ab Israel mit Notfall-Sicherheitsgeldern für sein Leben rettendes System „Eiserne Kuppel“ auszustatten. Ein paar Tage davor stoppten sie ein Gesetz, das Auslandsinstanzen sanktioniert hätte, die Geschäfte mit der Hamas machen. Formt sich bei  Ihnen das Bild?
  • Biden & Co. geben der Weltgesundheitsorganisation volle Unterstützung, einem giftigen Zweig des Sumpfs UNO, der neulich ein Treffen veranstaltete, um die globale Reaktion auf die Corona-Pandemie zu besprechen und vorhersagbar – angesichts seiner gesamten Geschichte fanatischen Antisemitismus‘ – Israel herausgriff, um es für die Verletzung der Rechte der sich selbst Palästinenser nennenden Araber zu verurteilen, obwohl der Vorwurf objektiv falsch ist.
  • Biden hat islamische Aktivisten hereingeholt – darunter Hina Shamsi, die im Auftrag der Holy Land Foundation kämpfte, deren Führer wegen materieller Unterstützung der Hamas verurteilt wurden – um „Extremismus“ im US-Militär zu untersuchen. Im Wesentlichen, schreibt Daniel Greenfield, „wird amerikanisches Militärpersonal der Gnade von Fürsprechern seiner schlimmsten Feinde übergeben. Für Biden ist die Verteidigung von Al-Qaida- und Hamas-Terroristen die einzige Qualifikation, die man braucht, um amerikanischen Soldaten nachzustellen.“

„Wie ich als Moslem zum Antisemiten erzogen wurde“

von Abdel-Hakim Ourghi 12.06.2021

Nach den judenfeindlichen Ausschreitungen in Deutschland ist oft von importiertem Antisemitismus die Rede. Zu Recht, wie ich als in Algerien sozialisierter Muslim weiss.

Wer sich schreibend oder erzählend an etwas erinnert, möchte, dass seine Erinnerungen mit anderen geteilt und festgehalten werden. An dieser Stelle möchte ich über meine eigene Geschichte mit dem Antisemitismus schreiben. Meine Erfahrung möchte ich schriftlich festhalten, denn sie soll nicht ins Vergessen übergehen.

Mit dreiundzwanzig Jahren kam ich 1992 als indoktrinierter Antisemit nach Deutschland. Ich kann mir heute vorstellen, dass viele Musliminnen und Muslime, die in den westlichen Ländern leben, nicht anders erzogen wurden als ich. Unsere Sozialisation in unseren Herkunftsländern wollte uns in den Zustand des unsterblichen Hasses gegen die Juden versetzen. Ich hasste Juden und den Staat Israel, und alles, was damit zu tun hatte, habe ich vehement abgelehnt.

Ignorierte Warnungen

Nur ein Grundsatz galt für mich: Die Juden sind die Täter, und die Muslime sind die Opfer. Schuld an der Misere der Muslime in der ganzen Welt, so dachte ich, tragen die Juden. Und somit werden die Juden zum Inbegriff des Anderen, zum ewigen Feind, der die Muslime bedroht. Die Juden als Täter und wir Muslime als Opfer: Diese Dualität bestimmt heute, mehr denn je, das Denken und Handeln vieler Muslime, sowohl in muslimischen Ländern als auch im Westen.

«Ich verneige mich vor Hitler»Hier weiterlesen.

Abdel-Hakim Ourghi ist Islamwissenschafter und vertritt einen liberal-aufgeklärten Islam. Voraussichtlich im Dezember erscheint sein neues Buch, «Die Juden im Koran. Eine historische Tragödie mit fatalen Folgen». Aus der Neuen Züricher Zeitung.

Border Patrols und Einwanderungsbehörde rufen nach Donald Trump

Donald Trump, der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, erklärte in einem Interview mit Fox News, er werde demnächst an die Südgrenze fahren und sich selber von der dramatischen Situation überzeugen.

Trump: Nun, viele Leute wollen, dass ich es tue. Die Border Patrols und alle Leute von ICE (Einwanderungsbehörde), sie wollen mich dort haben, sie haben mich gebeten zu kommen und ich habe wirklich das Gefühl, dass ich es ihnen schulde, sie sind großartige Leute, sie machen einen unglaublichen Job “.

Moderatorin Pirro fragte, wann Trump gehen würde: „… In den nächsten Wochen. Die Border Patrol möchte, dass ich wahrscheinlich in den nächsten Wochen komme. Ich glaube nicht, dass ich schnell kommen muss. Er (gemeint ist Biden) soll gehen und die Entscheidung treffen … “

„… Ich möchte kein Rennen haben, ich möchte ein Problem lösen.“

„… Ich bin mir nicht sicher, ob ich es wirklich tun soll, Jeanine, abgesehen von der Tatsache, dass ich die Border Patrol und ICE (Einwanderungsbehörde) respektiere. Und diese Leute sterben für die Führung. Es gibt nichts, es gibt keine Führung. Du musst das Elend sehen. Die Kinder und, ehrlich gesagt, die Leute, die ins Land gekommen sind, wenn Sie sich ansehen, was mit dem Müll und Dreck an diesen Orten alles passiert, nämlich nichts. Alles bleibt liegen. Deshalb lassen sie die Presse nicht herein. Und ehrlich gesagt, wenn ich das wäre, würde die Presse verrückt werden. Es ist eine sehr gefährliche Situation. Es ist schrecklich für unser Land. Sie werden unser Land zerstören.

“ … und Joe Biden ist unser wirkliches Problem für die nächsten Jahre, es sei denn, Bundesrichter beginnen, gegen seine Grenzkrise vorzugehen. Die Demokraten überfluten die Nation buchstäblich mit 100.000 illegalen Ausländern pro Monat plus 900 bis 1000 pro Tag, die sich durchschleichen. Das sind über 1,5 Millionen illegale Ausländer pro Jahr, die absichtlich von den Demokraten verursacht werden. Wir könnten 3 Millionen illegale Ausländer haben, bevor die Republikaner 2022 wieder übernehmen. Wo ist AG Paxton aus Texas? Warum verklagen konservative Komitees diese Regierung nicht in jedem Bezirk des Landes? Ende des Interviews.

Wann beginnen unsere Bundesstaatsanwälte gegen Frau M zu ermitteln? Frau M hat millionenfach Gesetze übertreten. Es wird Zeit, dass der Rechtsstaat seine Arbeit aufnimmt. Dafür ist er da.

Trump: „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis unser Land zerstört sein wird“.

Statements Donald J. Trump  6. Juni 2021,

Grenzmauer, China-Virus, Müller-Obama-Clinton-Komplott, Lafayette Park.

Grenzmauer

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis unser Land zerstört sein wird. Hunderttausende von Menschen strömen über unsere Grenze, darunter viele Kriminelle, die aus den Gefängnissen entlassen wurden, damit sie auswandern können und Mexiko sie los ist. Sie saßen für die schwersten Verbrechen ein: Mord, Drogenschmuggel und Menschenhandel. In der Geschichte unseres Landes war es noch nie so gefährlich und so schlimm. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis unser Land zerstört sein wird.

Die Biden-Administration hat den Weiterbau der Grenzmauer zu Mexiko gestoppt. Die illegale Migration war noch nie so groß wie jetzt. Sleepy Jo ließ es noch nicht einmal zu, die verbliebenen wenigen Öffnungen auf einer Länge von 500 km zu schließen. Die Border Patrol besitzt keinerlei Autorität mehr. Sie kommen wie sie wollen, ohne Unterlass.

Die offene Grenzpolitik unter der Administration von Präsident Joe Biden hat eine humanitäre Krise und kriminelles Chaos an der US-Grenze heraufbeschworen. Die Zahl der illegalen Einwanderer schießt in Rekordhöhe und expandiert immer weiter.

Trump äußerte im Interview: „Meine Politik an der Südgrenze hat besser funktioniert als alle bisherigen Maßnahmen. Die Mauer war fast fertig […] Sie hätten sie in einem Monat fertigstellen können […] Sie hätten es beenden sollen, aber sie zerstören unser Land, die Menschen kommen zu Hunderttausenden.“

Wir haben so lange mit Mexiko verhandelt und vernünftige Lösungen geschaffen z. B. haben wir die unmenschlichen und unlogischen Catch and Release Programme, sowie das Safe Third Abkommen der Obama Regierung beendet, und legale Einreisen ermöglicht. Außerdem haben wir wirtschaftlichen Support und Entwicklungshilfe geplant. Biden hat alles gestoppt.

Das China-Virus

Ich lag mit meinen Ansichten über die Entstehung von Covid-19 genau richtig, wieder einmal. Der Bericht der Weltgesundheitsorganisation war lückenhaft und fehlerhaft. Es muss eine neue Untersuchungskommission eingesetzt werden. Wir (GOP) hatten von Anfang an recht mit dem China-Virus, und jetzt sieht es die ganze Welt.

Die Kommunistische Partei Chinas sollte mindestens 10 Billionen Dollar an globalen Reparationen für das zahlen, was sie zuließ, das schlimmste Ereignis der Weltgeschichte.

Sogar hier in den Vereinigten Staaten lagen die sogenannten Experten wie Dr. Fauci die ganze Zeit über falsch, was das Wuhan-Labor und Chinas Rolle angeht. Stellen Sie sich nur vor, wie schlimm die Dinge geworden wären, wenn man Dr. Faucis Rat gefolgt wäre und den Reiseverkehr aus China (und andere Dinge) nicht eingestellt hätte? Dr. Fauci behauptet gerne, dass er die „Wissenschaft“ repräsentiere,  in Wirklichkeit hat er die seriöse Wissenschaft behindert und notwendige Maßnahmen erschwert.

Der Müller-Obama-Clinton Komplott

Nun, da ich gerichtlich von den Vorwürfen in der Causa Müller entlastet worden bin, stellt sich mir die Frage, inwieweit ein Komplott, eine gefälschte Untersuchung, die zu meiner Anklage führte, vom DNC bezahlt wurde und von der Obama-Clinton Kampagne gestartet wurde, nicht ein gerichtliches Nachspiel mit sich ziehen muss. Die Anklagepunkte basierten auf einer eingefädelten Täuschung. So was muss justiziabel sein, und die Verantwortlichen gehören zur Rechenschaft gezogen. Ganz zu schweigen von den Millionen Steuergeldern, die für diesen Betrugsversuch verschwendet wurden.

Dann fabrizierten sie, aus dem Nichts, die gefälschte Behauptung, dass ich die Justiz behinderte, und ich gewann auch das. Denken Sie daran, wie können Sie die Justiz behindern, wenn Sie eine falsche und illegal eingereichte Geschichte bekämpfen mussten?

Lafayette Park

Diese Woche wurde ich vom Generalinspekteur bei der Räumung des Lafayette Parks völlig entlastet, trotz früherer Berichte, dass dies zu politischen Zwecken geschah. Und ich bin auch im Kongress von den Vorwürfen und Aussagen des ehemaligen Anwalts des Weißen Hauses, Don McGahn, völlig entlastet worden. Er kam, er ging, und er war ein großer „Nichtsnutz“.

Aber keine Angst, die radikale Linke, wird unser Land zwar weiter zerstören, und die abscheulichen Hexenjagden gegen mich werden weiter gehen, aber zum Schluss werden wir die Sieger sein.

Vielen Dank an den Generalinspektor des Innenministeriums für die vollständige und totale Entlastung bei der Räumung des Lafayette Parks!

Es war richtig den Park zu räumen, die Stadt vor den Antifa-Randalieren und den radikalen Black Lives Matter Demonstranten zu schützen. Sie hätten alles niedergebrannt. Glücklicherweise waren wir vor Ort und konnten damals etliche Brände unter Kontrolle bringen und Leben retten. In diesem Fall haben sie versucht, die Kirche am Tag vor der Räumung niederzubrennen. Sie verursachen in unseren Städten Chaos und Tod, wie nie zuvor. Glücklicherweise waren wir dort, um das Feuer von der Ausbreitung über den Keller zu stoppen – und es war uns eine große Ehre und ein Privileg, dies zu tun.

Nochmals vielen Dank an den Generalinspekteur!

Trump: „Es ist offensichtlich, dass das Virus aus einem Labor in Wuhan kommt“.

Genau wie Trump auch, behaupte auch ich schon seit Anbeginn der Maskerade, dass „Das Ding aus einer anderen Welt“ aus Wuhan stammt. Die ursprüngliche Absicht Trump zu stürzen und die florierende Wirtschaft unter Trump zum Stoppen zu bringen, war ein Virus, der aber schon bald außer Kontrolle geriet und die Menschen weltweit befiel.

Jo Biden hat nun die laufenden Untersuchungen und Bemühungen zum Ursprung von Covid-19 eingestellt. Trump sagt, „es war offensichtlich, dass das Virus von dort kam“.

Daily Mail vom 26. Mai 2021-06-02

“Joe Biden’s team shut down a State Department investigation into the Wuhan laboratory as a source of the COVID-19 outbreak, according to a new report on Tuesday night.

Last fall, then-Secretary of State Mike Pompeo lead an investigation to answer whether China’s biological weapons program may have played a role in the pandemic, sources told CNN on Tuesday.”

  • Joe Bidens Team beendete eine Untersuchung des Außenministeriums über das Labor in Wuhan.
  • Die Untersuchung wurde von Mike Pompeos Verbündeten im Herbst begonnen und lief bis zum Frühjahr
  • Hochrangige Beamte des Außenministeriums wussten nichts von der Existenz der Untersuchung.
  • Im Januar baten sie ein unabhängiges Gremium von Wissenschaftlern, die Ergebnisse zu bewerten
  • In einer dreistündigen Sitzung kam das Gremium zu dem Schluss, dass die Untersuchung fehlerhaft war
  • Kritiker der Untersuchung sagten, sie sei offenkundig politisch und dazu bestimmt, Trump zu beschönigen
  • Trump hatte  behauptet, die Wuhan-Theorie für COVID-19 sei wahrscheinlich
  • Viele Wissenschaftler lehnten die Theorie zunächst ab, akzeptieren sie nun aber
  • Befürworter der Untersuchung bestanden darauf, dass sie echt und gut ausgeführt sei
  • Bidens Team entschied im Februar oder März, die Untersuchung zu beenden
  • Die Wuhan-Theorie gewinnt an Bodenhaftung: Trump sagte am Dienstag, er fühle sich gerechtfertigt

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

SARS-CoV-2 stammt aus dem Wuhan Institute of Virology. Das Virus ist das Ergebnis von gain of function Forschung. Die Verschwörungstheorie „Zoonose“ zerbröselt langsam aber stetig. “It exists nowhere [else] in nature”.

Aus sciencefiles:

Der Bericht des US-Senate mit dem Titel “Hunter Biden, Burisma, and Corruption: The Impact on U.S. Government Policy and Related Concerns” hat ein erschreckendes Ausmaß politischer Korruption und eine Reihe von Zahlungen, die aus China (Absender Kommunistische Partei Chinas) an den Biden Clan gegangen sind, offengelegt. Wir haben den Bericht hier ausführlich besprochen. Offenkundig besteht eine Abhängigkeitsbeziehung zugunsten Chinas, die genutzt werden kann, um Joe Biden und seine Administration gegenüber chinesischen Anliegen positiv zu stimmen, etwa demgegenüber, dass das Wuhan Institute of Virology nicht als Quelle von SARS-CoV-2 aufgedeckt wird. Hat Biden die Untersuchung beendet, um alten chinesischen Kumpels (oder finanziellen Mentoren) einen Gefallen zu tun?

Die Obama Administration, in der Joe Biden Vizepräsident war, hat im Jahre 2014 ein Moratorium für Gain of Function Research eingesetzt, das entsprechende Forschung in den USA verboten hat. In die dreijährige Zeit dieses Moratoriums fällt die Finanzierung entsprechender Forschung im Wuhan Institute of Virology mit Mitteln aus dem US-amerikanischen Haushalt, die vom NIH über die EcoHealth-Alliance von Peter Daszak im Wuhan Institute of Virology angekommen sind. Es ist kaum vorstellbar, dass niemand im Weißen Haus davon Kenntnis erlangt hat (gebrieft wurde), dass Gelder des National Institute of Health zur Finanzierung von Gain of Function Research nach China kanalisiert werden. Hat Biden die Untersuchung beendet, um seine Verstrickung in die Finanzierung von Gain of Function Research im Wuhan Institute of Virology zu vertuschen?

Schließlich bleibt wie immer das Trump Derangement Syndrome. Da die Kommission, die den Ursprung von SARS-CoV-2 untersuchen sollte, von Mike Pompeo und somit einem Mitgiled der Trump Administration eingesetzt wurde, hat Biden sie genau aus diesem Grund beendet, weil sie von der Trump-Administration eingesetzt wurde.

 

Der Einfluss der Scharia auf Europa und Amerika

ISLAMISCHE GELEHRTE BEHAUPTEN: Das islamische Gesetz ist perfekt, universell und ewig. Die Gesetze der Vereinigten Staaten von Amerika und Europa sind befristet, begrenzt und endlich. Es ist die Pflicht eines jeden Muslims, die Gesetze Allahs, die Scharia, zu befolgen. Die US- und EU-Gesetze sind von Menschen gemacht, während das Schariagesetz heilig ist und von Allah, dem einzigen rechtmäßigen Gott kommt.

DIE SCHARIA IM HEUTIGEN EUROPA

Wenn man heute den Islam in Europa betrachtet, kann man sehen, wie Amerika in 20 Jahren aussehen wird. Warum?

Die Handlungsweisen der Muslime in Europa basieren auf dem Rechtssystem der Scharia – eben jener Scharia, deren Umsetzung in Europa und Amerika gerade beginnt.

 • Zeitweise kann sich auf Londons Straßen der Verkehr nicht mehr vorwärts bewegen, weil Muslime die Straßen für sich beanspruchen, um zu beten – ein politisches Ereignis, das auf dem Schariagesetz beruht.

• Ganze Gegenden Europas sind No-Go-Zonen für Nicht-Muslime, einschließlich der Polizei. Es gibt islamische Enklaven, in denen nur Muslime leben. Der Grundsatz „Nur für Muslime“ basiert auf der Scharia.

• In England verlangt ein anglikanischer Bischof islamisches Recht für Muslime. Der Bischof gehorcht den Gesetzen der Scharia.

• In Schulen dürfen nur Texte verwendet werden, die in Übereinstimmung mit dem Islam stehen. Das entspricht dem Schariagesetz.

• Christen dürfen mit Muslimen nicht über das Christentum sprechen oder ihnen Literatur darüber aushändigen – ein politischer Ausdruck des Schariagesetzes, das von britischen Gerichten durchgesetzt wird.

• Vergewaltigungen durch Muslime sind in manchen Gegenden Schwedens so weit verbreitet, dass Schweden nun der Polizei verboten hat, bei den Ermittlungen Daten zu sammeln, die auf den Islam verweisen. Vergewaltigung ist Teil der islamischen Doktrin, die auf nicht[1]muslimische Frauen angewandt wird.

• In London fordern Muslime auf Massendemonstrationen ein Ende des britischen Rechts, und dass die Scharia für alle Bürger gelten soll, unabhängig von ihrer Religion. Diese politische Aktion basiert auf der Scharia.

• In einigen englischen Krankenhäusern dürfen Nicht-Muslime während des Ramadan Fastens nicht in Sichtweite von Muslimen essen. Die Unterwerfung von Nicht-Muslimen unter islamische Vorgaben basiert auf den Gesetzen der Scharia.

• In britischen Krankenhäusern werden muslimische Frauen nur so behandelt, wie es das Schariagesetz verlangt.

DIE SCHARIA IM HEUTIGEN AMERIKA

Hier einige gegenwärtige und historische Ereignisse in Amerika, die von den Gesetzen der Scharia motiviert sind:

• Am 11. September 2001 griffen Dschihadisten das World Trade Center an und zerstörten es. Diese Gewalttat wurde in Übereinstimmung mit der Doktrin des Dschihad verübt, die man in den Schariagesetzen findet. Der Angriff war eine politische Aktion, die vom religiösen Mandat eines endlosen Dschihad motiviert war.

• Alle Lehrbücher in Amerika müssen von islamischen Räten genehmigt werden. Dies geschieht in Übereinstimmung mit dem Schariagesetz.

• US-amerikanische Arbeitgeber und Schulen werden mit Forderungen nach Zeiten und Räumlichkeiten für das islamische Gebet konfrontiert. Diese Forderungen basieren auf dem Schariagesetz.

• Das amerikanische Bankensystem wird durch das Scharia-Finanzwesen islamisiert. Unser Bankensystem gibt dem Scharia-konformen Finanzrecht nach, ohne die Gesamtheit der Schariagesetze zu kennen.

• Für muslimische Frauen werden an Universitäten nach Geschlechtern getrennte Schwimmbäder und andere Sporteinrichtungen gefordert.

• Krankenhäuser werden verklagt, weil sie keine Scharia-konforme Behandlung durchführen.

• Kein Seminar an den Universitäten behandelt die Geschichte und Doktrin des Islam unter kritischen Gesichtspunkten. Unter der Scharia darf kein Aspekt des Islam kritisiert werden.

• Muslimische Wohltätigkeitsorganisationen finanzieren Dschihadisten (islamische Terroristen), so wie es der Scharia entspricht.

• Muslimische Fußbäder werden an Flughäfen installiert, bezahlt von amerikanischen Steuergeldern. Dies geschieht in Übereinstimmung mit dem Gesetz der Scharia.

• Amerikanische Gefängnisse sind Hochburgen islamischer Missionierungsarbeit.

• Arbeitsstätten werden durch die Einrichtung spezieller Räume und Gebetspausen zu islamischen Gebetsstätten – in Übereinstimmung mit dem Schariagesetz.

• Islamische Flüchtlinge bringen mehrere Ehefrauen mit nach Amerika, um Sozialhilfe und medizinische Behandlung zu erhalten. Die amerikanischen Behörden handeln nicht, selbst wenn man ihnen Beweise liefert. Polygamie ist Scharia pur.

• Wir kämpfen in Kriegen in Afghanistan und Irak, um Verfassungen zu installieren, deren erster Artikel die Überlegenheit des Schariagesetzes bekräftigt.

Quelle: Bill Warner

Quelle

„Diejenigen, die Israel bedrohen, bedrohen uns auch“

Französische Intellektuelle warnen Europäer vor dem Islamismus

FIGAROVOX / TRIBUNE

Angesichts der Spannungen zwischen Israel und der Hamas bekräftigen 76 Persönlichkeiten, darunter Manuel Valls, Philippe Val und Renée Fregosi, ihre Solidarität mit dem israelischen Volk und fordern den Kampf gegen den Islamismus in all seinen Formen in Israel wie in Frankreich.

Während sich Israel 2005 vollständig aus dem Gazastreifen zurückzog, kommt es sporadisch zu Angriffen aus dem Gazastreifen. Seit mehreren Tagen steht Israel vor einer beispiellosen Offensive: Die Hamas hat Tausende tödlicher Raketen und Raketen auf die israelische Bevölkerung abgefeuert.

Die Hamas strebt nicht die Errichtung eines Staates für das arabische Volk Palästinas an, sondern die Zerstörung des hebräischen Staates.
Angesichts dieser Aggression erscheint der Großteil der Medienberichterstattung surreal. Einige Journalisten wagen es jetzt, von “Angriffen der Islamisten der Hamas“ zu sprechen, aber die meisten schicken die Kriegführenden immer noch zurück, während andere eine weitere originelle israelische Provokation hervorrufen (Immobilienkonflikte in Ostjerusalem oder die angebliche Invasion von al-Aqsa, z Beispiel), das das Pulver in Brand gesteckt hätte, obwohl wir wissen, dass der Raketenvorrat (der insbesondere von den iranischen Sponsoren der Hamas finanziert wird) und die Tunnel bereits seit langer Zeit vorhanden sind.
Was bestimmte politische Parteien in Frankreich betrifft, so bestätigt ihre Bereitschaft, die Hamas zu verteidigen, ihre islamisch-linke Tendenz trotz ihrer sanften Ablehnung. Andererseits bewegen 400.000 Tote in Syrien und alle Opfer des islamistischen Terrorismus im Nahen Osten, in Pakistan, Afghanistan oder Afrika diese empörten Menschen nicht.

Durch die Konfrontation mit der fortgeschrittenen Figur des Islamismus in Gaza trägt Israel zur Niederlage eines islamischen Totalitarismus bei, der auch in unserem Gebiet wütet.
Die Versuche, islamistische Gewalt zu entschuldigen oder zu rechtfertigen, die die Folge des gerechten Zorns der Demütigten,“ Verwüsteten“ und Unterdrückten sein würde, sind unbegründet und unwahr. Weil die “palästinensische Sache“ nicht die Sache einer wirtschaftlich oder politisch verzweifelten Dritten Welt ist und war. Das arabische Unglück ist real, aber seine Ursache liegt im Herzen der arabischen Mächte und liegt nicht in Israel. Das palästinensische Unglück ist real, aber der Grund für dieses Unglück heißt Hamas und nicht Israel.

Solange die Europäer die islamistische Kosmologie nicht in ihr Lesegitter des muslimischen Raums und der arabischen Welt integrieren, werden sie die wirklichen Probleme nicht verstehen. Der tödliche Gedanke an die Muslimbruderschaft, deren Inkarnation die Hamas ist, wirkt sich auf Frankreich und Europa sowie auf Nordafrika und die Sahelzone aus. Es ist dieselbe Ideologie, die den Arm des Mörders von Samuel Paty bewaffnet hat, als sie Kobili Traoré fanatisierte, die Sarah Halimi massakrierte, weil sie Jüdin war, d. h. eine Anhängerin Satans in der islamistischen Phantasmagorie.

In der gegenwärtigen Konfrontation ist Israel in seinen Rechten. Unabhängig von den Fehlern, die manche ihren Herrschern vorwerfen möchten, hat Israel das Recht zu existieren und an seinem Sein festzuhalten. Und hier kämpft er gegen seinen Angreifer. Sie kämpft noch heute um die Verteidigung ihres Territoriums und ihrer Bevölkerung (jüdisch und arabisch, gleichgültig von Raketen betroffen).

Aber Israel macht das nicht nur. Durch die Konfrontation mit der fortgeschrittenen Figur des Islamismus in Gaza trägt Israel zur Niederlage eines islamischen Totalitarismus bei, der auch in unserem Gebiet wütet. Sie müssen kein großer Experte sein, um dies zu verstehen und zu verstehen, dass über das, was im Nahen Osten auf dem Spiel steht, wahrscheinlich auch unsere Zukunft hier in Frankreich und in Europa auf dem Spiel steht.
Bestätigen Sie unsere Solidarität mit dem israelischen Volk!

Unterzeichner:
Mehdi Aïfa, antiislamistischer Aktivist
Michel Albouy, Universitätsprofessor
Paul Atlan, Arzt
Claudine Attias-Donfut, Forschungsdirektorin
Michel Auboin, Berater
Bat Ye’or, Schriftsteller, Forscher
Jean-Jacques Benoît, Ehrenbürgermeister von Pessa,
Hortense Bile, Präsident der AMIFA
Claire Brière-Blanchet, Journalistin
Frédéric Joseph Bianchi, Präsident des Vereins Terra Eretz
Jean-Marie Brohm, emeritierter Universitätsprofessor
Catherine Chalier, Philosophin
René Chiche, Professor für Philosophie
Elie Chouraqui, Filmemacher, Journalist
Sophie Chauveau, Schriftstellerin
Charles Coutel, Universitätsprofessor
Brice Couturier, Journalistin, Essayistin
David Duquesne, liberale Krankenschwester, Kolumnist
Yves Doukhan, Berater, Vorstandsmitglied von Dhimmi Watch
Bernice Dubois, Ehrenpräsidentin der Bewegung für Frieden und gegen den Terrorismus
Annick Duraffour, Associate of Letters
Alexandre Feigenbaum, Präsident von Dhimmi Watch
Elisabeth de Fontenay, Philosophin
Renée Fregosi, Philosophin, Politikwissenschaftlerin
Luc Ferry, Philosoph
Jean Giot, emeritierter Professor für Universitäten
Aline Girard, ehrenamtliche Generalkuratorin, Essayistin
Gilles-William Goldnadel, Rechtsanwalt
Yana Grinshpun, MCF University
Philippe Gumplowicz, Universitätsprofessor
Alain Herbeth, Essayist
Danielle Khayat, pensionierte Richterin
Alexandre Krivitzki, Psychoanalytiker
Marcel Kuntz, Forschungsdirektor
Sergey Kuznetsov, Schriftsteller
Alexandra Laignel-Lavastine, Philosophin
Teddy Lasry, Komponist, Musiker
Michel Laval, Rechtsanwalt
Jean Pierre Lledo, Filmemacher
Barbara Lefebvre, Lehrerin, Essayistin
Yves Mamou, Journalist, Essayist
Aurélien Marcq, leitender Beamter
Liliane Messika, Schriftstellerin, Übersetzerin
Thibaut Moreau, Psychoanalytiker
Franck Müller, emeritierter Professor
Marc Nacht, Psychoanalytiker
Fabien Ollier, Direktor der QS-Editionen
Rémi Pellet, Universitätsprofessorin
Céline Pina, Essayistin
Ziva Postec, Regisseurin, Herausgeberin
Michaël Prazan, Schriftsteller, Dokumentarfilmer
André Quaderi, Professor, EMDR-Psychotherapeut
Gérard Rabinovitch, CNRS-Forscher
Richard Rossin, Chirurg, Gründer von Médecins sans frontières
François Roudaut, Universitätsprofessor
Xavier-Laurent Salvador, MCF-Universität
Georges-Elia Sarfati, Universitätsprofessor
Jean-Paul Sermain, Universitätsprofessor
André Senik, Professor für Philosophie
Bruno Sire, Ehrenpräsident der Toulouse Capitole University
Jean Szlamowicz, Universitätsprofessor
Talila, Sängerin, Schauspielerin
Pierre-André Taguieff, Philosoph, CNRS
Jacques Tarnero, Essayist
Thibault Tellier, Universitätsprofessor
Semira Tlili, Präsidentin von # Reseau1905
Dominique Triaire, Universitätsprofessor
Michèle Tribalat, Demografin
Monette Vacquin, Psychoanalytikerin
Henri Vacquin, Soziologe
Philippe Val, Journalist, Essayist
Caroline Valentin, Rechtsanwältin
Manuel Valls, ehemaliger Premierminister
Sophie Valles, Mitglied von # Reseau1905
Ibn Warraq, Essayist
Aude Weill-Raynal, Rechtsanwalt
Jean Pierre Winter, Psychoanalytiker
Michel Gad Wolkowicz, Psychoanalytiker
Jacques Wrobel, Arzt

Trump: „Demokraten missbrauchen die Demokratie“.

Statement von Donald Trump, May 2021

Nach all den enormen staatsanwaltschaftlichen Bemühungen, wie sie noch nie jemand zuvor gesehen hat, haben sie es nicht geschafft, mich in Washington zu stoppen, also haben sie ihr Hauptquartier nach New York verlegt, um ihre Drecksarbeit von dort aus zu erledigen. Dies ist, was ich nun schon seit Jahren ertragen muss. Es ist eine sehr traurige und gefährliche Geschichte für unser Land, aber es ist, was es ist, und wir werden diesen Sumpf gemeinsam überwinden.

Die Generalstaatsanwältin von New York hat sich buchstäblich dafür eingesetzt, mich zu verfolgen, noch bevor sie etwas über mich wusste. Sie sagte, dass, wenn sie gewählt würde,  würde sie jeden Aspekt meiner Immobiliengeschäfte, auch die, die schon länger zurückliegen verfolgen. Sie schwor, dass sie mich „definitiv verklagen“ würde. Sie prahlte in einem Video, dass sie, ich zitiere, „ein echter Schmerz in meinem Arsch sein werde“. Sie erklärte, „warten Sie nur, bis ich im Büro des Generalstaatsanwalts bin. Ich werde den gesamten Trump Tower unter die Lupe nehmen.“ Sie versprach, dass sie nach ihrer Wahl „mit den Strafverfolgungsbehörden und anderen, von den Demokraten beauftragten Anwaltsbüros, zusammenarbeiten werde. „Es ist wichtig, dass jeder versteht, dass die Tage von Donald Trump gezählt sind und zu einem Ende kommen müssen.“

Es gibt nichts Korrupteres als eine Untersuchung, die verzweifelt auf der Suche nach einem Verbrechen ist, und das ist genau das, was gerade hier passiert. 

Die Generalstaatsanwältin machte jeder dieser Aussagen, nicht nachdem sie die Gelegenheit hatte tatsächlich auf die Fakten zu schauen, sondern BEVOR sie gewählt wurde, BEVOR sie auch nur einen Fetzen von Beweisen gesehen hatte. Das ist etwas, was in gescheiterten Drittweltländern passiert, aber nicht in den Vereinigten Staaten passieren sollte.

Die Ermittlungen erstrecken sich auch auf meine Mitarbeiter. Seit Jahren werden meine Mitarbeiter und Politiker der Republikanischen Partei angegriffen, belästigt und bedroht, um etwas Schlechtes über den 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten zu sagen, was dann gegen mich verwendet werden kann. Zahlreiche Dokumente, die alle von großen und renommierten Anwalts- und Wirtschaftsprüfungsfirmen erstellt wurden, wurden untersucht, und viele Stunden von Zeugenaussagen wurden von vielen Menschen genommen, von denen ich viele schon seit Jahren nicht mehr gesehen habe.

Die Büros der Demokraten sind fast ausschließlich mit dieser politischen und parteiischen Hexenjagd gegen mich beschäftigt, und das zu einer Zeit, in der die Kriminalität in New York City stark ansteigt, die Schießereien um 97 % zunehmen, die Morde um 45 % steigen, eine Rate, wie sie seit 40 Jahren nicht mehr gesehen wurde, Drogen und Kriminelle in Rekordzahlen von unserer jetzt ungeschützten Südgrenze in unser Land strömen und die Menschen aus New York an andere, viel sicherere Orte fliehen, um zu überleben. Aber der Staatsanwalt, Generalstaatsanwalt und die vielen Kanzleien sind besessen darauf, die Verdienste von Präsident Donald J. Trump und die fast 75 Millionen Menschen, die für ihn gestimmt haben, zu zerstören.

Das ist die Fortsetzung der größten politischen Hexenjagd in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Sie wollen 75 Millionen Wähler zum Schweigen bringen und meine Wiederwahl mit allen Mitteln verhindern. Während Menschen auf den Bürgersteigen von New York in einem noch nie dagewesenen Ausmaß getötet werden, während Drogen und Verbrechen aller Art in Rekordhöhe durch New York City fließen, ohne dass irgendetwas dagegen unternommen wird, ist alles, worum sie sich kümmern, der Sturz von Trump und die Verhinderung meiner Wiederwahl. 

Unsere Bewegung, die mit dem großen Wahlsieg von 2016 begann, ist vielleicht die größte und mächtigste in der Geschichte unseres Landes. Aber die Demokraten wollen die „Make America Great Again“-Bewegung abbrechen, nicht indem sie Amerika stark machen, sondern indem sie die Zukunft Amerikas hinten anstellen. Bei all den Verbrechen und der Korruption, die derzeit das Land überschwemmen, passiert nichts, sie gehen nur der Vernichtung von Donald Trump nach. 

Ich habe ein großartiges Unternehmen aufgebaut, beschäftige Tausende von Menschen, und alles, was ich tue, wird unfair angegriffen und von einem korrupten politischen System missbraucht, um meine Wiederwahl zu verhindern. Der enorme Aufwand gegen Präsident Donald J. Trump, die enormen Gelder, die eingesetzt werden, um mich und meine Erfolge für Amerika zu ruinieren, sollte besser in die Bekämpfung der neu entstandenen, stark ansteigenden Kriminalität eingesetzt werden und nicht für die Demontage des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika und seine politischen Erfolge.

Die Erfolge im Kampf gegen die Pandemie, beruhen auf Donald Trumps frühzeitigen Initiativen, die Entwicklung und Herstellung der Impfstoffe finanziell zu fördern und zu ordern. Ohne sein Engagement wären die hohen Impfraten nicht möglich gewesen. Wenn sich diese Staatsanwälte auf die wirklichen Probleme konzentrieren würden, und nicht mir hinterherjagen würden, wären New York und Amerika wieder großartig und frei.

Originaltext hier.

Jerusalem – Auf der Spur des Terrors

«Wer Jerusalem von Israel trennen will, will das jüdische Volk enthaupten.» Yitzhak Schamir, israelicher Politiker von 1955 bis 1992.

Aus verständlichen Gründen, die in der 3000 Jahre langen Geschichte der Juden zu finden sind, erheben die israelischen Juden den alleinigen Anspruch auf die ewige und unteilbare Hauptstadt Jerusalem.

1995 hat der amerikanische Kongress beschlossen Jerusalem, als Hauptstadt Israels anzuerkennen und die amerikanische Botschaft dorthin zu verlegen. Donald Trumps Vorgänger

  • Bill Clinton «Jerusalem ist noch immer die Hauptstadt Israels und muss ungeteilt bleiben»,
  • George W. Bush «Sobald ich im Amt bin, werde ich die amerikanische Botschaft in die Stadt verlegen, die Israel als seine Hauptstadt gewählt hat», und
  • Barack Obama «Jerusalem wird die Hauptstadt Israels bleiben, und sie muss ungeteilt bleiben»,

haben ihre vollmundigen Wahlversprechen nicht umgesetzt. Es waren Lippenbekenntnisse. Donald Trump hingegen, hat sein Wahlversprechen eingelöst und Jerusalem als Hauptstadt anerkannt und die amerikanische Botschaft nach Jerusalem verlegt. Er hat sich nicht von den Drohungen der arabischen Welt beeinflussen lassen und das einzig richtige getan. Es war eine klare und unmissverständliche Absage an die Palästinenser, die mit brutaler Gewalt politische Entscheidungen erzwingen wollen.

Donald Trump hatte nicht vergessen, im Gegensatz zu seinen Vorgängern, welch blutige Vergangenheit die Palästinenser mit sich herumtragen. Mit der Entführung (1968) eines Linienflugzeugs der israelischen El Al durch die der PLO angegliederten «Volksfront zur Befreiung Palästinas» (PFLP), begann der muslimische Terror gegen Israel und in Europa. Es folgten jahrzehntelanger Terror in Form von Selbstmordattentaten, der Ermordung von jüdischen Sportlern an der Olympiade 1972, Flugzeugentführungen und anhaltendem Raketenbeschuss auf Israel, und, man mag es kaum glauben, es folgten politische Anerkennung und finanzielle Unterstützung in Milliardenhöhe aus den USA, Europa und dort vor allem aus Deutschland, für den islamischen Terror gegen Israel. Der derzeitige Angriff auf Israel wird auch mit unserem Geld finanziert. Trump stellte sofort und ohne Wenn und Aber, die Hilfszahlungen an die palästinensische Autonomiebehörde ein. Trumps mutiges und weitsichtiges Handeln, sorgte für klare und eindeutige Verhältnisse. Die Nominierung Jo Bidens, gab den Palästinenser zusätzlichen Antrieb ihren  «Befreiungskampf» zu forcieren.

Mit brachialer Gewalt bombten sich die Helden des muslimischen Palästinas ins Bewusstsein der Weltöffentlichkeit. Statt einer Uniform trugen sie Bombengürtel, statt gegen Soldaten zu kämpfen, töteten sie Hotelgäste, sprengten Schulkinder in die Luft, zerstückelten Bräute und Ärzte, und verletzten Hunderte. Seitdem werden die Palästinenser von westlichen Staaten mit Geld, Anerkennung und Mitgefühl überhäuft“. Von David Klein, Baseler Zeitung, 2017

In Schweden wird eine Synagoge mit Brandbomben angegriffen, in Holland ein jüdisches Restaurant unter Allahu-akbar Rufen, in Schutt und Asche gelegt, und in  Deutschland, dass den Holocaust begangen hat, stehen pro-palästinensische Demonstranten vor dem Brandenburger Tor, verbrennen Israel Flaggen und skandieren «Tod den Israelis».

Donald Trump hat sich nicht durch die Fatah, PLO, Hamas oder Hisbollah vorführen lassen, geschweige denn vom Iran.

Ja, es gab einmal ein arabisches Ost-Jerusalem, 19 Jahre lang. 1948 griffen die Jordanier Israel an und annektierten völkerrechtswidrig einen Teil von Jerusalem. Den Juden wurde es verboten an der Klagemauer zu beten, und ihnen wurde der Zugang zu den 3000 Jahre alten Begräbnisstätten auf dem Ölberg verweigert. Die Jordanier zerstörten jüdische Stätten, Synagogen, Schulen und Friedhöfe.

Der jordanische Kommandant Abdullah el Tell erklärte «Zum ersten Mal seit 1000 Jahren verbleibt kein einziger Jude im jüdischen Viertel. Kein einziges Gebäude bleibt intakt. Das macht eine Rückkehr der Juden unmöglich.»

Im Sechstagekrieg (1967) holten sich unter Moshe Dayan die Israelis ganz Jerusalem zurück, und die UNO hat nicht ein Wort zur völkerrechtswidrigen jordanische Besatzung, den rassistischen Apartheids-Gesetzen, die Ost-Jerusalem «judenrein» machen sollten, den Bruch des Waffenstillstandsabkommens oder die kulturelle Verwüstung durch die Araber verloren. Auf welcher Seite steht der Westen eigentlich?

„Von allen Staaten, die im letzten Jahrhundert gegründet wurden, ist keiner rechtlich so legitimiert wie Israel. Anwälte waren die Hebammen bei Israels Geburt beziehungsweise Wiedergeburt, denn ein unabhängiger jüdischer Staat existierte bereits zwei Mal in der Region: 1000–586 und 538–63 vor Christus. Die Balfour-Deklaration (1917), die San-Remo-Konferenz (1920), das Völkerbundmandat für Palästina (1922), das anglo-amerikanische Abkommen zu Palästina (1924) und der UNO-Teilungsplan (1947) waren die legalen Schritte, die zur Staatsgründung (1948) und zu Israels Aufnahme in die UNO (1949) führten“, von David Klein, Baseler Zeitung, 2017.

Georg Floyd Festspiele sind beendet

Die Floyd-Festspiele sind gerade in Minneapolis zu Ende gegangen. Die MS-Medien versuchen im Nachgang, die Nachricht vom systemischen Rassismus, dem George Floyd, krimineller Drogenabhängiger, zum Opfer gefallen ist, in den Gehirnen ihrer Zuschauer oder Leser einzuritzen.

Brandon Tatum, ehemaliger Polizeibeamter und CEO von Officer Tatum, so stellt der Moderator von BBC-World seinen Interviewpartner, mit dem er über den Schauprozess gegen Derek Chauvin sprechen will, der zu den internationalen Floyd-Festspielen geführt hat, den Feierlichkeiten anlässlich des Todes eines Schwarzen und der Verurteilung eines Weißen, vor. Offenkundig ist man bei der BBC nicht darüber im Bilde, wer Brandon Tatum tatsächlich ist.

BBC: Sie weisen den Kommentar von Präsident Biden, dass die USA ein Problem mit systemischem Rassismus haben und der Fall Floyd ein Schandfleck für die ganze Nation sei also zurück?

TATUM: Ja. Ich halte Präsident Biden für einen Idioten, und er erzählt das nur, weil er ein Politiker ist.

Systemischer Rassismus? Schauen Sie sich Joe Biden an, er hat auf der Beerdigung eines Mitglieds des Ku Klux Klan eine Lobrede gehalten, auf Robert Byrd, ich meine, ER ist der weiße Suprematist und Rassist, wenn Sie so wollen, und er ist der Präsident. Wenn er sich wirklich um weiße Suprematie und Rassismus Sorgen macht, dann sollte er zurücktreten, denn er ist das Musterbeispiel für beides. Diese Leute schwätzen einfach nur, und sie sind nicht ehrlich.

Wir haben in diesem Land kein Problem mit Rassismus. Wir haben ein Problem mit Leuten, die sich nicht an Recht und Gesetz halten. Wir haben zudem ein Problem mit Politikern, die Dinge erfinden, um wieder gewählt zu werden. Und das ist genau, was geschehen ist. Deshalb sehen sie keinerlei Veränderung. Sie belügen uns.

BBC: Nun, die Rate der Menschen, die von der Polizei erschossen werden, diese Rate ist höher für Schwarze als für andere Teile der Bevölkerung. Wie erklären Sie das, wenn es kein Ergebnis von systemischem Rassismus ist?

TATUM: Yeah, zunächst einmal stimmt es nicht. Doppelt so viele Weiße werden von der Polizei jedes Jahr getötet. Doppelt so viele unbewaffnete Weiße, werden jedes Jahr von der Polizei getötet. Davon hörst Du nur nichts. Da ist ein Mann namens Tony Tempa. Ich garantiere Ihnen, niemand, der hier zuschaut, weiß, wer Tony Tempa ist. Tony Tempa wurde ermordet, und zwar auf die gleiche Weise, in der George Floyd getötet wurde. Aber Tony Tempa ist weiß, deshalb erfahren wir nichts davon.

Das vollständige Interview, inkl. Video kann man bei Science Files lesen.

Stormy Daniels: „Donald Trump war ein kompletter Gentleman“.

„Mir wurde vor kurzem bewusst, dass bestimmte Nachrichtenagenturen behaupten, dass ich eine sexuelle und / oder eine romantische Affäre mit Donald Trump hatte vor vielen, vielen, vielen Jahren. Ich bin mir völlig im Klaren darüber, dass dies absolut falsch ist. Meine Beziehung zu Donald Trump beschränkte sich auf ein paar öffentliche Auftritte und nichts weiter. Als ich Donald Trump traf, war er liebenswürdig, professionell und ein kompletter Gentleman zu mir und JEDEM, der in meiner Gegenwart war.“ Das sagte Stormy Daniels am 5. April 2018.

Die FEC beendet die Untersuchungen gegen Donald Trump, und beendet somit die „Daniel Stormy-Affäre“. Die FEC untersuchte, ob Trumps Zahlung von 130.000 Dollar an Stormy Daniels durch seinen Anwalt Michael Cohen vor den Präsidentschaftswahlen 2016 gegen das Bundeswahlrecht verstoßen hat.

Präsident Donald Trump erklärte, dass er nichts über eine Zahlung in 2016, seines Anwalts Michael Cohen, in Höhe von $130.000 an den Pornostar Stormy Daniels, gewusst hatte.

Auf die Frage, warum M. Cohen das Geld an Stormy Daniels gezahlt hatte, antwortete Trump »Sie müssen Michael Cohen fragen, das ist mein Anwalt«. Und der hat die Zahlung veranlasst. Ist doch logisch. Der Präsident sagte auch, dass Michael Cohen das Geld nicht von ihm bekommen hätte.

Cohen wurde im Dezember 2018 wegen einer Reihe von Straftaten, darunter Steuerhinterziehung, Verstöße gegen die Wahlkampffinanzierung und Lügen gegenüber dem Kongress, zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Er verwickelte den damaligen Präsidenten Trump in die Schweigegeldzahlungen, indem er sagte, sie seien auf Trumps Anweisung hin erfolgt.

Cohens Verurteilung erfolgte im Rahmen der strafrechtlichen Ermittlungen der US-Staatsanwaltschaft von New York gegen Cohen sowie im Rahmen der Russland-Untersuchung von Sonderberater Robert Mueller, mit der Cohen kooperierte.

Die FEC untersuchte nun erneut, ob die „Schweigegeld“- Geschichte der Frau Daniels glaubwürdig war, und ob gegen das Bundeswahlgesetz verstoßen wurde. Zur Debatte stand auch, ob die Geheimhaltungsvereinbarung, die von Daniels unterzeichnet wurde – aber nicht von Trump –  gültig ist oder nicht.

„Die Fakten sind allen bekannt“, sagte Cohen. „Die Schweigegeldzahlung wurde auf Anweisung von und zum Nutzen von Donald J. Trump durchgeführt.“

„Genau wie ich hätte Trump für schuldig befunden werden müssen“, so Cohen weiter. „Wie der FEC-Ausschuss anders entscheiden konnte, ist verwirrend.“

«Was immer er tat, tat er auf eigene Faust», sagte Trump und beharrte erneut darauf, dass die Zahlungen «keine Verletzung der Wahlkampffinanzierung» seien.

 «Was er tat, hatte nichts mit mir zu tun, bis auf die beiden Anklagepunkte der Wahlkampffinanzierung, die nicht kriminell sind und nicht hier aufgeführt sein sollten».

Stormy Daniels hat Ihrerseits eine Verleumdungsklage gegen Michael Cohen eingereicht.

Laut der New York Times kam die Entscheidung der FEC, nachdem das Büro des General Council im Dezember einen internen Bericht veröffentlicht hatte, in dem es hieß, dass «Grund zu der Annahme besteht» gefunden, dass die Trump-Kampagne «wissentlich und vorsätzlich» Verstöße gegen das Wahlkampfrecht begangen hat. Doch während einer Sitzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Februar, lehnte die Kommission, aufgeteilt zwischen drei Republikanern und drei Demokraten, eine Fortsetzung der Untersuchungen ab. Ein Demokrat war Abwesenheit, so die Times.

Die Werwölfe warten schon.

Falsch aufgeregt

„Let everybody know, there is hope in a future”, Donald Trump

„Cry out for Justice“. (https://bit.ly/3h8RwG4)

German Media Watch-Blog

Ursprünglichen Post anzeigen

„Zu nationalistisch“.

Analena Baerbock strebt ein Parteiausschlussverfahren gegen Boris Palmer an. Der Grund, wie immer absolut lächerlich. Ein unbekannter User behauptete in einem Kommentar „Aogo habe für sich selber das N-Wort benutzt“. Daraufhin schrieb Boris Palmer „Der Aogo ist ein schlimmer Rassist“. Die zukünftige Kanzlerin ist offensichtlich nicht nur zu unerfahren, was mich persönlich nicht stören würde, sondern auch ziemlich Begriffsstutzig, und Palmer hat offensichtlich zu viel Zeit, um sich auf so einen albernen Dialog einzulassen.

Nun haben die Grünen in Baden-Württemberg ein Parteiausschlussverfahren gegen Palmer eingeleitet. Ein entsprechender Beschluss wurde beim Parteitag in Stuttgart am Samstag mit 75,6 Prozent der Stimmen gefasst.

Baerbock: „Boris Palmer hat unsere politische Unterstützung verloren“.

Meine Unterstützung hast du auch nicht Annalena und Boris sollte Konsequenzen ziehen und endlich Mal seine Meinung zielgerichtet äußern. Palmer redet immer um den heißen Migranten- Brei herum, und hinterlässt ein Rätsel nach dem anderen.

Jetzt kommt es noch dicker. Die Grünen wollen aus ihrem Wahlslogan

„Deutschland. Alles ist drin.“

die Bezeichnung „Deutschland“ streichen, mit der Begründung „zu nationalistisch“.

Die Grünen-Basis hat 3.500 Änderungsanträge zum Wahlprogramm eingereicht und 300 Mitglieder können mit der Bezeichnung unseres Landes „Deutschland“ nichts mehr anfangen. Unter den Antragstellern ist auch Michael Sebastian Schneiß und Erik Marquardt, die  in seinem Antrag fordern, die Bezeichnung „Deutschland“ zu streichen, mit der Begründung: „Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch in seiner Würde und Freiheit. Und nicht Deutschland.“

„Alles ist drin.“

Stefan Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU im Bundestag: „Die Grünen haben ein gestörtes Verhältnis zu Deutschland“. Da kenne ich aber noch mehrere die ein gestörtes Verhältnis zu Deutschland haben. Weiß der Herr Müller eigentlich nicht, was die Dame an der Spitze der Schwesterpartei alles so angerichtet hat?

Peter Konrad Müller vom Kreisverband Hamm, hat sich mit weiteren 20 Unterstützern ebenfalls gegen „Deutschland“ auf den Wahlplakaten ausgesprochen, wie die „Welt“ berichtet. Sie möchten „Deutschland“ durch grün ersetzen.

„Grün. Alles ist drin“.

Ihre Gründe: „Deutschland“ erinnert an „Deutschland über alles“ und zu sehr an meinen Lieblingspräsidenten Donald Trumps „America first“. Sie erklären weiter, dass es nicht um Deutschland gehe, sondern um Europa und eine multi-nationale Ausrichtung. Außerdem stört sie an „Deutschland“, dass die AfD in ihrem Wahlslogan

„Deutschland. Aber Normal“

ebenfalls das Wort benutzt. Wer bis jetzt noch nichts mit dem Wahlslogan der AfD anfangen konnte, der weiß nun, was damit gemeint ist. Das Affentheater der Grünen ist so was von Abnormal oder unnormal oder einfach nicht normal, sodass die AfD sich gezwungen sah, Deutschland endlich wieder zu normalisieren. Was sich diese linken Brüder und Schwestern nicht alles einfallen lassen, ist schier unglaublich unnormal. Die sind verrückt, oder nicht?

Donald Trump: „Twitter und Co. werden einen hohen politischen Preis für ihren Wahlbetrug zahlen“.

Nachfolgend handelt es sich um den Originaltext des Videos vom YouTube-Kanal.

Am 5. Mai gründeten einige amerikanische Juristen und Freunde des ehemaligen Präsidenten Trump eine „Election Integrity Alliance“ mit dem Ziel den Wahlbetrug zu beenden.

Big Tech, wie Facebook, zensieren jegliche Informationen über dieses Thema. So hat auch ein Aufsichtsgremium von Facebook beschlossen das Konto von Trump weiterhin zu sperren. 

Niemand anderes als Trumps ehemalige Anwältin Jenna Ellis leitet die neue Allianz zur Bekämpfung von Wahlbetrug. Mit im Boot als Co-Vorsitzende sind der texanische Generalstaatsanwalt Ken Paxton und der ehemalige Trump-Berater Peter Navarro.

Die Allianz macht sich zur Aufgabe, den „Wahlbetrug zu beenden und die Wahlsicherung zu stärken“.

Und sie ist nicht die Einzige. Seit der Wahl am 3. November letzten Jahres haben sich ähnliche Organisationen formiert mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Stephen Miller gründete „America First Legal“, um sich gegen Bidens Politik zu wehren. Dann gibt es noch Brooke Rollins und Larry Kudlows „America First Policy Institute“ und Ben Carsons „American Cornerstone Institute“.

Dass das Vertrauen in die Wahlintegrität für viele Amerikaner seit der letzten Präsidentschaftswahl angeschlagen ist, hing auch unmittelbar mit den sozialen Medien wie Facebook zusammen. Facebook sperrte das Konto von Donald Trump nach dem Kapitol-Einbruch am 6. Januar.

Am 5. Mai hat nun ein sogenanntes „unabhängiges Aufsichtsgremium“ von Facebook entschieden, dass das Konto von Donald Trump weiterhin gesperrt bleiben soll. Das Gremium besteht aus 20 Personen. Alle stehen auf der Gehaltsliste von Facebook.

Für Doug Wade, CEO der Social-Media-Plattform „PureSocial“ wirft dies Fragen auf:

Was wir uns fragen müssen, ist, wer in dem Gremium sitzt, was ihre Motivation ist und warum sie versuchen, die freie Meinungsäußerung von jemandem zum Schweigen zu bringen.“ 

Im Gremium sitzen unter anderem Demokraten, darunter der ehemalige Chefredakteur vom „Guardian“, der gleichzeitig Verbindung zu der Stiftung „Open Society Foundations“ von George Soros pflegt.

Inzwischen hat der ehemalige US-Präsident Trump bekannt gegeben, dass er über seine eigene Plattform im Blog-Stil-Format namens „From the Desk of Donald J. Trump“ mit der Welt kommunizieren werde. 

Über diese Plattform gab Trump ein Statement zur Entscheidung des Facebook-Aufsichtsgremiums ab. Er schrieb:

Diese korrupten Social-Media-Unternehmen müssen einen politischen Preis zahlen und dürfen nie wieder unseren Wahlprozess zerstören und dezimieren“.

Auch für Wade sei das Aufsichtsgremium von Facebook alles nur Farce.

„Ich denke, ihre grundlegenden Richtlinien sind ziemlich klar und sie scheinen sich über diese Richtlinien hinwegzusetzen, um Ausnahmen zu machen und das ist im Moment das Problem. Das betrifft nicht nur Facebook, sondern auch die anderen großen Plattformen YouTube und Twitter.“ – Doug Wade, CEO, PureSocial

Schwedens erfolgreiche Covid-19 Strategie?

Nach fast 2 Jahren Corona, muss man neidvoll feststellen, dass Schwedens liberaler Umgang mit dem Virus erfolgreicher war, als alle Maßnahmen die in Deutschland und anderen europäischen Ländern getroffenen wurden. Die Infektionszahlen sowie die Todeszahlen liegen unter dem europäischen Durchschnitt, oder sind gleichauf, und sind (fast) identisch mit den deutschen Zahlen, jedoch ohne die massiven Kollateralschäden, die Deutschland nun zu bewältigen hat.

Das öffentliche Leben wurde nicht eingeschränkt, nur Altersheime und Universitäten wurden temporär geschlossen. Die Bürger konnten sich frei entscheiden, ob sie Maske tragen wollen oder nicht. Von Anbeginn der Pandemie setzte Schweden auf freiwillige Beschränkungen. Schulen und Gastronomien blieben offen. Im März 2020 wurde der Besuch in Altersheimen verboten, da die Todesfälle anstiegen, und Großveranstaltungen wurden verschoben oder abgesagt, da die Infektionszahlen deutlich nach Oben gingen.

Im Mai 2021 haben sich weltweit 160 Millionen Menschen mit Covid-19 infiziert (insg. 3,2 Mill. Tote). In Schweden wurden 1 Million Infektionen gemeldet. Die höchsten Fallzahlen melden die USA, Brasilien, Indien und Russland. In Europa sind es Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, und das Vereinigte Königreich. Die aktuelle Covid-19 Sterblichkeit in Deutschland ist höher als die der Schweden, unter Berücksichtigung der Bevölkerungszahlen in beiden Ländern (Deutschland 83,2 Millionen Einwohner, Schweden 10,33 Millionen), obwohl es in Schweden weder Maskenzwang noch Lockdown gibt. Die bevölkerungsbereinigte Covid-Sterblichkeit in Deutschland, ist um 7- 23 % höher als die Schweden. Our World in data: Daten und Fakten.

Jetzt muss man doch die Frage stellen dürfen, was die ganzen merkwürdigen Maßnahmen, in Bezug auf die Bekämpfung der Pandemie, überhaupt gebracht haben? Die nackten Zahlen, die uns mitgeteilt werden, auch wenn sie fragwürdig sind, zeigen nichts anderes, als den geringen Sinn der Maßnahmen. Man sollte sich auch fragen, denn die Zahlen sind auch der Bundesregierung bekannt, was die eigentlichen Absichten der Maßnahmen sind und welche Ziele damit verfolgt werden?

Erzählt wird uns, dass die Todes- und Infektionszahlen gesenkt werden sollen, und die Intensivstationen nicht überlastet werden sollen, was verständlich anmutet, aber 17 Monate nach Ausbruch der Pandemie, erhöhen sich die Zahlen in Deutschland. Es ist genau das eingetreten, was man vermeiden wollte. Was also haben die Maßnahmen gebracht? In Schweden hat man in absehbarer Zeit die Herdenimmunität erreicht und die Sache hat sich dann hoffentlich erledigt. Allerdings auch nur dann, wenn man konsequent die Grenzen schließt, und damit ist nicht zu rechnen.

Also wird Corona nach lange unser Begleiter sein, und wir mehr und mehr abhängig von diesem komischen Staat werden. Man wird uns weiter dirigieren und drangsalieren, uns vorschreiben, wann wir Haus und Wohnung verlassen dürfen, und wen wir sehen dürfen und wen nicht. Alles für unsere Gesundheit versteht sich.

Apropos Gesundheit. Mit unseren Lebensmitteln stimmt doch auch einiges nicht. Nichts, aber auch gar nichts, was wir zu uns nehmen, ist nicht mit irgendwas verseucht. Ah, verstehe, das ist nicht Jens Spahn’s Ressort, sondern das Ressort grasst die schöne Julia aus Baden-Württemberg ab, unsere Weinkönigin. Ich frage mich immer, wieso, weshalb, warum wir überhaupt noch wählen gehen, wir haben doch gar keine Wahl oder?

Japans Migrationspolitik, fast Null-Zuwanderung

Deutschland und Japan altern, Arbeitskräfte fehlen, sagt man. Berlin setzt eher auf offene Grenzen in der Hoffnung, denn mehr ist es auch nicht, so das Job-Problem zu lösen. Tokio dagegen schottet sich hart ab und erspart sich damit eine Menge zusätzlicher Probleme, von denen einige zu Existenzfragen werden könnten.

„Der Beamte der japanischen Küstenwache drückt auf die Fernbedienung. Aus dem Fernseher in der Ecke dröhnt jetzt Heavy Metal. Die Bilder sind so bretthart wie der Sound. Männer in Uniformen setzen ihre Helme auf, laden ihre Pistolen durch, springen auf die Schnellboote – und donnern raus aufs Japanische Meer. Das Werbevideo zeigt, worauf Japan stolz ist: auf die Verteidigung des eigenen Territoriums“.

Seit Tausenden Jahren ist Japan überzeugt, dass es eine Kultur, eine Rasse, eine Sprache besitzt, die einzigartig ist und die es zu verteidigen gilt. In der Mega City Tokio trifft man in den Straßen äußerst selten auf einen Flüchtling. In Deutschland ist das anders. Dort steht die Tür für jeden offen. Japan hält seine Türen geschlossen. Auch Europäer sind unerwünscht.

Japans Politik ist nationalistisch und konservativ geprägt. Die einzigartigen Traditionen und die Kultur gilt es zu beschützen. Nach der Genfer Konvention ist Japan verpflichtet Flüchtlingen Asyl zu gewähren. Der größte Geldgeber des UNHCR ist Japan und die Beitragszahlungen an die UN-Flüchtlingskonvention sind seit Jahren hoch.

Einige Flüchtlinge (20.000) haben es trotz Insellage geschafft,  Japan zu erreichen (2020) und Asylanträge zu stellen. Es waren ausschließlich Moslems. Anerkannt wurden gerade mal 20. Die Bedingungen sind streng, die Hürden sind hoch.

„Die Medien meiden das Thema ‚Flüchtlinge‘, so Josko Kozic, wenn es um Flüchtlinge geht, sind es immer andere Länder und das Negativbeispiel Deutschland, das in den Nachrichten gezeigt wird. Die japanische Bevölkerung dürfe man aber keinesfalls als fremdenfeindlich abstempeln“, betont Josko Kozic, der seit drei Jahren in Japan lebt. „Im Gegenteil, vor allem im Zuge des Tourismus-Booms der vergangenen fünf Jahre stelle sich Japan landesweit auf Ausländer aus aller Welt ein, auch da in Tokyo 2020 die Olympischen Spiele stattfinden“.

Die Japaner bleiben unter sich. Die japanische Gesellschaft ist fast zu 100 Prozent homogen. 98 Prozent sind Japaner, der Rest sind größtenteils Koreaner und Chinesen.

Premier Shinzo Abe 2015 zitiert. „Ich würde sagen, bevor wir Einwanderer oder Flüchtlinge aufnehmen, sollten wir versuchen, unsere Geburtenrate zu erhöhen. Es gibt viele Dinge, die wir tun sollten, bevor wir Einwanderer akzeptieren.“

Die vom großen Austausch bedrohten europäischen Völker sollten nach Japan schauen. Es geht auch anders.

Das einstmals konservative Westeuropa wurde 1945 durch die amerikanische Administration liberalisiert, dann durch die 68er-Generation links liberalisiert und somit zunehmend multikulturalisiert, multi-ethnisiert und islamisiert. Japan hingegen behält seine Ethno-Identität.

Quelle u.a. Nwz: Analyse zur Migration

Donald Trump und seine Republikaner fahren die ersten Etappensiege ein

Donald Trump und seine Republikaner, fahren die ersten Etappensiege ein. Dazu benötigte er weder Twitter noch Facebook. Seine Verehrer stehen hinter ihm und voten bei lokalen Wahlen für Trump’s Kandidaten. Es gab keine großen Bemühungen, die Wähler zu motivieren, sie kamen von alleine.

Bei den umkämpften Sonderwahlen zum Abgeordnetenhaus des Jahres 2021 in Texas, am letzten Samstag, landete der von Trump unterstützte Kandidat auf  den ersten Platz. Die Anti-Trump Kandidaten bekamen lediglich 2.500 Stimmen, also 3 % der abgegebenen Stimmen.

Die Republikanerin Susan Wright – die Witwe des verstorbenen Abgeordneten Ron Wright – zog am Samstag in die Stichwahl um den 6. texanischen Kongressbezirk ein und setzte sich damit gegen 22 andere Kandidaten durch. Der Termin der Stichwahl steht noch nicht fest. Jana Lynne Sanchez, die führende Demokratin im Feld, kam auf den dritten Platz.

Die Abgeordnete Liz Cheney, R-Wyo, (Republikanerin aus Wyoming), die damals das Impeachmentverfahren gegen Trump unterstützt hat, ist mittlerweile in arge Bedrängnis geraten. Ihre Position in der Führung des Repräsentantenhauses wird von der Mehrheit der GOP nicht mehr unterstützt.

Der Republikaner und Gegner von Trump Mitt Romney, wurde in seinem Heimatland Utah, mit Buhrufen empfangen. Romney versuchte gerade seine Differenzen mit Jo Biden aufzuklären, aber Trump’s Army ließ ihn nicht zu Wort kommen.

Mitch McConnell (Re), der Mehrheitsführer im Senat, hat einen Brief an den Bildungsminister Miguel Cardona geschrieben, in dem er den Schritt des Bildungsministeriums (Dem) verurteilt, verschiedene Perspektiven im Förderprogramm des Ministeriums für amerikanische Geschichte zu priorisieren. In dem Brief nimmt McConnell direkt das „1619 Project“ der New York Times ins Visier, eine Arbeit, die sich mit den bleibenden Folgen der Sklaverei in Amerika beschäftigt. Die Republikaner lehnen mehrheitlich die Bestrebungen der Left Wings ab, in öffentlichen Schulen die amerikanische Geschichte in den Hintergrund zu rücken und anstelle mehr über Sklaverei und Rassismus zu unterrichten.

„Die Familien haben nicht um diesen spaltenden Unsinn gebeten. Die Wähler haben nicht dafür gestimmt“, sagte McConnell. „Die Amerikaner haben sich nicht dafür entschieden, dass unseren Kindern beigebracht werden soll, dass unser Land von Natur aus böse ist.“

In Idaho hat der Gouverneur von  Brad Little, eine Gesetzgebung unterzeichnet, die es öffentlichen Schulen, Universitäten oder anderen Einrichtungen, die dem Bildungsministerium des Staates unterstehen, verbietet, Gelder für das Studium der „kritischen Rassentheorie“ oder Lehren zu verwenden, die behaupten, dass Individuen „von Natur aus für Handlungen verantwortlich sind, die in der Vergangenheit von anderen Mitgliedern desselben Geschlechts, derselben Rasse, Ethnie, Religion, Hautfarbe oder nationalen Herkunft begangen wurden.“

Ähnliche Gesetze wie in Idaho wurden auch in anderen Staaten eingereicht, darunter Arkansas, Mississippi und Iowa.

Merkels Neubürger liegen auf der Intensivstation

Sprachbarrieren sollen der Grund dafür sein, dass Merkels Neubürger die diversen Corona-Regeln nicht verstehen und demzufolge auch nicht einhalten. Das zeigt sich sehr deutlich auf den Intensivstationen. Die Corona-Regeln werden nun mit einem erheblichen Kostenaufwand in alle Sprachen übersetzt, die in Deutschland relevant sind. Verschwiegen wird immer noch, dass es einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen der Migration und der Ausbreitung des Virus gibt. Die Grenzen werden aber nicht geschlossen, da Ideologie wichtiger ist, als tote deutsche Staatsbürger.

Die „Bild“ will in einem Gespräch mit Prof. Lothar Wieler, dem Chef des Robert-Koch-Instituts, erfahren haben, dass man sich Sorge über die hohe Anzahl von Intensivpatienten mit Migrationshintergrund mache. Durch die hohe Anzahl von Migranten kommen wir auch zu  höheren Ansteckungszahlen.

Intensivstationen in Deutschland: „Patienten mit Kommunikationsbarriere“ machen RKI-Chef Wieler Sorge

Der Zusammenhang zwischen Migration und der Ausbreitung des Virus findet in Berlin kein Gehör. Vielmehr habe er bereits versucht, dieses Thema an die Politik um Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu tragen. „Ich habe das genauso gehört. Aber es ist ein Tabu. Ich habe versucht, auf bestimmte Menschen zuzugehen. Wir müssen über Imame auf diese Religionsgruppe eingehen. Das Ganze hat für Berlin riesige Auswirkungen. Das ist ein echtes Problem.“

„Nach meiner Erhebung hatten immer über 90 Prozent der intubierten, schwerst kranken Patienten einen Migrationshintergrund. Wir haben uns intern darauf geeinigt, dass wir solche Kranke als ‚Patienten mit Kommunikationsbarriere‘ bezeichnen wollen“, erklärte der Chef der Lungenklinik im Bethanien-Krankenhaus Moers, Thomas Voshaar.

Sozialarbeiter sollen nun in den mehr als 2.700 Moscheen und unzähligen subventionierten Vereinen, dafür Sorge tragen, dass die Migranten erfahren, dass die Welt momentan von einer Pandemie durchgeschüttelt wird. Wieler: „Da sind Parallelgesellschaften mitten in unserem Land. Wenn man dort etwas ausrichten will, klappt das nur mit beinharter Sozialarbeit in den Moscheen. Und da kommen wir nicht rein. Und das ist Mist. Auf den Intensivstationen liegen aber deutlich über 50 Prozent aus dieser Gruppe“.

Das Thema „Infektionskrankheiten“ die uns Merkels Neubürger als ein weiteres Gastgeschenk mitgebracht haben (Geschlechtskrankheiten, Gürtelrose, Masern, Krätze, Tuberkulose usw.usf.), wird von Politik und Medien konsequent umschifft. Merkels Neubürger sind unantastbar. Sie haben Diplomatenstatus. Warum das Thema von der Politik nicht aufgegriffen wird, ist unklar. Diesen Eindruck hat offenbar auch Voshaar. „Alle die ich gesprochen habe, bis zu Herrn Spahn, haben gesagt: OGottoGottoGott.“

Auf Anfrage des Blatts erklärte Lothar Wieler: „Es handelte sich nicht um ein öffentliches Expertengespräch, sondern um einen persönlichen, informellen Austausch.“ Es seien nur Überlegungen – keine „abschließenden Feststellungen“ geäußert worden. (ta)

Wie immer erhebt die türkisch-islamische Glaubensgemeinschaft Ditib schwere Vorwürfe gegen das Robert-Koch-Institut (RKI). Es sei „unredlich und unprofessionell“ von Fachleuten, die Verantwortung für die Pandemie bei Minderheiten zu suchen, erklärte der heimliche Bundeskanzler der islamischen Gemeinden Deutschlands Aymann Mazynek. Seit wann sind Muslime eine Minderheit in unserem Land Herr Mazynek?

 „Die Behauptung, man sei erfolglos auf Muslime zugegangen, ist schlichtweg falsch“, erklärte der Ditib-Vorstand. „Unsere Hygienekonzepte gelten weltweit als vorbildlich.“

Ob Sie es glauben oder nicht liebe Leser, dass alles und noch viel mehr, habe ich vor mehr als einem Jahr schon dem RKI und dem Bundesgesundheitsministerium mitgeteilt, aber der Souverän ist ja nur zum Bezahlen da.

„Der Great Reset ist keine Perspektive“, Prof. Dipl.-Ing. Dr. Heinrich Wohlmeyer

Alternativen zum «Great Reset»

 „Was es braucht, ist eine Neugestaltung nach dem Mass des Menschen“.

Zeit Fragen: Wir haben uns heute vorgenommen, vor allem über Alternativen zum «Great Reset» zu sprechen, im Grundsatz und auch ganz konkret. Lassen Sie uns mit dem Grundsätzlichen beginnen.

In der Tat: Der «Great Reset» ist keine Perspektive, und allzu lange sollten wir uns auch nicht bei ihm aufhalten. Die Neugestaltung nach dem Mass des Menschen und des Ökosystems Erde braucht keinen «Great Reset», sie müsste vielmehr dezentralisieren, intelligent vernetzen und vor allem den Bürgern über die direkte Demokratie eine Stimme gegeben wird.

Zeit Fragen: „In der nun schon mehr als ein Jahr andauernden Corona-Krise werden wir erneut mit der Behauptung konfrontiert, diese Pandemie lasse für unsere künftige Ordnung von -Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nur einen Weg zu. Klaus Schwab, Gründer und Direktor des Weltwirtschaftsforums WEF, hat versucht, diesen einen Weg festzulegen: in seinem gemeinsam mit Thierry Malleret geschriebenen Buch «Covid 19: The Great Reset», deutsch: «Covid 19: Der grosse Umbruch». Wie beurteilen Sie dieses vermeintlich alternativlose Konzept?

Heinrich Wohlmeyer: Klaus Schwab geht davon aus, dass die vierte industrielle Revolution dank der technischen Fortschritte in Biologie (insbesondere Genetik), IT (Big data und Digitalisierung bis hin zu Internet of Things [IoT], 3D-Drucken usw.), Physik (bis hin zur Nanotechnik), Verkehr (z. B. Einsatz von Drohnen im Dienstleistungsbereich) weltweit keinen traditionellen gesellschaftlichen Stein auf dem anderen lassen wird. Wir hätten ein Opportunitätsfenster (window of opportunity), das es zu nutzen gelte, um eine neue Gesellschaftsordnung aufzubauen. Dies erfordere eine technisch unterstützte Weltregierung (Global governance).

Schwabs Kritik am Nationalstaat ist nicht mehr als ein Vorurteil

Und wie sieht es bei der Gesellschaftsgerechtigkeit aus?


Schwab ist überzeugt, so in seiner Rede beim Chicago Council of Global Affairs im Juni 2019: «Die vierte industrielle Revolution wird im Rahmen des ‹Great Reset› zu einer Verschmelzung unserer physischen, digitalen und biologischen Identität führen.» «Zusammenführung von Kapitalismus und Sozialismus, um ein produktives und integratives Wirtschafts- und Sozialmodell zu schaffen.» Diese Überzeugung durchpulst das ganze Buch «The Great Reset». Wenn auf Seite 107 seines Buches das «Trilemma» Globalisierung, Demokratie und Nationalstaat behauptet wird, in dem nur zwei aus der Sicht der Weltwohlfahrt vereinbar seien, nämlich Globalisierung und Demokratie, dann ist dies eindeutig ein technokratisches Fehlurteil. Die Nationalstaaten sind Wiege der Demokratien und können über das Völkerrecht sinnvoll zusammenwirken.

Eine anonymisierende globale Gleichschaltung

Können Sie dies genauer erläutern, zum Beispiel bezüglich des Kriteriums der Menschengerechtigkeit?


Da wir auf das Leben und Wirken in überschaubaren Gruppen ausgelegt sind, führt eine anonymisierende globale Gleichschaltung, in der der Mensch nur eine Nummer im Globalkollekiv ist, nicht nur zur Verminderung des individuellen Glücks, sondern auch zur Zunahme psychischer Erkrankungen, die wieder zusätzlich das Immunsystem schwächen.

Klaus Schwab favorisiert in seinem Konzept den Ausbau alles technisch Möglichen. Viele dieser Vorstellungen basieren auf einem Machbarkeitswahn, der die irdische Realität und das Wesen Mensch grundlegend verkennt und der daher alles andere als menschengerecht ist.

Weiterlesen: Aus Zeitfragen

Zeitung für freie Meinungsbildung, Ethik und Verantwortung

Für die Bekräftigung und Einhaltung des Völkerrechts,
der Menschenrechte und des Humanitären Völkerrechts

Die Bank der Zentralbanken (BIZ)

Es gibt sie, die Bank der Zentralbanken, auch wenn sie in der Öffentlichkeit nicht so bekannt ist. Es ist die Bank für internationale Zahlungen (BIZ).

Die BIZ gibt es in Basel und der Schweiz aber auch in Hong Kong und Mexiko City. Die Bank für Internationale Zahlungen wurde gegründet, um Geld für die Nationalsozialisten während des Zweiten Weltkriegs zu waschen. In diesen Tagen aber ist der Hauptzweck der BIZ das globale Finanzsystem zu leiten.

Das Establishment kontrolliert die Weltbank, den IWF und die Zentralbanken. An der Spitze des Systems steht die Bank für internationale Zahlungen (BIZ). Es ist die Bank der Zentralbanken. Die meisten Menschen haben von der Bank für Internationale Zahlungen noch nie gehört, aber es ist eine äußerst wichtige Organisation. Diese „Zentralbank der Welt“ wird von allen nationalen Regierungen gesetzlich geschützt.

Heute gehören 58 globale Zentralbanken zum Netzwerk der BIZ. Die BIZ hat mehr Macht über die Kurse als die US- Wirtschaft und die Politik zusammen. In unregelmäßigen Abständen treffen sich die Hauptbankiers der Welt in Basel und treffen Entscheidungen, die für jeden von uns von Bedeutung sind. Nach der Bankenkrise in 2008, sprach man von 50 Millionen Menschen in Amerika, die ihr Hab und Gut verloren haben. Die Bank für Internationale Zahlungen, ist eine Organisation, die vom Establishment gegründet wurde und zu ihren Gunsten funktioniert. Dieses System entstand nicht zufällig. Die globale Elite hat dieses System seit einer sehr langen Zeit entwickelt. Mit der Digitalisierung haben sie ihr Ziel erreicht. Sie kontrollieren und steuern die Finanzen weltweit. Sie sind in der Lage politische Systeme und jede nationale Wirtschaft zu kontrollieren und zu beeinflussen.

Das globale Finanzsystem wird von den reichsten Menschen dieser Welt betrieben. Es ist ein geschlossenes System. Von der kleinsten Bankfiliale in der Uckermark bis hin zur FED und den Zentralbanken dieser Welt, wird alles überwacht und geregelt. Die IBAN-Nummern geben den Zentralbanken in Amerika über jede erfolgte Geldüberweisung Auskunft.

Die Zentralbanken und die Bank für Internationale Zahlungen übertragen systematisch den Reichtum der Welt aus unseren Händen in die Hände der globalen Elite.

 Zu allem Unglück kommt noch hinzu, dass das Establishment die Eigentümer der größten Medienanstalten auf der Welt sind.  Sie steuern so unser Denken und unser Verhalten.

Schweizer Forscher haben am Bundesinstitut für Technologie in Zürich festgestellt, das 37 Millionen Gesellschaften und Kapitalanleger gerade mal von 147 Finanzgesellschaften kontrolliert und geleitet werden. Dazu gehören Barclays Bank, J.P. Morgan Chase, Goldman & Sachs und Co..

Rambuilett – Liebesgrüße aus Tunesien

Es wundert mich überhaupt nicht, dass der Attentäter von Paris ein Tunesier war. Das war in Nizza so und an vielen anderen Ort auch, nicht nur in Frankreich, in ganz Europa, vor allem auch in Schweden. Die satanistische Ausübung der Morde, ist typisch für den Islamischen Staat, den saudischen Wahhabiten und den Salafisten.

Tunesien ist bis heute ein beliebtes Reiseziel der Deutschen und Europäer, nach wie vor, und trotz der vielen Anschläge in den Touristenzentren. Djerba, Port-El-Khantoui, Sidi bou Said, sind bestimmt noch einigen von uns im Gedächtnis.

Die meisten Hotels, Hotelanlagen, Restaurants und Diskotheken in Tunesien, gehören den Scheichs aus Saudi-Arabien und Kuwait, die ihrerseits Wahhabiten sind, und den IS und die Salafisten unterstützen.  Der Tourismus in Tunesien, und nicht nur der, ist in der Hand der Araber. Viele Anführer im Islamischen Staat sind Saudis. Al-Qaida geht in Tunesien auch ein und aus.

Es wundert mich also nicht, dass wir in regelmäßigen Abständen Liebesgrüße aus Tunesien bekommen.

Ich verrate jetzt ein Geheimnis, die Frauen werden mir böse sein, aber es muss sein. Die Maghrebländer sind bis heute das Ziel sexueller Abenteuer für Frauen und homosexuelle Männer aus Europa. Ihr netter tunesischer Nachbar mit seiner tunesischen Frau und vier Kindern,  kann das Mitbringsel eines Urlaubsflirts gewesen sein. Nur jetzt ist er mit seiner tunesischen Frau und seinen vier Kindern zusammen in Deutschland. Sein Geschäft das „Bezness“ hat sich gelohnt. Tausende Frauen können von diesem Leid berichten. Bezness ist die White Card für Europa. Das Liebesversprechen, das keines ist.

Frauen sind eine, wenn nicht sogar die treibende Kraft in der Migrationspolitik. Frau M ist ja bekannt, oder Claudia Roth, Frau Eskens, Carola Rakete, ziemlich viele. „Arm aber sexy“.

Entzaubert

Airport Frankfurt. In zwei Stunden bin ich am Meer. 24°Grad und Sonnenschein. Im Januar ist Tunis am schönsten. Frühlingshafte Temperaturen, leere Strände und Hotelanlagen, keine dröhnenden Ghettoblaster, kein Kampf am Büfett. Die Karawane der Vergnügungssüchtigen hat sich, einer Fata Morgana gleich, in Luft aufgelöst. Die geschundene Natur hat nun Zeit zu regenerieren und die Einheimischen atmen wieder die reine Luft Allahs. Der Atem der Ungläubigen wurde vom Winde verweht. Die moslemische Umma bewegt sich nun wieder ungestört im Gleichklang mit der Scharia und die eindringliche Stimme des Muezzin aus den Lautsprechern auf den Minaretten mahnt und droht den Weg zum Paradies nicht zu verlassen.

„Die Justiz ist ein politisches Instrument der Rache“.

Statement by Donald J. Trump, 45th President of the United States of America

02/13/21

Ich möchte zunächst meinem Team von engagierten Anwälten und anderen für ihre unermüdliche Arbeit zur Aufrechterhaltung der Gerechtigkeit und zur Verteidigung der Wahrheit danken.

Mein tiefster Dank gilt auch allen Senatoren und Mitgliedern des Kongresses der Vereinigten Staaten, die stolz für die Verfassung, die wir alle verehren, und für die heiligen Rechtsprinzipien im Herzen unseres Landes eingetreten sind.

Unsere geschätzte konstitutionelle Republik wurde auf der unparteiischen Herrschaft des Rechts gegründet, dem unverzichtbaren Schutz für unsere Freiheiten, unsere Rechte und unsere Freiheiten.

Es ist ein trauriger Kommentar zu unserer Zeit, dass einer politischen Partei in Amerika ein Freipass gegeben wird, um die Rechtsstaatlichkeit zu verunglimpfen, die Strafverfolgung zu diffamieren, den Mob anzufeuern, Randalierer zu entschuldigen und die Justiz in ein Werkzeug der politischen Rache zu verwandeln und alle Menschen und Standpunkte, mit denen sie nicht einverstanden sind, zu verfolgen, auf eine schwarze Liste zu setzen, zu streichen und zu unterdrücken. Ich war immer und werde immer ein Verfechter der unerschütterlichen Rechtsstaatlichkeit, der Helden der Strafverfolgung und des Rechts der Amerikaner sein, friedlich und ehrenhaft die Themen des Tages ohne Bosheit und ohne Hass zu diskutieren.

Dies war eine weitere Phase der größten Hexenjagd in der Geschichte unseres Landes. Kein Präsident hat jemals so etwas durchgemacht, und sie geht weiter, weil unsere Gegner die fast 75 Millionen Menschen nicht vergessen können, die vor wenigen Monaten für uns gestimmt haben – die höchste Zahl, die jemals für einen amtierenden Präsidenten abgegeben wurde.

Ich möchte auch den Millionen von anständigen, hart arbeitenden, gesetzestreuen, Gott und Land liebenden Bürgern meinen Dank aussprechen, die diese wichtigen Prinzipien in diesen sehr schwierigen und herausfordernden Zeiten tapfer unterstützt haben.

Unsere historische, patriotische und schöne Bewegung, Amerika wieder groß zu machen, hat gerade erst begonnen. In den kommenden Monaten habe ich viel mit Ihnen zu teilen, und ich freue mich darauf, unsere unglaubliche Reise gemeinsam fortzusetzen, um amerikanische Größe für alle unsere Menschen zu erreichen. So etwas hat es noch nie gegeben!

Wir haben so viel Arbeit vor uns, und schon bald werden wir mit einer Vision für eine helle, strahlende und grenzenlose amerikanische Zukunft hervorgehen.

Gemeinsam gibt es nichts, was wir nicht erreichen können.

Wir bleiben ein Volk, eine Familie und eine glorreiche Nation unter Gott, und es liegt in unserer Verantwortung, dieses großartige Erbe für unsere Kinder und für kommende Generationen von Amerikanern zu bewahren.

Möge Gott Sie alle segnen, und möge Gott für immer die Vereinigten Staaten von Amerika segnen.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Donald Trump und das Establishment

„Terroristen agieren weltweit, sie rekrutieren online“

Statement by Donald J. Trump, 45th President of the United States of America-04.19.21

04/19/21

Wenn Joe Biden unser Land vor dem radikal-islamischen Terrorismus schützen will, sollte er das Einreiseverbot für fremde Länder und alle damit verbundenen Anforderungen an die Überprüfung der Einreisewilligen wieder einführen, zusammen mit den Flüchtlingsbeschränkungen, die ich erfolgreich eingeführt habe. Terroristen operieren überall auf der Welt und rekrutieren online. Um Terrorismus und Extremismus aus unserem Land herauszuhalten, müssen wir intelligente, vernünftige Regeln haben, damit wir nicht die vielen Einwanderungsfehler wiederholen, die Europa – und die USA – vor „Trump“ gemacht haben.

04/18/21

Ich wünschte, Joe Biden würde den 11. September nicht als Datum für den Abzug unserer Truppen aus Afghanistan verwenden, und zwar aus zwei Gründen. Erstens, wir können und sollten früher abziehen. Neunzehn Jahre sind genug, in der Tat, viel zu viel und viel zu lang. Ich habe den vorzeitigen Abzug möglich gemacht, indem ich bereits einen Großteil unserer milliardenschweren Ausrüstung abgezogen und, was noch wichtiger ist, unsere Militärpräsenz auf weniger als 2.000 Truppen von den 16.000 reduziert habe, die sich dort befanden (ebenso im Irak und null Truppen in Syrien, außer in dem Gebiet, in dem wir DAS ÖL HALTEN). Zweitens stellt der 11. September ein sehr trauriges Ereignis und eine sehr traurige Zeit für unser Land dar und sollte ein Tag der Reflexion und des Gedenkens zu Ehren der großen Seelen bleiben, die wir verloren haben. Der Rückzug aus Afghanistan ist eine wunderbare und positive Sache, die man tun sollte. Ich habe den Abzug für den 1. Mai geplant, und wir sollten uns so nah wie möglich an diesen Zeitplan halten.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Donald Trump comeback, please.

Der Islamische Staat erklärt: „Warum wir Euch hassen“.

In ihrem Magazin Dabiq* erklären die Jihadisten des Islamischen Staates, warum sie uns hassen und warum sie uns bekämpfen.

„Wir hassen Euch in erster Linie, weil Ihr Ungläubige seid“

1. Wir hassen Euch in erster Linie, weil Ihr Ungläubige seid; Ihr lehnt die Einzigkeit Allahs ab – ob es Euch klar ist oder nicht – indem Ihr ihm Partner für die Anbetung an die Seite stellt, Ihr lästert ihn und behauptet, er habe einen Sohn, Ihr fabriziert Lügen über seinen Propheten und Botschafter und Ihr labt Euch an allerlei teuflischen Praktiken. […] Wie Euer Unglaube außerdem der Hauptgrund ist, warum wir Euch hassen, so ist Euer Unglaube der Hauptgrund, warum wir Euch bekämpfen, da uns befohlen wurde, die Ungläubigen zu bekämpfen, bis sie sich der Autorität des Islams unterwerfen, indem sie entweder Muslime werden oder die Kopfsteuer bezahlen – für diejenigen, denen diese Option gewährt wird – und in Demut unter der Herrschaft der Muslime leben.

Selbst wenn Ihr also aufhören würdet, uns zu bekämpfen, würden wir allenfalls unsere Angriffe auf Euch zeitweilig unterbrechen – falls wir das für notwendig erachten –, um uns auf unmittelbare Bedrohungen zu fokussieren, bevor wir unsere Feldzüge gegen Euch fortsetzen. […] Letztlich könnt Ihr unseren Krieg gegen Euch nicht endgültig beenden. Ihr könntet ihn allenfalls für eine Weile verzögern. „Und bekämpfe sie, bis es kein Heidentum mehr gibt und bis jede Religion die von Allah ist.“ (Sure al-Baqara, 193).

2. Wir hassen Euch, weil Eure säkularen, liberalen Gesellschaften eben jene Dinge erlauben, die Allah verboten hat, während sie viele der Dinge verbieten, die er erlaubte, was Euch alles nicht kümmert, weil Euer christlicher Unglaube und Euer Heidentum Staat und Religion voneinander trennen […].

3. Was die kleine atheistische Minderheit angeht: Wir hassen Euch und bekriegen Euch, weil Ihr nicht an die Existenz unseres Herrn und Schöpfers glaubt. […]

4. Wir hassen Euch für Eure Verbrechen gegen den Islam und bekriegen Euch, um Euch für Eure Vergehen gegen unsere Religion zu bestrafen. Solange Eure Bürger sich über unseren Glauben lustig machen, die Propheten Allahs beleidigen – darunter Noah, Abraham, Moses, Jesus und Mohammed – den Koran verbrennen und offen die Gesetze der Scharia anfeinden, werden wir Vergeltung üben – nicht mit Slogans und Plakaten, sondern mit Kugeln und Messern.

5. Wir hassen Euch für Eure Verbrechen gegen die Muslime. Eure Drohnen und Kampfflugzeuge bombardieren, töten und verstümmeln unsere Leute überall auf der Welt und Eure Marionetten in den besetzten Ländern der Muslime unterdrücken, foltern und führen Krieg gegen jeden, der zum wahren Glauben aufruft. […]

„Wir hassen Euch, weil Eure säkularen, liberalen Gesellschaften eben jene Dinge erlauben, die Allah verboten hat.“

6. Wir hassen Euch, weil Ihr in unsere Länder einmarschiert und wir bekämpfen Euch, um Euch zurückzudrängen und hinauszujagen. […]

Es ist wichtig, dass Ihr dabei Folgendes versteht: Einige mögen zwar argumentieren, dass Eure Außenpolitik alles ist, was unseren Hass anfacht, aber dieser spezifische Grund für unseren Hass auf Euch ist zweitrangig und darum steht er auch am Ende unserer obigen Liste. Tatsächlich würden wir Euch weiterhin hassen, selbst wenn Ihr aufhören würdet, uns zu bombardieren, uns einzusperren, uns zu foltern, uns anzufeinden und unsere Länder einzunehmen, weil unser Hauptgrund für den Hass gegen Euch nicht verschwinden wird, bis Ihr den Islam angenommen habt.

„[…] Ihr könnt also weiterhin glauben, dass Euch diese ‚abscheulichen Terroristen‘ aufgrund Eurer Lattes und Eurer Timberlands hassen […] oder Ihr könnt die Realität akzeptieren und anerkennen, dass wir Euch auf alle Zeiten hassen werden, bis Ihr den Islam angenommen habt […].“

Zitate Ende.

Alleine schon die Sprache ist von anno tobac. Wer spricht denn heute noch so? Irre? Donald hat das völlig richtig erkannt und die Appeasement-Schleimerei beendet. Auch der Schmusekurs mit dem Iran ist ein Fehler. Gott sei Dank erkennen das noch einige. Und wer sind die „Lattes „?

*Dabiq gab es vor dem Netzwerkdurchsuchungsgesetz auch auf deutschen Netzseiten zu finden, jetzt nicht mehr.

Die Lügenmaschinen

Lügenmaschinen gibt es auf der ganzen Welt. Unsere Lügenmaschinen in Europa und Amerika, sind von den Lügenmaschinen in China und den arabischen Ländern nicht mehr zu unterscheiden. In China berichten die Lügenmaschinen über die Erfolge der Kommunistischen Partei und die Verteufelung des kapitalistischen Westens. In den arabischen Ländern berichten die Lügenmaschinen über die weltweiten Erfolge des Islams und die Verteufelung des gottlosen und dekadenten Westens, und in Europa und Amerika berichten die Lügenmaschinen über eine Ideologie, die gegen die menschliche Natur, gegen die menschliche Tradition und gegen unser kulturelles Erbe verstößt.

Die Lügenmaschinen sind dazu da, die Wahrheit zu verbergen, zu verschleiern, Halbwahrheiten zu produzieren, andere zu diffamieren und zu brandmarken. Sie spalten und säen Hass. Sie zerstören die Gesellschaften, bringen einzelne Gruppen, Länder, Kontinente gegeneinander auf und kriminalisieren Teile der eigenen Bevölkerung. Die Lügenmaschinen kontrollieren unsere Gedanken. Es sind Maschinen, die die gesamte Menschheit dazu bringen, an ihre Lügen zu glauben. Diese Maschinen sind nicht für kleine Lügen konstruiert worden, nein, sondern für die ganz große Lüge!

Die Lügenmaschinen erklären uns, dass wir ein ernsthaftes Problem mit Rassismus haben. Sie betreiben Klassenkampf, nach dem Vorbild Chinas.

Amerikas Wirtschaft und Ansehen in der Welt, befinden sich im Niedergang, hat man uns gesagt, während Donald die Dinge ordnete und auf einen vernünftigen Weg brachte.

In der traditionellen Pressekonferenz zu Thanksgiving, forderten die anwesenden Journalisten Präsident Trump auf das Weiße Haus zu verlassen. Die Lügenmaschinen haben Trump nie als legitim akzeptiert. Die ununterbrochenen Angriffe auf Trump, und die damit verbreiteten Hassbotschaften, haben in vielen Teilen Amerikas zur Gewalt geführt.

Hunderttausende von Menschen haben sich gemeldet, um die Betrügereien im Umfeld der Wahl zu melden, aber die Lügenmaschinen haben nicht darüber berichtet, was sie zu sagen haben. Millionen Menschen wurden von den Netzgiganten gesperrt, zum Schluss sogar Donald Trump.

Lügenmaschinen übertreffen sich gegenseitig im Erfinden immer neuer Wahrheiten und Interpretationen. Die Lügenmaschinen laufen Tag und Nacht. Gebetsmühlenhaft werden die neuen Wahrheiten und Interpretationen heruntergebet. Es gibt kaum Möglichkeiten auszuweichen.

Bernd das Brot würde sagen „schaltet doch endlich ab“, aber auch dem sympathischen Bernd ist das nicht gelungen. Und er musste immer weiter und weiter leiden, ohne Hoffnung jemals aus dieser Lügenmaschine herauszukommen.

Bundesministerium des Innern: „Wie wir Covid-19 unter Kontrolle bekommen“.

Im April des vergangenen Jahres, wurde ein aus dem Bundesinnenministerium (BMI) stammendes Strategiepapier der Öffentlichkeit bekannt, dass hier veröffentlicht wurde. Hier ein Auszug:

„Sollten die hier vorgeschlagenen Maßnahmen zur Eindämmung und Kontrolle der Covid-19-Epidemie nicht greifen, könnten im Sinne einer „Kernschmelze“ das gesamte System infrage gestellt werden. Es droht, dass dies die Gemeinschaft in einen völlig anderen Grundzustand bis hin zur Anarchie verändert“.

Die Medien berichteten damals über die Absichten der Regierung „Covid-19 unter Kontrolle zu bringen“, und welche Strategien dazu erforderlich und anzuwenden sind. Eine davon ist die Angststrategie. Unter Punkt 4. Schlussfolgerungen für Maßnahmen und offene Kommunikation wird das Worst-Case-Szenario beschrieben.

Eine Zielvorgabe des BMI ist die tägliche Erzeugung von Angst in der Bevölkerung. Öffentlichkeitswirksam soll fortlaufend Angst und Schrecken medial verbreitet werden. Das Panikszenario soll die Bevölkerung weitestgehend unter Kontrolle bringen und zu Massenimpfungen animieren. In totalitären Staaten sind diese Methoden an der Tagesordnung, aber in Deutschland, waren sie bisher unbekannt. Gut getarnt und 75 Jahre hinter der Demokratie versteckt, krabbelt nun langsam aber stetig der versteckte Totalitarismus wieder ans Tageslicht.

Im März 2020 erklärte Frau M , die historische Bedeutung dieser Pandemie: „Seit der Deutschen Einheit, nein, seit dem Zweiten Weltkrieg“, habe die Bundesrepublik keiner ähnlichen „Herausforderung“ gegenübergestanden, bei der „es so sehr auf unser gemeinsames solidarisches Handeln“ ankomme. Ein paar Tage später erfolgten die ersten Kontaktsperren und die Corona-Verhaltensregeln wurden eingeführt.

Das qualvolle Ersticken von infizierten Patienten auf den Intensivstationen, soll die Nachrichten und Talkshows dominieren. Insbesondere Kinder und Jugendliche seien als Gefahrenquelle auszumachen, und über die Schockwirkung der Bilder, soll der Kontakt mit gleichaltrigen unterbunden werden. Kindern soll bewusst gemacht werden, dass sie eine Gefahrenquelle für ihre Eltern sind und mit daran schuld sind, wenn Vater und Mutter auf der Intensivstation landen. In dem Strategie-Papier wurde auch empfohlen, Parallelen zur spanischen Grippe und anderen Seuchen herzustellen.

Den Verfassern des Strategie-Papiers, geht es nicht zuerst darum die Pandemie zu beenden, sondern um ein neues Format unserer Gesellschaft. Die neue Gesellschaft soll, passend zur Neuen Weltordnung und dem Global Reset, in ständiger Angst und andauernder Bedrohung gehalten werden. Das unsichtbare Virus kann überall lauern. Jeder kann es mit sich tragen, an jeder Türklinke kann es kleben. Es gibt kein entrinnen. So eingeschüchtert werden die Bürger folgsam, kontrollierbar und steuerbar.

Die Bilder aus aller Welt von Massengräbern, Militärlastern in Italien, die Tote transportieren, von Patienten, die auf Fußböden liegen, weil kein Bett mehr frei ist, und von zugenagelten Wohnungen in China machen auch Angst. Man kann sich nicht dagegen wehren. Das Gehirn speichert diese Szenarien. Unsere Emotionen reagieren. Plötzlich ist Gevatter Tod wieder da. Der sollte doch erst ganz zum Schluss kommen. Und ich bin ich von Infizierten, Kranken und Toten umgeben. Unsere Urangst ist wieder da.

Das ganze Strategiepapier als PDF-Format.

„Was nun? Impfen lassen, oder lieber erstmal warten?“

Die meisten von uns informieren sich zuerst in den öffentlich-rechtlichen Medien, danach im Internet, in Zeitungen und Büchern. Wir alle wollen wissen, wie wir die Pandemie beenden, und wie gehen wir mit der Virus bis zum Ende der Pandemie um. Wir suchen die Antworten in den Medien, und stellen fest, dass nicht nur die Bürger, sondern auch Politiker und Wissenschaftler überfordert sind.

Nach einem Jahr Pandemie stellt man fest, man hat die gleichen Fehler gemacht, wie zu Beginn der Maßnahmen, und, wenn man ehrlich ist, jetzt schlechter dasteht als zuvor. Natürlich sind immer die anderen Schuld, oder die Mutanten oder einige unbeugsame Bürger, die sich zum verrecken nicht beugen wollen.

Eine Lösung um die Pandemie zu beenden, soll eine Massenimpfung sein. Die angeratenen Impfungen, werden die Pandemie nicht beenden, höchstens in ihrem weiteren Verlauf verändern, das können wir zurzeit beobachten. Die Parameter werden sich verschieben, möglicherweise tritt tabellarisch auch eine Besserung der Zahlen ein, man muss die Impflinge ja bei Laune halten, aber die wissenschaftliche Erklärung „die Impfungen schützen vor der Intensivstation und einem schweren Krankheitsverlauf“, sind zwar wünschenswert, aber verfehlen doch im Grunde das Ziel die Pandemie zu beenden.  

Die Impfstoffe sind in einem kleinen Rahmen bei einigen tausend Freiwilligen getestet worden. Wie geht es den Probanden eigentlich nach einem Jahr der Impfung gegen Covid-19. Man erfährt nichts. Früher, so sagt man uns, dauerte die Entwicklung eines Impfstoffes bis zu 10 Jahren. Was hat man eigentlich damals in den 9 Jahren gemacht? Auf das Eintreffen der Fördergelder gewartet oder an der Sicherheit des Impfstoffes gearbeitet? Ich vermute mal beides.

Die Fördermittel für die Entwicklung der Impfstoffe gegen Covid-19, waren in den, in aller Kürze der Zeit entwickelten und präsentierten Impfdosen zwar auch gegeben, aber die Sicherheit und Wirksamkeit der Impfstoffe, kann bis heute nicht einwandfrei belegt werden.  In der Kürze der Zeit, bekommen die Bürger nun einen Impfstoff, der in der Testphase ist und deren Ausgang man nicht kennt. Der Bürger muss nun selber herausfinden, ob der Impfstoff „knallt“ oder nicht.

Und was bringt ein Impfstoff, wenn ich trotzdem den Rest meines Lebens mit Maske, Abstand und ohne soziale Kontakte verbringen muss. Die Wissenschaftler sagen doch fast einstimmig, die Masken müssen weiterhin getragen werden, der Abstand muss eingehalten werden und man muss sich fünfmal am Tag die Hände und Füße waschen und die Nase putzen. Die Regeln müssen auch nach der Impfung eingehalten werden.

Ich weiß nicht wie Sie sich entscheiden, aber ich denke Abwarten könnte die bessere Lösung sein.

Dipl.-Psychologe Stefan Grünewald meint herausgefunden zu haben, dass sich mittlerweile jeder Dritte in den neuen, reduzierten Umstände wohlfühlt. Die „beruhigende“ Situation bekommt den Menschen gut.

„Our world in data“ Coronavirus (COVID-19) Deaths

„Our world in Data“ ist eine Webseite von Wissenschaftlern, die sich mit dem Thema Covid-19 auseinandersetzt, und fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse in Text und Grafik umsetzt.

Die Grafiken sind richtig gut, da sie animiert sind und aktuell geändert werden.

„We are grateful to everyone whose editorial review and expert feedback on this work helps us to continuously improve our work on the pandemic. Thank you. Here you find the acknowledgements“.

„Wir bedanken uns bei allen, deren redaktionelle Überprüfung und Expertenfeedback uns dabei helfen, unsere Arbeit an der Pandemie kontinuierlich zu verbessern. Ich danke Ihnen. Hier finden Sie die Danksagungen“.

The data on the coronavirus pandemic is updated daily.

Armut, Krankheit, Hunger, Klimawandel, Krieg, Existenzrisiken und Ungleichheit: Die Welt steht vor vielen großen und erschreckenden Problemen. Auf diese großen Probleme konzentriert sich unsere Arbeit bei Our World in Data.

About „Our world in data“.

„Dank der Arbeit von Tausenden von Forschern auf der ganzen Welt, die ihr Leben diesem Thema widmen, haben wir oft ein gutes Verständnis dafür, wie wir angesichts der grossen Probleme, vor denen wir stehen, Fortschritte erzielen können. Die Welt verfügt über die Mittel, um es viel besser zu machen und das Leid in der Welt zu verringern.

Wir glauben, dass ein wesentlicher Grund dafür, dass wir nicht den Fortschritt erzielen, den wir erreichen können, darin liegt, dass wir die vorhandenen Forschungs- und Datenbestände nicht ausreichend nutzen:

Ziel unserer Arbeit ist es, das Wissen über die großen Probleme zugänglich und verständlich zu machen. Wie wir auf unserer Homepage sagen, geht es bei Our World in Data um Forschung und Daten, um Fortschritte bei den größten Problemen der Welt zu machen“.

Mehr können Sie auf der Seite von „our world in data lesen“.

Maskerade und die Sehnsucht nach der Normalität

Bestimmt geht es Ihnen genauso wie mir, ich fühle mich um mein Leben betrogen, da kein Ende in Sicht ist, und die Maßnahmen und Analysen allesamt höchst zweifelhaft sind. Die Ergebnisse sowieso.

Wer von uns wünscht sich nicht die Normalität zurück? Um wieder „normal“ zu werden, wurden jetzt Impfstoffe entwickelt, die uns von der Maskerade erlösen sollen. Politiker, Ärzte, Virologen, Journalisten, Sportler, Stars und Sternchen, empfehlen den biologischen Kampfstoff, obwohl weder die Wirksamkeit noch die Sicherheit der Impfungen  wirklich nachgewiesen wurde.

Das neue Wunderverfahren, die mRNA-Impfung, wurde noch nie an Menschen getestet. Es kann also alles und nichts passieren. Im schlimmsten Fall werden Menschen sterben, früher oder später. Es spricht doch alles dafür, dass wir an einem gigantischen Feldversuch teilnehmen (sollen), mit ungewissem Ausgang. 

Und jetzt, oh Schreck, tauchen auch noch die Mutanten auf. Die Impfstoffe verlieren so langsam mehr und mehr an ihrem Zauber.  Es hat sich aus gezaubert. 

Die Pandemie, ich glaube immer noch nicht, dass sie von einem putzigen Gürteltier aus den tiefen des Amazonas ausgelöst wurde, wie uns erzählt wird, ist darüber hinaus ein finanziell höchst lukratives Geschäft. Das ist der größte Raubzug aller Zeiten, ein Blankoscheck für die Pharmaindustrie. Wir werden Augenzeugen des größten globalen Raubzugs in der Geschichte der Menschheit. Aber nicht nur das, die Pandemie ist der beste Weg, um Menschen zu unterwerfen. Sie in Angst und Schrecken zu halten. So werden wir gefügig gemacht, handzahm und steuerbar.

Selbst die Entwicklung und Herstellung der Impfstoffe hat man sich im Vorfeld von den Regierungen bezahlen lassen. Null Eigenkapital, maximaler Profit. Und die Werbung kostet auch nichts. Ein paar Bilder von Toten und überbelegten Krankenhausstationen reichen aus, um die Menschen untertänig zu machen.

„Unsere“ Politiker sind bemüht, das Virus in Schach zu halten, zwar erfolglos, kein Wunder, wenn man die Grenzen nicht schließt, aber zu dem auserwählten Kreis der Plandemiker gehören sie nicht, höchstens zu den Unterstützern, auch wenn es den meisten Politikern und Journalisten noch nicht einmal bewusst ist. Politiker ändern und schaffen im Zuge der Pandemie neue Gesetze, die sozusagen die rechtliche Basis für die unverschämten Profite und Einschränkungen sind, und Journalisten, Medien und Virologen, die Kronzeugen der Apokalypse, liefern die Begründungen, die sich stündlich ändern.

„Nicht nur die Viren mutieren, sondern auch die Menschen“. Dipl. Psychologe Stefan Grünewald.

Vom „Normalzustand“  ist mittlerweile die Rede, wenn man maskiert, auf Abstand, und in der Reihe steht, wenn man sich fünfmal am Tag die Hände und Füße wäscht und sich zum Desinfizieren gen Osten wendet. Der Normalzustand sind nicht die Corona-Regeln. Der „maskierte Normalzustand“, wird dann mit ein Ergebnis der Massenimpfungen sein.

8 Milliarden Menschen zu impfen, ist unmöglich. Das ist eine Illusion. Die Maske wird wohl unser ständiger Begleiter werden, und die Normalität nie wieder kommen.

Trump’s New Office: https://www.45office.com/

Der 45. Präsident von Amerika eröffnet sein neues office45 online.

Das Büro von Donald J. Trump setzt sich für die Bewahrung des großartigen Vermächtnisses der Trump-Regierung ein, während es gleichzeitig die Agenda von America First vorantreiben soll.  Durch bürgerschaftliches Engagement und öffentliches Engagement wird das Büro von Donald J. Trump bestrebt sein, Amerikaner aus allen Gesellschaftsschichten zu informieren, aufzuklären und zu inspirieren, während wir versuchen, eine wahrhaft großartige amerikanische Zukunft aufzubauen.  Durch dieses Amt wird Präsident Trump ein unermüdlicher Vorkämpfer für die hart arbeitenden Männer und Frauen unseres großen Landes bleiben – und für ihr Recht auf ein Leben in Sicherheit, Würde, Wohlstand und Frieden.

Donald J. Trump startete die außergewöhnlichste politische Bewegung der Geschichte, entthront politische Dynastien, besiegte das Washingtoner Establishment und wurde der erste wahre Außenseiter, der zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wurde. Seine inspirierende, bahnbrechende Kampagne hat Meinungsforscher, Fachleute, Prognostiker und die Unternehmensmedien auf spektakuläre Weise widerlegt. Er mobilisierte die Wähler mit massiven Kundgebungen, erreichte die Herzen und Köpfe Amerikas mit seiner Vision der nationalen Verjüngung und überwältigte so gut wie jedes fest verwurzelte Machtgefüge – politisch und finanziell – und errang einen entscheidenden Sieg, indem er Staaten gewann, die seit Jahrzehnten kein republikanischer Präsidentschaftskandidat gewonnen hatte.

Die vergessenen Männer und Frauen Amerikas wurden nicht mehr vergessen, weil wir endlich einen Präsidenten hatten, der Amerika zuerst setzte.

Mit seiner pro-amerikanischen Politik in den Bereichen Handel, Steuern, Energie, Regulierung, Einwanderung und Gesundheitswesen leitete Präsident Trump eine Periode beispielloser Wirtschaftswachstums, der Schaffung von Arbeitsplätzen, steigenden Löhnen und steigenden Einkommen ein. Das Medianeinkommen der Haushalte erreichte seinen höchsten jemals verzeichneten Stand. Das Familieneinkommen der Mittelschicht stieg im Vergleich zur vorherigen Regierung um das Fünffache. Die Arbeitslosigkeit erreichte den niedrigsten Stand seit einem halben Jahrhundert. Afroamerikaner, Hispanoamerikaner und asiatisch-amerikanischer Arbeitslosigkeit erreichten die niedrigsten jemals verzeichneten Werte. Und mehr Amerikaner waren beschäftigt als je zuvor.

Präsident Trump entfesselte kühn die amerikanische Energie, und unsere Nation wurde bald zum weltweit größten Produzenten von Öl und Gas in der Welt.   Amerikas neu gewonnene Energieunabhängigkeit bedeutete nicht nur historisch niedrige Energiepreise, sondern hat auch unsere wirtschaftliche und nationale Sicherheit gestärkt.   Im Mittelpunkt dieser pro-amerikanischen Energievision stand ein starkes Engagement für Umweltschutz, erneuerbare Energieerzeugung, die Sanierung von großen Verschmutzungsgebieten und Investitionen in Milliardenhöhe in saubere Wasserinfrastruktur.   Unter Präsident Trump führte Amerika die Welt bei der Reduzierung von CO2-Emissionen an.   Als Verwalter unserer natürlichen Ressourcen unterzeichnete Präsident Trump den «Great Outdoors Act», die bedeutendste Investition in unsere Nationalparks seit der Präsidentschaft von Theodore Roosevelt und trat der «One Trillion Trees Initiative» bei, die bis 2030 eine Billion Bäume schützen und wiederherstellen soll.

Als Präsident war er ein unerschütterlicher Verfechter der Helden unserer Nation in Uniform. Er stand immer stolz mit den außergewöhnlichen und mutigen Polizeibeamten, Sheriffs und Polizeibeamten unserer Nation zusammen. Er kämpfte unerbittlich für die Mitglieder des Militärdienstes unserer Nation und investierte Billionen Dollar in die amerikanischen Streitkräfte, um sicherzustellen, dass unsere Krieger die Werkzeuge, Unterstützung und Ressourcen hatten, die sie brauchten. Er reformierte die Abteilung für Veteranenangelegenheiten grundlegend, beendete die vergangene Ära des Skandals und sorgte dafür, dass die geschätzten Veteranen unserer Nation die Behandlung und Fürsorge erhielten, die sie verdient haben.

In dem Wissen, dass Grenzsicherheit nationale Sicherheit ist, hat Präsident Trump die sicherste Grenze in der Geschichte der Vereinigten Staaten erreicht und eine Reihe historischer Abkommen mit unseren Partnern in der westlichen Hemisphäre unterzeichnet, um Schmuggel, Menschenhandel und illegale Migration zu stoppen. Er reformierte das H-1B-Programm grundlegend, um amerikanische Arbeiter und Familien zu schützen. Er stellte den Grundsatz wieder her, dass Neuankömmlinge in unserem Land finanziell autark sein müssen. Er ermächtigte die Einwanderungs- und Zollbehörden, kriminelle Banden zu zerschlagen und gefährliche Straftäter abzuschieben, die unsere Gemeinschaften bedrohen. Er beendete den systematischen Asylbetrug, reduzierte die Aufnahme von Flüchtlingen auf ein tragbares Niveau, blockierte die Einreise von Terroristen und Bedrohungen der nationalen Sicherheit und verbot unsichere Reisen aus Regionen, in denen keine ordnungsgemäße Kontrolle und Überprüfung möglich ist. Kein Präsident hat mehr getan, um ein Einwanderungssystem aufzubauen, das Sicherheit, Würde, Sicherheit und Wohlstand für das amerikanische Volk fördert.

Indem er Amerikas Prestige wiederherstellte und eine Politik des prinzipienfesten Realismus verfolgte, schmiedete er historische Friedensabkommen im Nahen Osten, zog Truppen aus endlosen Konflikten ab, stellte sich repressiven kommunistischen und sozialistischen Regimes, verbesserte die Stabilität auf der ganzen Welt und stärkte die Nordatlantikvertragsorganisation und andere internationale Bündnisse und Partnerschaften, indem er andere Nationen dazu brachte, ihren gerechten Beitrag zu leisten.

Als die Pest des Coronavirus aus China eintraf und jedes Land auf der ganzen Welt heimgesucht wurde, hat Präsident Trump frühzeitig und entschieden gehandelt, um Reisemöglichkeiten aus China und Europa zu verbieten, was unzählige Leben rettete. Er leitete die größte nationale Mobilisierung der Industrie seit dem Zweiten Weltkrieg ein, füllte unsere erschöpften Vorräte an medizinischen Hilfsgütern wieder auf, brachte unsere kritischen Lieferketten zurück, bahnbrechende medizinische Behandlungen in Rekordzeit, nutzte das Defense Production Act, produzierte und vertrieb Masken, Mäntel, Handschuhe und andere Schutzausrüstung in Massenproduktion und brachte neue bahnbrechende Therapien in die Hände von Krankenhäusern, Ärzten, und Patienten. Präsident Trump baute von Grund auf das robusteste Testsystem der Welt und unter seiner Leitung wurden provisorische Krankenhäuser und neue medizinische Betten von Grund auf gebaut, um Krankenhäuser vor Überbelegung zu bewahren. Es wurden aggressive Maßnahmen ergriffen, um kritische Versorgungsgüter in Pflegeheime zu bringen, um die Schwächsten unter uns zu schützen. Im Rahmen der Operation Warp Speed, dem Manhattan-Projekt für Impfstoffe, wurden in Rekordzeit zwei verschiedene und leistungsfähige Impfstoffkandidaten zugelassen, weitere Impfstoffe folgten rasch – ein wahres medizinisches Wunder.   Um diese Dosen schnellstmöglich an die Bevölkerung zu bringen, wurden alle führenden Impfstoffkandidaten im Voraus hergestellt – ein industrieller Durchbruch, der weitere unzählige Leben rettete.

 Ob es darum ging, den Virus zu bekämpfen, ausländische Terroristen zu bekämpfen, Arbeitsplätze zu schaffen, Amerikas Grenzen zu sichern, die amerikanische Energie freizulassen, den amerikanischen Patriotismus wiederzubeleben oder den amerikanischen Geist wiederherzustellen – Präsident Trump hat nie geschwankt, um unsere Werte, unsere Familien, unsere Traditionen und unsere Freiheit zu verteidigen.

 Präsident Trump weiß, dass, solange wir unseren Bürgern, unserem Land und unserem Gott treu bleiben, Amerikas beste Tage noch bevorstehen.

Trump kündigt sein Comeback an

Neuer Tweet von Trump „Seit bereit“

Auf Twitter kündigt Donald Trump seine neue Rally an. Trump announces he will be having a RALLY very soon. Get ready!

“Let everybody know, there is hope in a future”

„It’s a shame, what’s going on“.

“We have a democrat running country. It’s bad”.

Pharmakonzerne verhindern Einsatz eines effektiven Covid-19 Impfstoffs

Professor Winfried Stöcker, ehemaliger Eigentümer von Euroimmun, entwickelte im Mai letzten Jahres einen Impfstoff, der kostengünstig und äußerst effektiv ist, Erkrankungen und Ansteckungen verhindert und Todesfälle ausschließt.

Pharmakonzerne, das Paul-Ehrlich-Institut, Gesundheitsministerium sowie die Bundesregierung verhindern den Einsatz des Impfstoffes, der in jeder Apotheke und in allen Hausarztpraxen selbst zusammengemischt werden kann.

Die Skrupellosigkeit der Pharmakonzerne, die vorgetäuschte Transparenz des Paul-Ehrlich-Instituts, sowie „unsere“, den Pharmakonzernen nahestehenden Politiker, verhindern mit allen Mitteln den Einsatz des von Prof. Stöcker und seinem Team entwickelten Impfstoffes.

Video und Bericht sind von Spiegel TV. Sollte Spiegel TV trotz des guten Videos nicht mit der Veröffentlichung auf meiner Seite einverstanden sein, so bitte ich um Mittelung. Ich werde dann das Video sofort löschen. Sollte ich keine Mitteilung bekommen, gehe ich davon aus, dass Sie mit der Veröffentlichung einverstanden sind. Vielen Dank.

„Winfried Stöcker entwickelte einen Impfstoff, renommierte Virologen bestätigten eine Wirkung. Doch anstatt eine Produktion zu starten, sieht sich der Arzt und schwerreiche Unternehmer nun einem Strafverfahren ausgesetzt. Trotzdem hat er sich und seine Mitarbeiter durchgeimpft.“ von Spiegel TV

First Lady Melanie Trump – Christmas at the White House

Die First-Family feiert ihr viertes Weihnachten im Weißen Haus.  Das diesjährige Thema, „Amerika, the Beautiful“, ist eine Hommage an die Majestät unserer großen Nation. Von Küste zu Küste ist unser Land mit grenzenlosen Naturwundern gesegnet. Die zeitlosen Schätze, die in der diesjährigen Feiertagsvitrine präsentiert werden, erinnern uns an den wahren amerikanischen Geist. Gemeinsam feiern wir dieses Land, das wir alle stolz sind, unser Zuhause zu nennen.

She is the best First Lady ever

„Ich freue mich, das diesjährige Festtagsthema des Weißen Hauses, ‚America the Beautiful‘, anzukündigen“, sagte First Lady Melania Trump. „In den vergangenen vier Jahren hatte ich die Ehre, zu einigen der schönsten Wahrzeichen unserer Nation zu reisen und einige der mitfühlendsten und patriotischsten amerikanischen Bürger zu treffen. Das Band, das alle Amerikaner von Küste zu Küste verbindet, ist die Wertschätzung unserer Traditionen, Werte und Geschichte, die die Inspiration für die diesjährigen Auszeichnungen waren.

Vielen Dank an alle Mitarbeiter und Freiwilligen, die dafür gesorgt haben, dass das Volkshaus für die Feiertage bereit war. Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes neues Jahr“.

IN PHOTOS: ‘America the Beautiful’ Christmas at the White House

The official Christmas tree arrives at the White House

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Erzbischof warnt: „Dschihadisten infiltrieren Europa“ — POSchenker

Erzbischof Mikhael Najib Moussa · Foto: Vatican News „Unter den Einwanderern, die versuchen, von Syrien über die Türkei nach Europa zu gelangen, sind Tausende von Dschihadisten infiltriert. Dies erklärte Najib Mikhael Moussa, seit 2018 chaldäischer Erzbischof von Mosul; er war einer der fünf Finalisten des Sacharow-Preises 2020, der jedoch letztlich an die demokratische Opposition in Belarus verliehen […]

Erzbischof warnt: „Dschihadisten infiltrieren Europa“ — POSchenker

Trump – Auszug aus dem White House

Los Angeles (Reuters) – Gut drei Wochen nach seiner Wahlniederlage hat US-Präsident Donald Trump seinen Rückzug für Mitte Dezember in Aussicht gestellt.

Reuters spricht davon, dass Donald Trump nun doch das White House verlassen wird, wenn alle Wahlleute zu der Ansicht gelangen, dass die Wahl, so wie sie durchgeführt wurde, korrekt verlaufen ist.

Nach Medienberichten hat der Supreme Court, sich noch nicht zu den Wahlvorwürfen der GOP geäußert. Bis alles geklärt ist, hat der Präsident das recht im White House zu bleiben, und es geht eigentlich Trump darum, die Amtsgeschäfte weiterzuführen.

Numerisch hat Jo Biden die Wahl am 3. November 2020 gewonnen, das mag sein, ist aber auch noch nicht letztlich geklärt, denn es kann durchaus möglich sein, dass die eingesetzte Wahlsoftware „Dominion“, entwickelt von der Clinton-Foundation, zugunsten von Biden manipuliert war. Auf jeden Fall bleiben große Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Wahldurchführung bestehen.

Die Wahlbedingungen sollte man ebenfalls in Betracht ziehen, wenn man den berechtigten Vorwurf „einer gestohlenen Wahl“, verstehen will.

Die Wahlkampagne der Republikaner, wurde seitens der Plattformen Facebook, Twitter und  anderen, mehr und mehr eingeschränkt. Es ging sogar so weit, dass man Millionen Anhängern der Trump-Bewegung, den Zugang zu ihren Accounts verweigerte. Innerhalb von Facebook und Twitter, wurden Beiträge und Kommentare zensiert und gelöscht und außerhalb der Plattform, kamen die User durch den „Technical Censorship“ nicht mehr in ihren Account.

Fernsehsender schalteten Reden von Donald Trump ab und wieder andere kauften über TikTok die Eintrittskarten für Trumps Wahlkampfveranstaltungen, um nicht hinzugehen, damit Trump vor leeren Kulissen stand, und das amerikanische Volk somit gar nicht mehr erreichen konnte.

Trump antwortete  auf Fragen von Reportern. Er wiederholte zugleich seine Betrugsvorwürfe. “Es war eine manipulierte Wahl“, betonte er, “auf höchster Ebene.“ Trump ergänzte: “Wir wissen, dass es massiven Betrug gab.

Jo Biden soll insgesamt 6 Millionen Stimmen mehr bekommen haben, das würde sich damit decken, dass die Software „Dominion“, Trumps Stimmen mit 0,75 gewichtet hat, und Bidens mit 1,25. Bei den schwankenden Angaben von 70 -74 Millionen Trump Wählern und 71 -78 Millionen Biden Wählern, und einem veröffentlichten Vorsprung Bidens von 6 Millionen Stimmen, käme das doch hin, aber ich bin keine Mathematikerin.

Über den Sieger entscheidet letztlich nicht die Mehrheit der insgesamt abgegebenen Stimmen, sondern das Wahlkollegium. „Dieses setzt sich aus Wahlleuten zusammen, die jeder Bundesstaat abhängig von seiner Bevölkerungszahl stellt. In der Regel werden alle Wahlleute eines Staats dem Kandidaten zugeteilt, der dort jeweils am besten abschneidet“. (Reuters)

Trump hat nie davon gesprochen das White House nicht verlassen zu wollen, das waren die Medien, die ihm auch das unterstellt haben, wie so vieles in den vergangenen 4 Jahren. Der Supreme Court sollte natürlich auch noch gehört werden, vielleicht kommt doch noch alles anders, als sich das die Anti-Trump Medien wünschen.

Interessantes Video, 23 Minuten auf Deutsch, nur 1 Minute in Englisch. Über die US-Wahlen, Blck Lives Matter und Georg Soros.

Mike Pompeo: Demokraten leben in einer Scheinwelt

 Außenminister Mike Pompeo erklärte gegenüber von Fox News, dass das Biden Team in allen politischen Fragen eine andere Meinung vertritt, als Donald Trump und die Republikaner es tun.

 „Ich kenne die Demokraten sehr gut und weiß, dass das Biden Team in einer Art von  Fantasiewelt lebt. Sie führen nicht, sondern handeln erst hinterher, wenn es in vielen Fällen schon zu spät ist. Sie besänftigen die Bürger, klären aber nicht auf. Sie führen von hinten. Die Welt jedoch ist eine andere. Sie ist keine Fantasiewelt, sondern bitterböse Wirklichkeit“.

 „Ich hoffe, dass sie erkennen werden, was wir erreicht haben und wie dies zu mehr Frieden im Nahen Osten geführt hat, wie wir das Risiko aus Nordkorea verringert haben, und wir eine sehr angespannte Situation bei unserem Amtsantritt vorgefunden haben, und ob sie erkennen werden, welche Bedrohung von der Kommunistischen Partei Chinas, für unsere Arbeitsplätze in Amerika ausgeht“.

 „Wenn sie diese Dinge ins Zentrum der Verhandlungen stellen (würden), wird Amerika meiner Meinung nach auch weiterhin eine sichere, wohlhabende und stabile Zukunft haben.“

 „Was den formellen Machtwechsel anbetrifft, werden wir alles tun, was gesetzlich vorgeschrieben ist“.

 Dem amerikanischen Präsidenten wird vorgeworfen, dass der Iran nun näher an einer Atomwaffe sei, als vor dem Iran-Abkommen. Pompeo antwortete darauf:

 „Die Obama/Clinton/ Biden Regierung, würde den Iran mit Dutzenden von Milliarden Dollar an Subventionen, versuchen zu besänftigen, was bisher noch in keinem muslimischen Land entsprechende positive Wirkung gezeigt hat. Den iranischen Weg zur Atombombe mit Milliarden US-Dollar zu bepflastern, ergibt keinen Sinn. Die wahren Werkzeuge zur Schaffung einer Atomwaffe sind kluge Atomphysiker und das technische Know-how, und dazu brauchen sie viel Geld, und das werden die Iraner nicht von uns bekommen. Das sind die Dinge, die den Iraner  helfen, ein Atomwaffenprogramm aufzubauen. Trump hingegen verweigert jegliche Zahlungen an den Iran, da die finanziellen Mittel der US-Regierung zweckentfremdet werden“.

 Zu den Truppen Verringerungen im Nahen Osten sagte Pompeo:

 „Wir haben viele Leben gerettet, viele amerikanische Leben. Wir müssen heute weniger Soldaten im Nahen Osten haben, wegen der Maßnahmen, die wir ergriffen haben. Ich bin zuversichtlich, dass das die richtige Politik ist. Terroristen zu besänftigen, diejenigen zu besänftigen, die hegemoniale Wünsche haben, diejenigen zu besänftigen, die Milizen in der ganzen Region unterstützen und den Nahen Osten destabilisieren, kann unmöglich der richtige Weg sein“.

Covid19 in den USA und was berichtet wurde!

Seit Mitte Juli 2020 untersucht der Corona-Ausschuss in mehrstündigen Live-Sitzungen, warum die Bundes- und Landesregierungen im Rahmen des Coronavirus-Geschehens beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen hatten und haben.

Der Bericht über die Ergebnisse der Anhörungen der ersten 13 Ausschuss-Sitzungen liegt nun vor.

Im Kurzbericht des Corona-Ausschuss wird folgendes klargestellt:

Die Covid-19-Statistik der USA (angabegemäß ca. 5,3 Millionen Infizierte und 180.000 Tote bis Ende August) wurde inzwischen stillschweigend korrigiert und zwar dergestalt, dass nur noch bei unter 10.000 Patienten Covid-19 als alleinige Todesursache aufgeführt wird. Bei den restlichen (vielfach hochbetagten) Toten geht die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC davon aus, dass Covid-19 wegen der zahlreichen Vorerkrankungen allenfalls mitursächlich gewesen sein kann.

Die holistische, amerikanische Ärztin und engagierte Chronistin des Corona-Geschehens Pam Popper hat dem Ausschuss mitgeteilt, dass es in den USA große Fehlanreize gab und gibt, Corona zu diagnostizieren. Es bestehen Anweisungen, Patienten, bei denen auch nur die subjektive Vermutung bestehe, dass diese an Covid-19 erkrankt seien, als solche zu erfassen. Die Krankenhäuser erhalten für die Intubierung eines SARS-CoV-2-Positiven nicht den Standardsatz von 13.000 US-Dollar sondern das Dreifache, also 39.000 US-Dollar. Auch Menschen, bei denen gar kein Test durchgeführt wurde, weil sie das Warten in einer Test-Warteschlange abbrachen, ist ein positives Testergebnis mitgeteilt worden.

Zu der Auslastungslage der Krankenhäuser berichtet Pam Popper, dass in New York auf den Parkplätzen, anders als in der Presse behauptet, keine Patienten untergebracht CORONA-AUSSCHUSS BERICHT (KURZ) 8 waren. Das Krankenhausschiff von Donald Trump sei quasi leer gewesen. Zudem seien, während angeblich die spektakulären Behandlungen an untypischen Orten stattfanden, völlig intakte Krankenhäuser geschlossen gewesen. Es seien im Übrigen keinerlei Unterschiede zwischen der Anzahl der positiv Getesteten in den Bundesstaaten mit und den Bundesstaaten ohne Lockdown festgestellt worden.

Reihenfolge nach Bezugnahme im Bericht

Dr. Wolfgang Wodarg, Lungenfacharzt und ehemaliger Gesundheitsamtsleiter
Dr. Gerd Reuther, Chefarzt a.D.
Dr. Luca Speciani, Vorsitzender Ärztenetzwerk
Prof. Dr. Ulrike Kämmerer, Biologin
Prof. Dolores Cahill, Virologin und Immunologin, Irland
Prof. Piere Capel, Immunologe, Holland
Clemens Arvay, Diplom-Ingenieur, Österreich
Pam Popper, holistische Ärztin, USA
Ash Zrl, Unternehmer, Nepal
Rechtsanwalt Anthony Brings, Südafrika
Patrick Plaga, Psychologe und Journalist, Deutschland und Schweden
Gaby Weber, Journalistin, Deutschland und Argentinien
Elisabeth Sternbeck, Psychologin und Psychotherapeutin
Prof. Dr. Christian Schubert, Psychoimmunologe
Tina Romdhani, Initiative „Eltern stehen auf“
Adelheid von Stösser, Pflegexpertin
Martin Kusch, Betreuer
Daniela Prousa, Psychologin
Dr. Hans-Joachim Maaz, Psychiater und Psychotherapeut

Prof. Dr. Christian Kreiss, Wirtschaftswissenschaftler
Prof. Dr. Wolf-Dieter Stelzner, Wirtschaftswissenschaftler und Psychoanalytiker
Rechtsanwalt Gordon Pankalla
Prof. Dr. Martin Schwab, Bürgerliches Recht

Hermann Ploppa, Politologe und Publizist
Prof. Dr. Michael Meyen, Kommunikationswissenschaftler und Medienforscher
Prof. Dr. Johannes Ludwig, Medienwissenschaftler
Don Dylan, Gesundheitscoach Next Scientists for Future
Heinz Kruse, Wirtschaftsdezernent a.D.

Sydney Powell: „Wir werden einen gigantischen Prozess wegen Wahlbetrugs einleiten“.

Sydney Powell, eine der Anwältinnen aus Trumps Team, erklärte bei Newsmax TV, dass „wir einen gigantischen Fall wegen Wahlbetrug  einleiten werden, der biblische Ausmaße angenommen hat. Der Wahlbetrug steht im direkten Zusammenhang mit der Wahl-Software ‚Dominion‘, die von der Clinton-Foundation entwickelt wurde.

„Wir haben tonnenweise Beweise; es ist so viel, dass es schwer ist, alles zusammenzutragen“, sagte Powell in der Samstagabend-Ausgabe von „The Count“.

„Hoffentlich werden wir es in der Kürze der noch verbleibenden Zeit schaffen, die Beweise sachlich und zeitlich zu ordnen, um sie dann dem Supreme Court vorlegen zu können. Die Beweise sind gigantisch“.

„Es ist ein gewaltiges Projekt, diese Betrugsbehauptung zusammen mit den Beweisen, die ich vorlegen möchte, auf den Tisch zu bringen“, fügte sie hinzu.

„Georgien wird wahrscheinlich der erste Staat sein, den ich in die Luft jagen werde“, sagte Powell rhetorisch mit ihren anhängigen Klagen wegen massiven Wahlbetrugs.

Sydney Powell berichtet:

Die Stimmen von Joe Biden wurden mit dem 1,25-fachen „gewichtet“ und die Stimmen von Präsident Donald Trump mit 3/4 geparst.

Algorithmen, die den Demokraten 35.000 zusätzliche Stimmen verschafften.

Modifikationen, die nach den gesetzlichen Stichtagen an den Wahlgeräten vorgenommen wurden.

Frühere Wahlsiege, darunter der Primärsieg von Hillary Clinton über Sen. Bernie Sanders, der durch die Dominion Voting Systems erzwungen wurde.

Angeblich wurden Beamte, möglicherweise sogar der georgische GOP-Regierungschef Kemp, wegen einer verspäteten Zuwendung zur Nutzung der Wahlsysteme des Dominion, aus dem Spiel bezahlt.

Einbrecher in der Krise

Köstlich amüsiert

Biden: „Die Vormachtstellung der USA wieder herstellen“.

Die US-Wahlen 2020 haben nicht nur in den USA große Beachtung gefunden, sondern auch jenseits des Atlantiks. „Jo Biden hat die Wahl gewonnen“, war das einheitliche Credo der Medien. Es ging sogar so weit, dass Fernsehsender die Stellungnahme zum Wahlbetrug von Donald Trump abgeschaltet haben.

Trumps ernstzunehmende Bedenken an der Rechtmäßigkeit der Wahl, waren in den Medien jenseits des Atlantiks, nichts anderes als nicht bewiesene Behauptungen eines Mannes, der nicht einsehen will, dass er die Wahl verloren hat. „Trump muss weg“, war das oberste Ziel und die Nachrichten wurden dementsprechend angepasst.

Die nach wie vor große Unterstützung Trumps, ist den Demokraten gar nicht recht, und sie werden sehr wahrscheinliche die Demontage des bisherigen Amtsinhabers fortsetzen.

Glenn Greenwald, Journalist, bei „The Guardian“ sagte: „Sie werden weiter behaupten, dass Trump oder seine Bewegung immer noch eine existentielle Gefahr darstellen […], sie werden es derart aufbauschen, dass jede Kritik an Joe Biden als Gefahr für die amerikanische Demokratie, als freiheitsbedrohend, als faschistisch oder als Hilfe für den Kreml erscheinen wird. So werden auch immer mehr Leute glauben, dass es Zensur braucht“.

Unabhängige Berichterstattung ist in Amerika nicht mehr möglich. Das Establishment ist Eigentümer der Sender und Zeitungen und bestimmt die Richtung der News, und das Establishment ist Links.

Im Vordergrund der Berichterstattung stand Biden (im Hintergrund stand Obama/Clinton) und sein Programm zum Klimawandel, sein Verhältnis zu internationalen Organisationen (UN, WHO, Pariser Klimaabkommen..) und zu Europa.

Viele Amerikaner sind noch nicht bereit, sich von der einstigen Vormachtstellung der USA in der Welt zu verabschieden. Die Macht des militärisch-industriellen Komplexes, ist immer noch nicht gebrochen, und die Spannungen in der Außenpolitik durch die Vorgängerregierung Obama/Biden, sind noch lange nicht unter Kontrolle.

„Gerechtigkeit und Frieden“, standen bei Trump immer im Vordergrund. Er hat in seinen vier Jahren Amtszeit keine neuen Kriege begonnen, sondern sich aus den „stupid War’s“ im nahen und Mittleren Osten zurückgezogen.

Foreign Affairs, die Zeitschrift der Demokratischen Partei erklärt, welche Ziele Jo Biden in Angriff nehmen muss:

«Die vordringlichste Aufgabe des „President-Elect“ Jo Biden besteht darin, den Plan für die Wiederherstellung der Weltführerschaft der USA umzusetzen. »

Glenn Greenwald: Austritt bei «The Intercept» wegen Biden-Artikel

Klaus Schwab: „Jo Biden wird den Multikulturalismus fördern“

Der Gründer des World Economic Forum Prof. Klaus Schwab (82) äußert sich wie folgt dazu und gibt einen Einblick in die Zukunft jenseits von Covid19.

„The Great Reset“

„Das Wort „Reset“ halte ich für angemessen, weil wir das Virus jetzt noch bekämpfen, aber wir können nach dem, was wir mit der Ankündigung von Impfstoffen gesehen haben, ziemlich optimistisch sein. Jetzt müssen wir darüber nachdenken, wie wir strukturieren, gestalten, wie man die Post-Corona-Ära gestaltet. Und hier kommt mir natürlich das Wort Reset in den Sinn, denn eines ist klar, wir können nicht zur alten Normalität zurückkehren. Wir müssen diese Gelegenheit nutzen, wie es unsere Eltern und Großeltern nach dem Zweiten Weltkrieg getan haben, um wirklich darüber nachzudenken, was schief gelaufen ist und was wir besser machen könnten“.

Strategie/Policy

„Die erste ist, die Welt widerstandsfähiger zu machen, weil wir auf jeden Fall andere Überraschungen erleben müssen, schwarze Schwäne, wie sie genannt werden, vielleicht verschiedene Arten von Viren. Zweitens müssen wir die Welt inklusiver und gerechter machen, denn wir haben gesehen, dass wir ein unhaltbares Niveau von Menschen erreicht haben, die sich ausgeschlossen fühlen. Schließlich müssen wir die Welt viel grüner machen. Wir müssen endlich unsere ganze Energie hinter die Dekarbonisierung stecken, um eine große Katastrophe zu vermeiden, von der wir heute die ersten Anzeichen haben“, fügte er hinzu.

Alles ist miteinander verbunden

„Es ist ein Lichtblick, weil es die Effektivität bestätigt, die erreicht werden kann, wenn man die richtigen Partner hat, um zusammenzuarbeiten. Es ist ein systemischer Ansatz. Wir können unsere Probleme in der Welt nicht lösen, indem wir einfache Ansätze wählen und COVAX integriert die Impfstoffe mit der Behandlung, mit Tests und den richtigen gesundheitspolitischen Ansätzen. Was wir also in unserer Welt in Zukunft brauchen, ist ein viel systemsicherer Ansatz, weil wir wissen, dass alles voneinander abhängig ist. Alles ist nicht nur auf globaler Ebene miteinander verbunden, sondern wenn man soziale, wirtschaftliche, politische Fragen nimmt, sind sie alle miteinander verbunden. Wir brauchen also einen systemischen Ansatz.“

USA und Russland spielen nicht mit

„Ich denke, wir werden sehen, dass die USA auch in Zukunft beitreten, ich denke, COVAX ist auch ein sehr wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass sich die Kluft zwischen den entwickelten Ländern und den Schwellenländern, den am wenigsten entwickelten Ländern, nicht vergrößert. Wir haben gesehen, dass der Schlag des Virus auf diese Länder besonders schwerwiegend und schädlich ist. Mit COVAX stellen wir sicher, dass diese Menschen auch genießen können, und auch auf europäischer Basis mit viel besserer Zusammenarbeit im Vergleich zu dem, was wir in der Vergangenheit gesehen haben, stellen wir sicher, dass wir die Ungerechtigkeit bei der Verbreitung aller Heilmittel, die wir zur Bekämpfung dieses Virus benötigen, nicht erhöhen“, sagte er als Antwort.

Obama/Clinton/Biden, dass Establishment macht mit

„Ich denke, auch hier müssen wir zurücksetzen, wir können nicht zu dem System des Multilateralismus zurückkehren, das wir nach dem Zweiten Weltkrieg etabliert haben. Was wir brauchen, ist eine Reform des internationalen [Betrug-] Systems. Denken Sie nur an die WTO. Wir müssen neue Dimensionen des Welthandels integrieren, wie alles was mit dem elektronischen Handel usw. zu tun hat. Definitiv werden wir multilaterale Eralisten, also durch die Wahl [ist noch nicht entschieden] von Präsident [er ist noch kein Präsident] Jo Biden einen Schub erhalten. Und ich bin sehr zuversichtlich, das wir jetzt die notwendigen Systeme [weltweite Überwachung] schaffen können, die wir für da 21. Jahrhundert brauchen“.

Die Plandemie hat offengelegt, was wir vorher auch schon wussten, aber nicht wahr haben wollten, es geht in der Welt verdammt ungerecht zu und eine kleine Gruppe an der Spitze der Gesellschaften verdient viel Geld damit.

Betrügereien und Diebstähle hat es immer schon gegeben, jedoch haben sich der Aktivitätsraum und das Ausmaß der kriminellen Aktivitäten weltweit ausgebreitet. Der Multikulturalismus und die Globalisierung haben neben vielen anderen schädlichen Auswirkungen, auch dafür gesorgt, dass nun im großen Stil (Big Business) Steuergelder und Subventionen in schwindelerregenden Höhen die Besitzer wechseln. Früher wurde das Finanzamt um die Fahrkostenpauschale betrogen und im Tante-Emma-Laden eine Tafel Schokolade gestohlen. Heute werden ganze Länder und Kontinente ausgeraubt (Lehmann, WireCard, Agenda 2010, Plandemie, Bankenrettung, Privatisierungen.). Das alles funktioniert nur, weil Politiker, Banker und Journalisten das Fach gewechselt haben, sich der globalen Elite angeschlossenen haben, und dazu beitragen, dass sich das System der neuen Weltordnung durchsetzen kann.

Zitate von Klaus Schwab

Pompeo in Israel. Blick von den Golanhöhen.

Mike Pompeos Besuch der Golanhöhen, ist ein weiterer notwendiger Schritt getan, die bisherige Politik der Vorgängerregierungen zu beenden.

Pompeo in Jerusalem: „Heute habe ich die Möglichkeit, die Golanhöhen zu besuchen. Die Anerkennung der Golanhöhen als Teil Israels, war auch eine Entscheidung, die Präsident Trump getroffen hat. Sie ist eine historisch wichtige Entscheidung und ist Teil der Realität“.

Donald Trump hat 2019 Israels Souveränitätsanspruch an den Golanhöhen anerkannt. Die Europäische Union verurteilte Trumps Entscheidung. Israel eroberte 1967 unter Moshe Dayan die Golanhöhen in einem fast aussichtslosen Krieg gegen die Palästinenser.

Nabil Abu Rudeineh, ein  Sprecher des palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas:  „Pompeos Besuch im besetztem Land ist eine aktive Beteiligung an der Besatzung.“

Die Golanhöhen sind ein wichtiger strategischer und militärischer Stützpunkt, auf den die Israelis nicht verzichten können. Die allgegenwärtige Gefahr  angegriffen zu werden, ist einfach zu groß, um auf die Golanhöhen zu verzichten. Sie sind ein Bollwerk gegen syrische und iranische Streitkräfte.

Jo Biden beabsichtigt die Anerkennung der Golanhöhen zurückzunehmen. Die Demokraten sind in dieser Frage aber nicht einheitlich.

Wie nicht anders zu erwarten, verurteilten die Palästinenser den Besuch von Pompeo. Mit der neuen Nah-Ost Politik, werden die Palästinenser ihre ständigen Attacken nicht fortsetzen können. Trump streicht ihnen auch die finanziellen Hilfen der Obama Regierung an die Palästinenser.

Rula Maayah, Palästinser: „Dieser Besuch schadet jedem Palästinenser und verstößt gegen alle internationalen Gesetze.  Wir hoffen, dass sich die Dinge in Zukunft mit der amerikanischen Regierung ändern werden und dass die Amerikaner wieder mit Siedlungen als Einheiten gegen das Völkerrecht umgehen werden.“

Pompeo: „Ich möchte, dass Sie wissen, dass wir unverzüglich Schritte unternehmen werden, um Organisationen zu identifizieren, die sich an hasserfüllten BDS-Verhalten (Boycott, Divestment and Sanctions) beteiligen, und die Unterstützung der US-Regierung zurückzuziehen. Wir werden die globale antiisraelische BDS-Kampagne als antisemitisch betrachten“.

Five Stories. Präsident Trump doesn’t want You to miss

Resolute Reads


Pfizer reicht COVID-19-Impfstoffantrag bei der US FDA ein
-Reuters

Der Pharmakonzern Pfizer „beantragte am Freitag bei den US-Gesundheitsbehörden die Notfallgenehmigung (EUA) für seinen COVID-19-Impfstoff, den ersten derartigen Antrag in einem wichtigen Schritt zum Schutz vor dem neuen Coronavirus“, berichtet Vishwadha Chander. „Wenn die Daten solide sind, ‚könnten wir buchstäblich Wochen von der Zulassung eines 95% wirksamen Impfstoffs entfernt sein‘, sagte der US-Gesundheitsminister Alex Azar.

📖 NEU: Präsident Trump schließt Maßnahmen zur Senkung der Medikamentenpreise ab!

Pompeo: USA wollen BDS-Bewegung als antisemitisch anerkennen
-Die Jerusalem Post

„Die USA werden den Gruppen, die Israel boykottieren, die Finanzierung entziehen, sagte US-Außenminister Mike Pompeo bei seinem Treffen mit Premierminister Benjamin Netanjahu am Donnerstag in Jerusalem“, berichtet Lahav Harkov. „Wir sind zutiefst dankbar für alles, was Präsident Trump mit [Außenminister Pompeo und anderen] getan hat, um Israel zu stärken und den Frieden voranzubringen“, sagte Premierminister Netanjahu.

Direktor der CDC: Schulen gehören zu den ’sichersten Orten‘, an denen Kinder sein können, Schulen zu schließen ist eine ‚emotionale Reaktion‘, die nicht durch Daten belegt ist
-The Daily Wire

„CDC-Direktor Dr. Robert Redfield sagte am Donnerstag, dass die K-12-Schulen offen bleiben sollten, weil die Daten zeigen, dass Schulen zu den ’sichersten Orten‘ gehören, an denen Kinder vor der Pandemie geschützt werden können, und Versuche, Schulen zu schließen, nichts weiter als eine ‚emotionale Reaktion‘ sind“, berichtet Ryan Saavedra. „K-12-Schulen können mit Face-to-Face-Lernen arbeiten, und sie können es sicher und verantwortungsbewusst tun“, sagte Redfield.

🎬 Vizepräsident Pence: CDC empfiehlt keine Schulschließungen

Trump’s Order stoppt die Finanzierung von Chinas Waffen durch Amerika
-The Hill

„Amerikanisches Kapital sollte nicht dazu verwendet werden, die Entwicklung und den Bau von Chinas Militärwaffen zu finanzieren, die buchstäblich darauf abzielen, Amerikaner zu töten und das US-Militär aus Asien zu vertreiben. Präsident Trump unterzeichnete kürzlich eine Durchführungsverordnung, die diesem Wahnsinn an der Wall Street Einhalt gebietet“, schreibt Peter Navarro, Direktor für Handels- und Produktionspolitik im Weißen Haus.

Vizepräsident Pence: Der Start von SpaceX Crew-1 beweist, dass die NASA zurück ist, Präsident Trump hat Amerikas Führung im Weltraum gesichert
-Fox-Nachrichten

„Amerika feierte am Sonntag einen weiteren historischen Meilenstein im Kennedy Space Center mit dem erfolgreichen Start der SpaceX Crew-1 der NASA. Wie Präsident Trump in seiner Antrittsrede sagte: „Wir stehen an der Geburt eines neuen Jahrtausends und sind bereit, die Geheimnisse des Weltraums zu entschlüsseln“. Und das ist genau das, was wir getan haben“, schreibt Vizepräsident Mike Pence.

🎬 Ivanka Trumpf: Wir fliegen zurück zum Mond und dann weiter zum Mars!

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Was Terroristinnen und Terroristen wollen

Von Philipp Fritz, 01. Januar 2020

Schlagzeilen über unterschiedlichste Gewalttaten und tatsächliche Terrorakte gehören für uns inzwischen zum traurigen Alltag und zum„Grundrauschen“ in der Medienlandschaft. Obwohl einzelnen dieser Meldungen besondere Beachtung zukommt und emotionalen Nachklang finden, so hat doch ein Prozess der Gewöhnung –wohlwollend als eine Art gesellschaftlicher Resilienz betrachtet –eingesetzt. Jüngste Fälle wie auf der London Bridge der britischen Hauptstadt letzten Jahres, in Halle am jüdischen Feiertag Jom Kippur, der rechtsextremistische Mord am Kassler Regierungspräsident Walter Lübcke oder die islamistisch motivierten Anschläge im französischen Straßburg sowie auf die Polizeipräfektur von Paris bilden dabei nur einen Bruchteil von Gewalttaten in Europa ab, welche in der Berichterstattung mit den Begriffen„Terror“ oder „Terrorismus“ übertitelt werden.

Bereits die steigende Zahl an Nachrichten dieser Art, die bewusste populistische Verwertung und die von Übereilung getriebene Berichterstattung, die immer wieder zulasten journalistischer Sorgfalt geht, lassenden Begriff„Terrorismus“verschwimmen und ziehen eine fehlende Abgrenzung nach sich. Zwar wurde die öffentliche Auseinandersetzung darüber was Terrorismus eigentlich sei, und was eben nicht, bereits vielfach geführt, das eigentliche Phänomen des Terrors und seiner Formen ist jedoch im Dunklen geblieben. Gleichzeitig tragen die Verhärtung innergesellschaftlicher Brüche, gezielter Populismus und staatliche Überreaktionen dazu bei, Terrorismus nicht klar von anderen Formen der Gewalt unterscheiden zu können.

Mit Blick auf terroristische Einzel-taten aus dem jihadistischen und dem militanten rechts- und linksextremistischen Umfeld zeigt sich, dass durch eine vage und fahrlässige Begriffsnutzung tatsächliche Terrorakte durch die Breite der Gesellschaft nicht mehr klar eingeordnet werden können und ein Gefühl von Überforderung bis hin zur Ohnmacht zurücklassen. Eine ungenaue und voreilige Zuordnung in die „Terror“-Kategorie trägt im schlimmsten Fall dazu bei, Bedrohungsszenarien und Ängste aufzubauen, die ursprünglich keine Täterintention gewesen sind. Damit wird letztendlich Terror verbreitet, welcher ohne eine entsprechende Titulierung keinen Weg in die Gesellschaft gefunden hätte. Es gibt eine Vielzahl von „Terrorismus“-Definitionen im öffentlichen Diskurs. Gleichzeitig wird der Begriff zu-nehmend inflationär und ohne Schärfe verwendet. Dieses Informationspapier gibt anhand der analytischen Merkmale eine praktische Begriffserklärung.

Es ist daher von größter Bedeutung, dass Terroranschläge, im Gegensatz zu Gewaltakten ohne entsprechende ideologische oder politische Zielsetzung, differenziert werden. In diesem Zuge kann die Faustregel herangezogen werden: kein Terrorismus ohne ideologischen Überbau. Daraus ergibt sich die vereinfachte Prüffrage nach einem entsprechenden Weltbild und einem praktischen Willen zur gesellschaftlichen oder politischen Veränderung bestehender Verhältnisse aufseiten der Täterin oder des Täters. Der Ideologisierung, beispielsweise auf Basis von religiösen, politischen oder rassistischen Überzeugungen, kommt damit eine entscheidende Rolle zu. Es sind dabei insbesondere Religionen in der Rolle von „politischen Waffen“, die sich in besonderem Maße zur Massenmobilisierung, zur religiösen Inszenierung von Feindbildern und göttlichen Legitimierung eignen.

Eine öffentliche Debatte über das Erstarken religiös legitimierter Gewalt in Verbindung mit globalem Terrorismus und insbesondere des Jihadismus, haben spätestens mit den Anschlägen am 11. September 2001 auf das World-Trade-Center in New York und auf das US-Verteidigungsministerium eingesetzt. Die Vielzahl weiterer Anschläge in den letzten zwei Jahrzehnten hat diese Debatte auch in Europa zusätzlich verschärft. Die Anschläge haben die Globalisierung endgültig entzaubert und mit ihrem Grad an Professionalisierung und ihrem Ausmaß die Erkenntnis um neue sicherheitspolitische Herausforderung mit sich gebracht. Nicht ohne Grund nannte der ehemalige deutsche Außenminister und heutiger Bundespräsident, Dr. Frank-Walter Steinmeier, bei der 42. Münchner Konferenz für Sicherheitspolitik 2006 neben der Proliferation von Massen-Vernichtungswaffen den global agierenden Terrorismus die „ernsteste Bedrohung unserer Sicherheit“

1. Terrorismus ist aber keinesfalls eine Erscheinung, die erst mit den Anschlägen auf das World-Trade-Center aufkam. Bereits in der Frühgeschichte gab es organisierte Terrorgruppen wie die jüdischen Zeloten, die bereits im 1. Jahrhundert n. Chr. gegen die römische Oberherrschaft operierten und nicht davor zurückschreckten auch die Bevölkerung mit Gewalt zu beeinflussen. Ihnen standen die Sikarier nahe, die im gleichen Zeitraum hauptsächlich mittels öffentlicher Attentate aus dem Schutze großer Volksmengen heraus agierten. Ein bekannteres Beispiel für die Nutzung der Strategie ….

Zum Autor Philipp Fritz und seinem Text

und zum

After the White House – Die Werwölfe warten schon

Sehnsüchtig erwartet das Establishment um Obama/Clinton/Biden, den Rauswurf Donalds Trumps aus dem Weißen Haus. Auf ihn wartet ein Rudel Werwölfe, um ihn in der Öffentlichkeit zerfleischen zu können. Sie werden umsonst warten. Sie müssen sich noch weitere vier Jahre gedulden.

Der Bezirksstaatsanwalt von Manhattan, Cyrus Vance jr, leitet die Untersuchungen gegen Trump. Trump soll Steuerbehörden, Banken und Geschäftspartner, in die Irre geführt haben. Außerdem erwarten ihn zwei Klagen wegen sexuellen Missbrauchs. Die Demokraten fordern zusätzlich noch eine bundesweite Untersuchung der Wahlkampffinanzierung.

Der Demokrat Cyrus Vance, hat bisher keine Einzelheiten seiner Untersuchungen bekannt gegeben. Er beruft sich auf die Geheimhaltungsregeln der Grand Jury. In Deutschland würde man sagen „Zum laufenden Verfahren kann ich keine Auskunft geben“.

Aus seinem Büro war jedoch zu erfahren, dass umfangreiches Material aus öffentlichen Berichten, über langwieriges kriminelles Verhalten der Trump Familie und seiner Mitarbeiter vorliegen würde. Der Bezirksstaatsanwalt beruft sich auf Zeitungsberichte und Nachrichtensender, die Trump als Monster verschrieben haben. Zur Länge des Verfahrens befragt sagte Vance: „es könnte Monate dauern, aber auch Jahre“.

Donald Trump bezeichnete die Untersuchung „als die Fortsetzung der Hexenjagd, der größten Hexenjagd der Geschichte“.

Bis jetzt ist nicht bekannt, ob es überhaupt Beweise für die strafrechtlich relevanten Vorwürfe gibt. Die erhobenen Anschuldigungen dienten im Wahlkampf dazu, Trump zusätzlich zu diskreditieren. Amerikanische Medien (und auch die deutschen Medien), waren erpicht darauf, Trump mit allen Mitteln von seinem Weg in eine bessere Zukunft für die Amerikaner und alle Menschen dieser Welt abzuhalten. Ihnen war jedes Mittel recht und billig, um die Wahlentscheidungen der Amerikaner zu seinen Ungunsten zu manipulieren und die Welt gegen ihn aufzuhetzen. Wie in Amerika, so auch in Deutschland, haben sich die Medienvertreter entschlossen, Fakten beiseite zu lassen und mit Unterstellungen und üblen Nachreden, den besten Präsidenten Amerikas zu stürzen. Noch ist es ihnen nicht gelungen. Der Kampf geht weiter. Am Schluss der Rallye wird Trump der nächste offizielle Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika sein.

Amerika war bislang dafür bekannt, dass ehemalige Präsidenten, die angeblicher Vergehen beschuldigt wurden, nicht weiter juristisch verfolgt wurden, um einen friedlichen Machtwechsel einzuleiten. Die Anklage gegen einen ehemaligen Präsidenten wäre ein beispielloser Schritt in der Geschichte Amerikas. Dem Establishment geht es um nichts weiter als politische Vergeltung und Rache. Trump ist für sie zu einer absoluten Hassfigur geworden, da er ihre Schwächen sichtbar gemacht hat. Das war eines seiner Wahlversprechen und er hat noch nicht alle Versprechen eingelöst, wird er aber. Seine Army steht hinter ihm.

Trump war in seiner Zeit vor der Präsidentschaft sicherlich kein Musterknabe, aber hier und heute, geht es um seine Präsidentschaft und die großangelegte Wahlmanipulation der Medien. Trump hat während seiner Amtszeit hervorragende Arbeit für das amerikanische Volk geleistet, ohne Tricksereien und Betrügereien, die hat man ihm nur angedichtet, um seine enormen Erfolge zu unterbinden und seine Regentschaft zu stören. Das Impeachment-Verfahren war der Gipfel der bodenlosen Unverschämtheiten der Demokraten. Wenn einer das Land gespalten hat, dann waren es die Demokraten.

Aus welchen Gründen forderten die Demokraten immer und immer wieder Trump’s Steuerunterlagen ein?  Was haben sich die Demokraten davon versprochen? Kein Präsident ist dazu verpflichtet gewesen, während seiner Amtszeit seine Steuerunterlagen vorzulegen. Es hat auch keiner getan. Auch das hat es noch nie in Amerika gegeben. Der einzige Zweck bestand darin, wie immer, Trump mit allen Mitteln zu beschädigen. Diese weitere Intrige liegt nun vor dem Supreme Court. The Red Judge – Amy Conny Barrett, wird eine Menge zu tun haben.

Trump wird außerdem zu Last gelegt, dass er seine Bilanzen hochgerechnet haben soll und über den Wert seines Vermögens falsche Angaben gemacht haben soll. Man möchte auch seine Tochter Ivanka vor Gericht bringen, da sie Unternehmensberatungsgebühren bekommen haben soll, die steuerlich absetzbar sind. Außerdem soll Trump 2016 während der Wahlkampagne Zahlungen an die Pornodarstellerin Stormy Daniels und das Model Karen McDougal geleistet haben, um sie daran zu hindern, zu behaupten, er hätte eine außereheliche Affäre gehabt. Als Frau kann ich dazu nur sagen, meine Geschlechtsgenossinnen wissen wie man Geld macht. „Me Too“, no, ohne mich.

Das Justizministerium praktiziert eine langjährige und bewährte Politik, die besagt, dass es verfassungswidrig ist, einen amtierenden Präsidenten vor einem Bundesgericht anzuklagen.

Twitter zensiert weiter. Republikaner gesperrt. Muslime dürfen weiterhin hetzen.

Der Twitter-Account des Republikaners Mark Morgan, dem US-Zoll- und Grenzschutzbeauftragten der amerikanischen Regierung, wurde am gestrigen Mittwoch von Jack Dorsey gesperrt. Er ist das nächste Opfer des linken Zensors Jack Dorsey. Auch ich kann ein Lied von Sperrungen bei Twitter und Co. singen.

Der Senat in Washington D.C, hat Anfang dieser Woche Jack Dorsey zur Anhörung per Videokonferenz aufgefordert, seine Zensoraktivitäten zu begründen und sämtliche Aktivitäten zu dokumentieren. Jack Dorsey erklärte sich damit einverstanden den Abschnitt 230 des Communications Decency Act  zu überdenken. Einen Tag später sperrt er Mark Morgan.

Mark Morgan erhielt eine E-Mail von Twitter, in der er über die Sperrung seines Accounts informiert wurde, mit nachstehender Begründung:

„Sie dürfen keine Gewalt gegen andere Menschen aufgrund von Rasse, ethnischer Zugehörigkeit, nationaler Herkunft, sexueller Orientierung, Geschlecht, Geschlechtsidentität, Religionszugehörigkeit, Alter, Behinderung oder schwerer Krankheit fördern, bedrohen oder belästigen“.

Dass Mark Morgan niemanden auf Twitter bedroht oder belästigt hat, geschweige denn zur Gewalt aufgerufen kann jeder nachprüfen, wenn er den nachfolgenden Link anklickt.

https://mobile.twitter.com/CBPMarkMorgan

Mark Morgan hat auf Twitter den Fortschritt des Mauerbaus dargestellt und erklärt, dass die Anzahl der illegalen Grenzübertritte stark zurückgegangen ist. Twitter ist der Auffassung, dass der Mauerbau an sich rassistisch sei, und somit gegen „hasserfülltes Verhalten“ verstoßen hat.

Mark Morgan:
„Ich bin sicher, dass bei Twitter Mitarbeiter sitzen, die Illegale, Drogenschmuggler, Pädophile und Mörder, als gute Menschen ansehen, die lediglich ihre Lebensumstände in den USA verbessern wollen, und sich später den amerikanischen Gesetzen unterordnen werden. Vergangenheit und Gegenwart beweisen aber das genaue Gegenteil. Das amerikanische Volk bekommt letztlich nicht die Wahrheit zu hören, weil jemand bei Twitter, basierend auf seiner eigenen Ideologie, einen Knopf gedrückt hat, um zu verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt“.

Hasserfüllten Kommentare von Muslimen, wie die des Iraners Ajatollahs Khamenei gegen Israel und der westlichen Welt im allgemeinen, sowie seine Aufrufe zur totalen Vernichtung Israels, bleiben von Jack Dorsey unberührt. Muslime können auf Twitter ohne Konsequenzen hetzen wie sie wollen.

Facebook + Twitter vor dem US-Senat: Vorwurf Wahlmanipulation

Der US-Senat wirft Mark Zuckerberg und Jack Dorsey Wahlmanipulation vor. Sie werden zu Recht von den Republikanern beschuldigt, Konservative und GOP-Mitglieder, sowie Trump-Wähler zensiert zu haben, und den Zugang zu ihren Accounts durch einen Technical-Censorship verhindert zu haben. Auf Twitter wurden Millionen Trump-Anhänger gesperrt, auch ich wurde gesperrt.

Im White House in Washington, D.C., wurden Zuckerberg und Dorsey per Video-Stream zu den illegitimen und antidemokratischen Methoden befragt.

Die Republikaner warfen ihnen vor, sich in die Wahl eingemischt zu haben, um den amerikanischen Präsidenten Donald Trump zu stürzen. Tweets von Trump und der republikanischen Partei, wurden mit Warnhinweisen belegt.

Die kriminelle Vorgehensweise von Zuckerberg und Dorsey, werden im nächsten Kongress aufgegriffen und diskutiert werden. Die Netzwerkgiganten spielen sich als Herren dieser Welt auf und haben in 50 Bundesstaaten zugunsten des korrupten Establishments zensiert und manipuliert, um den  Obama/Clinton/Biden Clan wieder an die Spitze zu bringen. Diese „Big Tech“ Branche muss dringend reguliert werden.

Der republikanische Vorsitzende des Ausschusses, Senator Lindsey Graham aus South Carolina, eröffnete die Anhörung mit einem Aufruf zur Änderung von Abschnitt 230 des Communications Decency Act. Er warf  Twitter und Facebook vor, ihre Macht schändlich ausgenutzt zu haben, um Donald Trump zu stürzen und sagte in seinen einleitenden Bemerkungen:

„Es geht uns nicht darum, dass die Regierung die Aufgabe übernimmt, Amerika zu sagen, welche Tweets legitim sind und welche nicht“.

Graham kritisierte darüber hinaus die Entscheidung von Facebook und Twitter, die Verbreitung eines Artikels der New York Post über die Geschäftsbeziehungen von Hunter Biden im Vorfeld der Wahl unterdrückt zu haben.

Senator Mike Lee, Republikaner aus Utah, stellte die Frage, wie Facebook und Twitter den Inhalt von Posts und Tweets kontrollieren. „Es gibt Fälle, in denen Ihre Plattformen bei der Moderation von Wahlinhalten einen sehr deutlich parteiischen und nicht neutralen Ansatz verfolgen“, sagte er.

Senator Ted Cruz, Republikaner aus Texas, forderte Zuckerberg und Dorsey auf, sämtliche Daten vorzulegen, von Post und Tweets die gelöscht wurden und mit Warnhinweisen versehen wurden. Die politische Zensur hat in diesem Wahlkampf Dimensionen angenommen, die nicht mehr hinnehmbar sind.

Die beispiellose Manipulation der US-Wahlen 2020 durch Twitter und Co., ist nicht mehr länger hinnehmbar.

Zuckerberg und Dorsey verteidigten ihre Vorgehensweise zur Überprüfung von Postings über die Wahl und argumentierten, dass ihre Plattformen zwar einige Fehler bei der Durchsetzung gemacht hätten, ihre Entscheidungen aber fair gewesen sind.

„Wir stehen vor etwas, das sich unmöglich anfühlt“, sagte Dorsey. „Wir müssen dazu beitragen, die Gesundheit der öffentlichen Konversation zu verbessern und gleichzeitig dafür sorgen, dass so viele Menschen wie möglich daran teilnehmen können“.

Beide CEOs brachten ihre Bereitschaft zum Ausdruck, mit den Gesetzgebern an Abschnitt 230 zu arbeiten.

Die Angriffe der Demokraten und anderen linken Gruppierungen, ihre Hassreden und ihre Aufwiegelung zur Gewalt auf Twitter und Co, sind nicht mehr länger zu akzeptieren.  Der demokratische Senator Blumenthal leitete seine Ausführungen mit der Drohung ein, Facebook aufzulösen und Instagram und WhatsApp auszugliedern.

„Sie haben erschreckende Überzeugungs- und Manipulationswerkzeuge geschaffen, deren Macht weit über die Raubritter des letzten Goldenen Zeitalters hinausgeht“, sagte Blumenthal.

Die „Babyschritte“, die von Social-Media-Plattformen unternommen werden, reichen nicht aus, um „die destruktiven, aufrührerischen Fehlinformationen“ anzugehen, sagte er.

Zu den zwei Stichwahlen im Januar in Georgien, die darüber entscheiden werden, wer den Senat kontrolliert, sagten Zuckerberg und Dorsey, sie würden während der beiden Sonderwahlen rigorose Maßnahmen ergreifen und Hass- und Gewaltpostings rigoros unterbinden.

Es kann nicht angehen, das Zuckerberg und Dorsey die Möglichkeiten haben, Wahlen auf ihren Plattformen entscheidend zu beeinflussen. Die Republikaner hatten in der Endphase des Wahlkampfes überhaupt keine Möglichkeiten mehr, die amerikanischen Bürger zu erreichen.

Facebook und Twitter haben mittlerweile eine Macht erreicht, die jede Regierung stürzen kann. Die Mainstream-Medien, die seit Beginn der Amtszeit von Donald Trump, eine noch nie dagewesene Hasskampagne gegen ihn gestartet haben, kamen im Vorfeld für die Wahlkampagne der GOP ebenfalls nicht mehr infrage.

Donald Trump und die Republikaner, waren dem korrupten Establishment hilflos ausgeliefert. Jetzt beginnt mein orangener Mann, die Wahlmanipulation und den Wahlbetrug zu dokumentieren. Der Supreme Court mit Amy Conny Barrett, wird den Rest erledigen.

Siehe auch USA-Today

Trump – TV kommt. CEO Chris Ruddy „Der Sender wird erfolgreich“.

Donald Trump beabsichtigt einen neuen Fernsehkanal zu gründen, möglicherweise mit Newsmax. Nach all den hässlichen und auch falschen Berichten in den linken demokratischen Medien, hat sich Trump entschlossen, einen eigenen Sender ins Leben zu rufen.

Newsmax könnte auch das Zuhause werden für eine wöchentliche Trump-Show. Sollte es wider Erwarten zur Abwahl Trumps kommen und Jo Biden, bzw. sein Sohn nach kurzer Amtszeit von Biden, der neue amerikanische Präsident werden, wird Trump in vier Jahren erneut kandidieren. Trump, so wie wir ihn alle kennen, wird nicht so schnell nicht aufgeben und die Flinte ins Korn werfen. Es steht zu viel auf dem Spiel. Ein freies Amerika steht einem Clinton/Obama Überwachungsstaat gegenüber. Den „Great Reset“ darf es nicht geben. Der Neustart der Welt muss verhindert werden. Der beabsichtigte Durchmarsch des korrupten Establishments wäre eine Katastrophe für alle Menschen auf unserem Planeten.

Lindsay Keith, Moderatorin von Newsmax: „Ich kenne diesen Mann [Trump] seit fast 20 Jahren. Er ist eine wichtige Kraft in Politik und Medien. Er wird eine wichtige Kraft bleiben.“

CEO von Newsmax Chris Ruddy glaubt, dass ein „Trump TV“-Kanal beträchtlichen Erfolg haben würde, dass Newsmax eine Nachrichtenorganisation ist und kein persönlichkeitsorientiertes Netzwerk werden würde. „Wir würden den Präsidenten gerne als Kommentator einbeziehen und eine wöchentliche Sendung mit ihm haben“. Ruddy fügte hinzu, dass Trump ein „Allesfresser“ sei, wenn es um die Medien gehe – er sei gerne in allen Medien aktiv und würde sich wahrscheinlich nicht an ein einziges Medienmedium binden.

„Er liebt alle Medien. Und ich denke, das wird seine wahre Macht sein, wenn er auf all diesen verschiedenen Plattformen startet“.

Fox News haben wegen Ihrer negativen und teilweisen falschen Berichterstattung über die Wahlen scharenweise Zuschauer verloren. Fox News haben viel zu früh Jo Biden als Wahlgewinner ausgerufen. In Florida ist Fox News auch davon ausgegangen, dass Trump  nicht gewinnen wird. Nach Protesten der GOP wurde in Florida erneut gezählt und Stimmen von nicht lebenden Personen, die von Demokraten in Umlauf gebracht wurden, heraus gezählt, sodass am Ende Donald Trump Florida für sich gewinnen konnte.

Während die Einschaltquoten von Fox News gesunken sind, sind die von Newsmax gestiegen.

Da Newsmax nicht nur über Kabel und Satellit, sondern auch kostenlos über YouTube verfügbar ist, sagte Ruddy voraus, dass die kombinierte Zuschauerzahl von Newsmax über Kabel und die verschiedenen Apps, seinem Sender helfen wird, Fox News innerhalb der nächsten sechs Monate zu überholen.

Newsmax

Brutale Warnung an Amerika von einer ägyptischen Frau: Wachet auf oder werdet ihr ausgelöscht — POSchenker

Islam is the clearest and most present danger to America’s existence. – Photo: Supplied Wenn Sie den Schreien der ägyptischen Kopten, der Christen Syriens, des Iraks, des Sudans, Pakistans und aller anderen muslimischen Länder zuhören, werden Sie die Beschreibungen der Schrecken des Islams vernehmen. Eine ägyptische Frau unter dem Pseudonym Magda Borham schrieb einen Brief […]

Brutale Warnung an Amerika von einer ägyptischen Frau: Wachet auf oder werdet ausgelöscht — POSchenker

Merkels Amtszeit – Millionenfache Rechtsbrüche

Frau M ist verantwortungslos. Sie hält sich nicht an Gesetze, zb. an die Asylgesetze, und sie setzt nach Bedarf die Demokratie außer Kraft. Sie hat unserem Land und Europa enorme Schäden zugefügt. Sie sieht das aber nicht ein. Ihre bunten und naiven Visionen sind mittlerweile und viel zu oft, schreckliche Wirklichkeit geworden sind.

Warum millionenfache Rechtsbrüche? Die Antwort finden Sie unter „Verschwiegene Fakten zur Einwanderung“.

Neustart der Welt – Davos 2020

 

Im Club der Milliardäre plant man den Neustart der Welt. Der Wirtschaftswissenschaftler, Gründer und Geschäftsführer des Weltwirtschaftsforums Klaus Schwab (81), empfing im Januar 2020 die Milliardäre und Wirtschaftseliten dieser Welt. Sie planen den Neustart der Welt. Ihre Begründung:

Armut und Krankheit überwinden

Reduzierung der Überbevölkerung [läuft schon, Covid-19]

Umwelt- und Naturzerstörung beenden

Sie versprechen uns eine faire Welt im Einklang mit der Natur und für alle Menschen auf Erden Friede und Freude. Tatsache ist jedoch, dass genau diese Machtelite den Planeten ohne Rücksicht auf Verluste geschrotet haben, und dabei nicht Milliarden-Gewinne gemacht haben, sondern Billionen verdient haben. Ihnen war Natur, Umwelt und Mensch völlig egal.

 Ihr Versprechen ‚die Welt besser zu machen‘, bedeutet in Wahrheit die absolute Macht und den absoluten Reichtum an sich zu ziehen. Dabei werden sie von der Weltbank unterstützt, den Vereinten Nation (UN) und dem internationalen Währungsfonds (IWF). Die Weltbank will nur noch Projekte fördern, von denen die Teilnehmer des Milliardärsclubs profitieren. Die UN ist praktisch in den Händen der weltweiten Geld- und Machtelite und komplett abhängig von deren Wohlwollen. Der IWF trägt dafür Sorge, dass weltweit arme Staaten, keinerlei Rechte mehr haben, und der Kapitalismus diese Länder nach Gutdünken abgrasen kann. Der IWF sorgt dafür, dass die armen Länder zuerst mit günstigen Krediten versorgt werden und dann mit Knebelverträgen lebenslänglich vom IWF abhängig gemacht werden. Sie schaffen in diesen Ländern Zölle ab, bauen sämtliche Handelsschranken ab und fordern in ihren Kreditverträgen auf staatliche Regulierung zu verzichten, ansonsten gibt es keine finanzielle „Hilfen“.

Seit 50 Jahren arbeitet das Weltwirtschaftsforum daran ‚die Welt zu verbessern‘. Hinterlassen haben sie einen Planeten, der kaum noch atmen kann und unzählige Menschen, die nicht wissen, wie sie den nächsten Tag überleben sollen. Alleine In Westeuropa (EU), wurden 120 Millionen Menschen bettelarm gemacht.

Zu Beginn seiner Rede macht uns Klaus Schwab erstmal richtig Angst. Er zeigt einen Film über den Ist-Zustand der Welt. Müllhalden so weit das Auge reicht, mit Plastik verseuchte Meere, tote Vögel und Fische, hungernde und sterbende Menschen, Luftverschmutzung, Brände, Fluten, Orkane, kranke Wälder, Hitze, vertrocknete Böden, und Eisbären, die nicht mehr wissen, wo sie noch hin sollen. Dann schwenkt der Film um und zeigt uns die neue schöne Welt. Alle sind glücklich und zufrieden.

Uno-Generalsekretär Guterres und Prinz Charles reichern das ganze mit jeder Menge nichtssagender Floskeln an und prophezeien uns eine Gesellschaft frei von Sorgen und Nöten, eine Natur wie Sie schöner nicht mehr sein könnte. Wie sie das erreichen wollen, sagen sie nicht.

Die neue IWF-Chefin Georgieva versichert, dass die Netzgiganten in jeden Winkel der Welt kommen werden und dort Geld verdienen können. Neben dem Geldverdienen meint sie natürlich Daten sammeln, um jeden Bürger weltweit unter Kontrolle zu halten. In Ihrem eigenen Heimatland hat sie dafür gesorgt, dass Sozialleistungen abgebaut werden, und darüber hinaus, ist sie an einem Dutzend anderen Sozialabbauprogrammen in den ärmsten Regionen dieser Welt beteiligt. Der rote Altkanzler Gerhard Schröder und der grüne Ex-Außenminister Joschka Fischer haben das in den Jahren 1998 bis 2005 in Deutschland schon erfüllt. Noch nie in der jüngsten Geschichte gab es soviel arm gemachte Menschen in Deutschland wie jetzt, es sind 13 Millionen, ohne die Neubürger. Die Deutschen funktionieren perfekt. Frau M’s Aufgabe, Deutschland mit illegalen Neubürgern zu fluten und ‚die schon länger hier lebenden‘ hinten herunterfallen zu lassen, wird von ihr hervorragend umgesetzt. Gesetze werden dabei nicht beachtet.

Ajay Banga der Chef von Mastercard erklärt, wie die Transmission ins Paradies ‚aus Sicht der Unternehmen‘ praktisch realisiert werden kann. Der Privatsektor [also die, die alles verbockt haben, zu ihren Gunsten], sollen den öffentlichen Sektor zur Gänze übernehmen. Der Planet soll also gänzlich privatisiert werden und Bargeld abgeschafft werden.

„Damit der Neustart funktioniert muss der Privatsektor der größte Teil des Geschäftsmodells werden”, so Ajay Banga. „Sonst wird das nichts. Dafür brauche man enormes Vertrauen zwischen dem privaten und dem öffentlichen Sektor. Aber Corona sei dank gibt es inzwischen mehr Vertrauen in den privaten Sektor. Die Staaten vertrauen den Unternehmen inzwischen viel mehr Daten zur freien Verarbeitung an. Mehr davon, und alles wird gut“.

Mit der Plandemie haben wir gerade diesen Weg eingeschlagen. Zu was Corona doch alles gut ist und ‚wer hat’s erfunden‘, diesmal waren es nicht die Schweizer, es waren Sozialisten und Kommunisten in Fernost Xi Jinping, der Clinton/Obama/Biden-Clan und in Westeuropa Christine Lagarde und ihrem Vorgänger Mario Draghi. Der eine hat die globalen Geldflüsse gesteuert und Frau Lagarde tut es jetzt, direkt in die Taschen der Milliardäre.

Niemand dieser Superreichen plant tatsächlich die Welt zu verbessern. Die Welt war denen schon immer egal, und wir waren denen schon immer egal, und das hungernde Kind in Afrika war denen schon immer egal, und der hungernde Almosenempfänger in Deutschland, war denen schon immer egal.

Niemand von den Damen und Herren weiß, wie man die Welt wieder in Ordnung bringen kann. Niemand hat die leiseste Ahnung wie es weiter gehen soll. Wichtig ist nur die Vorbereitung des Neustarts. Dann hat man alle Fäden in einer Hand, und plötzlich, wie aus heiterem Himmel ist die Weltregierung da, die neue Weltordnung (NWO).

Und jetzt raten Sie Mal, wer in Davos dieses miese Spiel nicht mitmachen wollte, ja genau, es war mein orangener Mann, der Rassist, der Chauvinist, das Schweinegesicht Donald J. Trump. Ich liebe ihn.

Washington, D.C.: Die gestohlene Wahl

In Washigton, D.C., fand am gestrigen Samstag, den 14.11.2020, eine große Demonstration der Anhänger der Trump-Bewegung statt. Einige amerikanische Medien berichten von 1 Million Trumpisten, andere von 20.000. Die genaue Anzahl der Gegendemonstranten variiert ebenfalls sehr stark. Sie demonstrierten für Jo Biden und das korrupte Establishment. Am Rande der Demonstrationen, gab es vereinzelte Zusammenstöße.

Der Republikaner Louie Gohmert aus Texas, der während der Kundgebung eine Rede gahalten hatte, sprach nach den Kundgebungen von den Trumpisten als „gesetzestreue Menschen, die es nicht mögen, dass ihre Wahlen gestohlen werden“.

Gegenüber Newsmax TV erklärte er, „Diese Leute sind verärgert, dass das Gesetz nicht eingehalten wurde. Sie behalten sich das Recht vor, ihre Stimmen erneut zählen zu lassen und nicht negiert zu werden. Wenn die Situation umgedreht wäre und die Medien und ihre Netzwerke  Trump als Sieger der Wahlen ausgerufen hätten, würden Bidens Demonstranten Washinton, D.C., niederbrennen. Sie würden Atlanta, Georgia und Philadelphia niederbrennen. Trumps Wähler sind gesetzestreue Bürger und sie tun genau das, was man erwartet, sie demonstrieren friedlich. Ich hoffe, das der Supreme Court, schließlich zugunsten von Trump entscheiden wird, da einige Bundesstaaten die Wahlgesetze nicht befolgt haben.“

Gohmert äußerte sich auch zu den Berichten über Gewalttätigkeiten bei der Kundgebung am Samstag und sagte, von seinem Platz auf dem Podium des Obersten Gerichtshofs aus sei alles friedlich verlaufen, aber es gebe Probleme mit Gegenprotestanten am Rande der Kundgebung.

„Das ist einer der Gründe, warum wir die Polizei brauchen, um mit Anarchisten und Gewalt fertig zu werden“, sagte Gohmert.

Weder die Demokraten noch die Republikaner haben eindeutige Ergebnisse bei diesen Wahlen erreicht. Es geht um nichts anderes als Trump loszuwerden. Trump erklärte „Jo Biden hat diese Wahlen nur ‚gewonnen‘, weil die Fakenews Medien ihn orchestriert haben“.

Beide Parteien erwarteten von den Wahlen ein eindeutiges Ergebnis. Stattdessen war es eine Wahl der Rekorde. Niemals zuvor gab es in den USA eine so hohe Wahlbeteiligung, und niemals zuvor wurde soviel Geld in den Wahlkampf investiert. Niemals zuvor gab es aus dem Establishment heraus und den Medien eine solche Schmutzkampagne gegen einen noch amtierenden Präsidenten.

In den amerikanischen Medien, wird davon berichtet, dass Biden Jr., seinen Vater ersetzen wird. Jo Biden schickt man als „zukünftigen“ Präsidenten in den Wahlkampf und sein Sohn soll nach ein paar Monaten Jo Biden, das Amt übernehmen.

„Realitätsverweigerung der katholischen Bischöfe in der Auseinandersetzung mit dem Islam“ — POSchenker

„Höchste Zeit, dass wir unser Land, unsere Mitmenschen und Religion zu schützen bereit sind. Dass betende Katholiken in katholischen Kirchen geköpft werden, muss höchste Alarmstufe auslösen.“ Gastkommentar von Ministerpräsident a.D. Werner Münch Wien (kath.net) Islamisten haben wieder mit mehreren Morden und schweren Verletzungen von fremden Menschen in Europa brutal zugeschlagen: Erst Nizza – drei Tote […]

„Realitätsverweigerung der katholischen Bischöfe in der Auseinandersetzung mit dem Islam“ — POSchenker

News (11) WH: Kostenloser Impfstoff

Der derzeitige und zukünftige amerikanische Präsident Donald J. Trump, hält seine Versprechen.

Die NY-Post berichtet am 12. November 2020, dass die COVID-19-Impfungen in allen Apotheken des Landes kostenlos zur Verfügung stehen werden. Trumps Bundesbeamte haben eine Einigung mit der Pharmaindustrie und den Apotheken erzielt. Es wird genauso sein, wie bei den Grippeschutzimpfungen. Sie werden für jedermann kostenlos erhältlich sein.

Die jüngste Vertriebspartnerschaft der Bundesbehörden mit großen Drogeriemarktketten, Lebensmittel-Apotheken und anderen Netzwerken deckt etwa drei von fünf Apotheken in allen 50 Bundesstaaten und US-Territorien wie Puerto Rico ab.

Experten für Infektionskrankheiten, darunter der Berater des Weißen Hauses, Dr. Anthony Fauci und andere Experten für Infektionskrankheiten sagen voraus, dass ein COVID-19-Impfstoff  im nächsten Frühjahr allgemein verfügbar sein wird.

Der von Pfizer und BioNTech entwickelte Impfstoff soll mehr als 90 % wirksam sein.

Die Zahl der Neuinfektionsraten steigt im ganzen Land rasant an. In New York City, wurde am Mittwoch der höchste Stand seit Juni erreicht. New York wird von den Demokraten regiert.

Trumps Wirtschaft war wirklich besser als die Obamas

„Im Jahr 2016 lag das reale mittlere Haushaltseinkommen bei 62.898 $ und damit nur 257 $ über dem Niveau von 1999. In den nächsten drei Jahren stieg es um fast 6.000 Dollar auf 68.703 Dollar. Das ist vielleicht der Grund, warum trotz der Pandemie 56 % der im vergangenen Monat befragten US-Wähler sagten, dass es ihren Familien heute besser geht als vor vier Jahren“, schreibt Karl Smith. (aus Bloomberg).

 Trumps Veteranen

Vizepräsident Pence: „Der Veteranentag ist eine Zeit des Dankes und der Wertschätzung für Helden, die unsere Freiheit bewahrt haben“.

„Jeder Veteran der Streitkräfte der Vereinigten Staaten ist ein Held für das amerikanische Volk“, schreibt Vizepräsident Mike Pence. „Als Vater eines Marinekorps-Kapitäns und Schwiegervater eines Marine-Leutnants, der derzeit im Einsatz ist, könnte ich nicht stolzer sein, Vizepräsident eines Präsidenten zu sein, dem die Männer und Frauen unserer Streitkräfte und jeder Veteran in Amerika so sehr am Herzen liegen. (aus Fox-News)

MORE: Free National Park Entrance for Veterans and Gold Star Families

Trump rät amerikanischen Firmen von Investitionen in Unternehmen, die Chinas Militär ausbauen, dringend ab.

„Amerikanisches Kapital sollte nicht dazu verwendet werden, den Bau chinesischer kommunistischer Waffen zu finanzieren, die buchstäblich darauf abzielen, Amerikaner zu töten und das US-Militär aus Asien zu vertreiben“, sagt Peter Navarro, Direktor für Handels- und Produktionspolitik im Weißen Haus. „Diese starke Aktion von Präsident Trump stoppt diesen Wall Street-Wahnsinn“.

Trumps erste Bombe zündet

Federal Election Commission Chairman Drops Bombshell: „This Election Is Illegitimate“.

Der Vorsitzende der eidgenössischen Wahlkommission gab am 11. November 2020 bekannt, dass die US-Wahl 2020 „unrechtmäßig“ verlaufen ist. Die FEC, die Federal Election Kommission sprach von Betrug, möglicherweise in einem großen Ausmaß.

Der oberste Chef aller Wahlbeamten, Trey Trainor, bestätigt, dass diese Wahl seiner professionellen Meinung nach „unrechtmäßig“ verlaufen ist. Berichten zufolge, aus Pennsylvania und anderen Landesteilen, kommen mehr und mehr Zweifel über die Rechtmäßigkeit dieser Wahl auf. Bei Newsmax erklärte er: „Dass an diesen Orten Wählerbetrug stattfindet“. Trey Trainor ist nicht nur ein kleiner Wahlbeamter, er ist ein Bundesbeamter und seine Stimme hat Gewicht. Er ist der Leiter der gesamten Wahlkommission aller Bundesstaaten.

In den Staaten, in denen Trump vorne lag und dann auf mysteriöse Art und Weise plötzlich hinten, werden 6 Tage nach der Wahl immer noch Stimmen herangeschafft und ausgezählt. Wo kommen diese Stimmzettel 6 Tage nach der Wahl her?

In Michigan sieht es so aus, als sei sogar die US-Post an dem Plan beteiligt gewesen, die Wahl zugunsten der Demokraten zu manipulieren.

In Pennsylvania haben sich die Demokraten einem Gerichtsbeschluss widersetzt und offiziellen Wahlbeobachtern verweigert, die Auszählung beobachten zu dürfen. Gerade in Pennsylvania häufen sich die eingehenden Berichte über einen möglichen Wahlbetrug.

Trey Trainor äußerte sich bei NewsMax wie folgt:

„Trotz des Gewinns eines Gerichtsbeschlusses, der es der Trump-Kampagne erlaubt, Beobachter zur Beobachtung der Stimmauszählung in Pennsylvania auf sechs Fuß Entfernung zu entsenden, wurden Wahlbeobachter nicht in die Wahllokale gelassen, sondern mussten durch die Fensterscheiben von außen die Auszählung beobachten. Es hat keine Transparenz stattgefunden“. Auf manchen Videos ist sogar zu sehen, dass man die Fenster mit Pappdeckel beklebt hat, um den Wahlbeobachtern die Sicht noch mehr zu erschweren.

„Unser ganzes politisches System basiert auf Transparenz, um den Anschein von Korruption zu vermeiden“, betont Trainor. „Das Staatsgesetz erlaubt es diesen Beobachtern, dort zu sein. Wenn das Gesetz nicht befolgt wird, dann ist diese Wahl unrechtmäßig.“

Trumps berechtigte Zweifel sind „sehr berechtigte Anschuldigungen“, die vom Gerichtssystem „vollständig überprüft“ werden müssen. Trainor sagt voraus, dass die Anschuldigungen schwerwiegend genug sind, um „vor dem Supreme Court zu landen“.

Trumps Digital Manager – Brad Parscale

Präsident Donald Trump gab am Mittwoch, dem 15. Juli 2020 bekannt, dass er Bill Stepien zu seinem Wahlkampfmanager befördert hat, der Brad Parscale ersetzt.

Brad Parscale, seit Februar 2018 Wahlkampfmanager von Präsident Trump, wurde als leitender Berater für Daten und digitales Management berufen. Trump war vor allen Dingen wichtig, dass seine Person und seine Policy in den digitalen Medien so abgebildet werden, wie er und seine Familie wirklich sind. Eine Mammut-Aufgabe für Parscale. Er stand dem Medien-Imperium des korrupten Establishments gegenüber. Sie verfügen über die finanziellen Mittel und Taktiken, Jo Biden bei den Wahlen nach vorne zu bringen.

Parscales größte Niederlage als Wahlkampfleiter, war die Veranstaltung in Tulsa. Trump-Gegner hatten sich zusammengeschlossen und über Tik- Tok die Eintrittskarten aufgekauft, sodass Trump nur vor 6.000 Leuten sprechen konnte. In den Medien wurde die Wahlkampfveranstaltung als große Niederlage Trumps gefeiert, wohl wissend, dass es eine konzertierte Aktion der Trump-Gegner war.

Brad Parscale beschloss über die sozialen Medien und den Netz-Giganten, Trumps-Anhängerschaft zu mobilisieren und so zur Verbreitung der Informationen aus dem Weißen Haus beizutragen.

Die Resonanz war gigantisch groß, und die Informationen aus dem WH, fanden Ihren Weg in die amerikanische Öffentlichkeit. Das Establishment sah mehr und mehr die Chancen auf einen Wahlsieg der demokratischen Partei schwinden. Die Netz-Giganten, die Teil des Establishments sind, löschten zuerst einige Tweets von Donald Trump, dann Tweets seiner Anhängerschaft und zum Schluss, wurden Millionen von Usern der Zugang zu ihren Konten verweigert. Trump nannte das den „Technical Censorship“.

„Beide (Parscale/Stepien) waren stark an unserem historischen Sieg 2016 beteiligt, und ich freue mich auf einen großen und sehr wichtigen zweiten gemeinsamen Sieg“, sagte Trump.

Entschiedene Rennen – Der Senat wird Rot

Die Republikaner verbuchten die ganze Nacht über weiterhin große Siege.

Die Chancen der Demokraten, genügend Sitze zu erringen, um die Kontrolle über den Senat zu übernehmen, schienen am Mittwoch zu schwinden, da die Republikaner in einer Reihe von Schlüsselrennen sämtliche demokratischen Attacken abwehren konnte.

Die Demokraten bräuchten vier weitere Sitze, um die Mehrheit im Senat zu bekommen.

Die Republikaner halten derzeit 53 Sitze, während die Demokraten 45 Sitze innehaben, plus zwei Unabhängige, die mit ihnen im Parlament sitzen.

Arizona: 

In Arizona gewann der ehemalige Astronaut Kelly (R). Er besiegte die Demokratin McSally.

Colorado:

In Arizona besiegte Hickenlooper (D) den republikanischen Amtsinhaber Gardner.

Alabama:

Im rubinroten Alabama gewann Tommy Tuberville (R) gegen den Demokraten Jones.

Iowa:

In Iowa gewann die republikanische Senatorin Joni Ernst gegen die Demokratin Thresa Greenfield.  

Montana:

In Montana gewann der republikanische Senator Steve gegen den scheidenden Gouverneur Steve Bullock ab.  Eine weitere schmerzhafte Niederlage für die Demokraten, die eine Mehrheit im Senat anstreben. Die Niederlage verschlechtert die Chancen der Demokraten, die Kontrolle über den Senat zu erlangen, weiter.

In Montana stieg die Wahlbeteiligung für Präsident Trump um 95 % an. Das stellte alle bisherigen Wahlergebnisse in den Schatten.

South Carolina:

In South Carolina gewann die republikanische Senatorin Lindsey Graham und besiegte den demokratischen Herausforderer Jaime Harrison im Senatswahlkampf.

Harrison, der ehemalige Vorsitzende der Demokratischen Partei des Bundesstaates, sammelte rekordverdächtige Gelder von Demokraten, die alles daran setzten, Graham, einen wichtigen Verbündeten des Präsidenten, zu entlassen. Der amtierende Senator wurde zu einem der loyalsten Soldaten von Trump im Senat, obwohl er während der Vorwahlen 2016 regelmäßig Trump kritisierte.

Kentucky:

In Kentucky gewann McConnell, der schweigsame Republikaner, der Trump geholfen hat, eine konservative Mehrheit am Obersten Gerichtshof zu erringen. Seine Gegnerin, Amy McGrath, die ehemalige Kampffliegerin, erwies sich als Geldbeschaffungskraft, die 2018 fast einen festen konservativen Sitz im Repräsentantenhaus errang, jetzt aber unterlag.

Obwohl McGrath auffallend viel Geld gesammelt hat – mehr als 88 Millionen Dollar – hat sie nie eine nennenswerte Gegnerin für McConnell, einen meisterhaften Politikstrategen, der „absolut nichts dem Zufall überlässt“.

Texas:

In Texas gewann der republikanische Senator John Cornyn. Er setzte sich gegen seinen demokratischen Gegner MJ Hegar durch. Auch hier keine demokratischen Senatssitze für Texas.

Donald Trump – Cry out for Justice

Seine grandiose Rede an das amerikanische Volk und die Welt

Uns geht es darum ein gescheitertes und korruptes System politisches Establishment mit einer Regierung zu ersetzen, die von Euch, dem amerikanischem Volk, kontrolliert wird.

Das Washingtoner Establishment, sowie die Finanz- und Medienunternehmen, die es finanzieren, existieren nur aus einem Grund, um sich selber zu schützen und zu bereichern.

Bei dieser Wahl stehen Billionen von Dollar für das Establishment auf dem Spiel.

Die, die in Washington Macht haben und die Lobbyisten verbünden sich mit Menschen, die nicht Euer Glück im Blick haben.

Unsere Kampagne steht gegen eine echte, existenzielle Bedrohung, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben.

Hier geht es nicht um eine Wahl für 4 Jahre. Dies ist ein Scheideweg in der Geschichte unserer Zivilisation, wo wir, das Volk entscheiden, ob wir die Kontrolle über unsere Regierung zurückerlangen.

Das politische Establishment, welches versucht uns zu stoppen, ist dieselbe Gruppe, die verantwortlich ist für desaströse Handelsabkommen, massive illegale Einwanderung, sowie für eine Wirtschaft- und Außenpolitik, die unser Land ausbluten lies.

Das politische Establishment brachte uns die Zerschlagung unserer Fabriken und unserer Jobs, da sie nach Mexiko, China und in die ganze Welt ausgelagert werden.

Es ist eine globale Machtstruktur, die für wirtschaftliche Entscheidungen verantwortlich ist, die unsere Arbeiter ausgeraubt hat, die unser Land seines Reichtums beraubt haben und die das Geld in die Taschen einer Handvoll von großen Unternehmen und Politikern gesteckt haben.

Dies ist ein Kampf um das Überleben unserer Nation. Das wird unsere letzte Chance sein, sie zu retten.

Diese Wahl wird zeigen, ob eine freie Nation sind, oder ob wir nur die Illusion einer Demokratie haben, in Wirklichkeit aber von einer handvoll globaler Lobbyisten kontrolliert werden, die unser System manipulieren.

Das ist die Realität. Du weißt es, sie wissen es, ich weiß es und so ziemlich die ganze Welt weiß es.

Die Clinton-Maschinerie steht im Zentrum dieser Machtstruktur. Wir haben die Wikileaks Dokumente aus erster Hand gesehen, die beweisen, dass sich Hillary Clinton im Geheimen mit internationalen Banken  trifft, um die Zerstörung der  Souveränität der USA zu planen, damit diese globalen Finanzmächte, ihre Lobbyisten-Freunde und ihre Spender noch reicher werden.

Ehrlich gesagt – sie sollten weggesperrt werden.

Die mächtigste Waffe, die die Clintons einsetzen, sind die Medien, die Presse. Lasst es mich ganz klar sagen, die Medien in unserem Land haben nichts mehr mit Journalismus zu tun. Sie sind politische Interessenvertretungen und nicht anders als irgendein Lobbyist oder ein Finanzgebilde mit einer politischen Agenda für sich selbst. Jeder der sich ihnen entgegensetzt, wird als Sexist gebrandmarkt, als Rassist, als Xenophob. Sie werden lügen, lügen, lügen und danach noch schlimmeres tun. Sie werden tun, was auch immer nötig ist.

Die Clintons sind Kriminelle. Das ist gut dokumentiert. Das Establishment, das sie beschützt, nimmt teil an einer großen Vertuschung, von kriminellen Aktivitäten im Außenministerium und der Clinton Foundation, um die Clintons an der Macht zu halten.

Sie wussten, dass sie jede Lüge gegen mich, meine Familie und meine Angehörigen an anbringen würden. Sie wussten, dass sie niemals aufhören werden mich zu stoppen. Nichtsdestotrotz fange ich freudig die Pfeile für Euch ab. Ich fange sie für unsere Bewegung ab, damit wir unser Land zurückbekommen können.

Ich wusste, dass dieser Tag kommen würde. Es war nur eine Frage der Zeit. Und ich wusste, dass sich das amerikanische Volk erheben würde, und für die Zukunft stimmen würde, dass es verdient. Die einzigen die diese korrupte Maschine aufhalten können, seid Ihr. Die einzige Kraft die stark genug ist, unser Land zu retten, sind wir. Das einzige Volk, dass mutig genug ist dieses korrupte Establishment, abzuwählen, wie bist Du, das amerikanische Volk.

Unsere große Zivilisation ist an den Punkt der Abrechnung gelangt. Ich müsste das nicht tun Leute, glaubt mir. Ich habe ein großartiges Unternehmen aufgebaut und ich hatte ein wundervolles Leben. Ich könnte die Früchte von jahrelanger erfolgreichen Geschäfts-Deals und Geschäften genießen, anstatt durch diese Horror-Show aus Lügen, Täuschungen und Attacken zu gehen. Wer hätte sich das so vorgestellt?

Ich mache das, weil mir dieses Land so viel gegeben hat und ich spüre, dass ich an der Reihe bin, dem Land etwas zurückzugeben. Ich mache das für das Volk, für die Bewegung und wir werden dieses Land für Euch zurückgewinnen, und wir werden Amerika wieder groß machen.

Donald J. Trump – at his best

He’s real. He’s great. He is rightly. 4 more Years. This man is fascinating. Listen to him.

Corona-Virus Wuhan „Das Weltexperiment“

von Ulf Martin vom 11.11.2020

  • Zusammenfassung
  • China hat sicherlich Mitte Januar gesehen, dass es in Wuhan kein Massensterben gibt.
  • Aufgrund des immensen Verkehrs vor dem chinesischen Neujahrsfest war es ohnehin nicht möglich, die Ausbreitung zu stoppen.
  • Die Simulation „Ereignis 201“ wurde am 17. Januar in Davos vorgestellt und postuliert eine „schwere Pandemie“.
  • China entschied sich für ein Spektakel, das in der Science-Fiction wie eine schwere Pandemie aussieht – die „Abriegelung“.
  • Das Spektakel, plus die Neuartigkeit des Virus mit einem Haufen von Opfern an einigen wenigen Stellen am Anfang, einigen Bildern aus Italien, möglicherweise panikartigen Misshandlungen und monströsen Modellen trieb den Rest der Welt tief in eine mentale Panikhöhle.
  • Die Wähler forderten Maßnahmen, und die Regierungen handelten nach dem, was sie in Simulationen trainiert hatten und was auf den Bildern aus Wuhan als echte drakonische Aktion erschien.
  • Soziale Medien wirkten wie ein massiver kognitiver Verstärker, der viele Wähler in der Höhle gefangen hielt.
  • Und so begab sich die Welt auf irrationales Territorium – zum Wohle Chinas.

Hier können Sie weiterlesen. Leider auf Englisch.

Der Autor von „Das Weltexperiment“, Ulf Martin, hat mir heute eine Mail gesendet, nach meinem post, in der er mir mitteilt, dass er im Originaltext die nachstehenden Korrekturen anbringen möchte, mit folgendem Wortlaut:

Ich glaube, ich würde die Anglizismen „Event 201“ als Eigennamen und
„Lockdown“ als eingeführte Bezeichnung für den Wahnsinn lassen. Es geht
ja nicht nur um die Abriegelung, sondern um den ganzen Maßnahmen zauber.

Misshandlungen -> Fehlbehandlungen
(im medizinischen Sinne)

das in der Science-Fiction wie eine schwere Pandemie aussieht – die
„Abriegelung“
->
das wie eine schwere Pandemie in einem Science-Fiction aussieht – den
„Lockdown“

Wähler -> Bürger
(ich übernehme mit „constituents“ nur den Begriff aus dem Zitat von
Lass, allein ergibt das wenig Sinn)

mentale Panikhöhle -> seelische Panikhöhle
(das deutsche Begriffspaar Seele/Geist ist nicht mit soul/mind
bedeutungsgleich. Das wäre jetzt eine ausufernde Ausführung)

Einen schönen Abend und nochmal vielen Dank!
Ulf Martin

Atlanta-Georgia „Nachzählen bitte“

Trumps Anwälte fordern den Außenminister von Georgia auf, alle Stimmzettel neu auszuzählen.

Der US-Repräsentant Dough Collins, Leiter der Wahlkomitees,  erklärte dem Außenminister Brad Raffensberger, dass er

  • Einen vollständigen Vergleich der Stimmzettel von Abwesenden, persönlichen und provisorischen Stimmzettel, die in Georgia abgeben wurden, sowie eine Überprüfung aller Stimmen, die von gesperrten Personen, einschließlich aller Schwerverbrecher, abgegeben wurde, verlange und
  • Eine vollständige Handauszählung jedes einzelnen Bezirks, da es zu Problemen und Unregelmäßigkeiten bei den Wahlautomaten kam, und der Zugang der Wahlbeobachter, erschwert wurde.

Collins erklärte, bei Nichterfüllung seiner Forderungen, werde er Klage einreichen. „Die Republikaner stehen zu dem Ideal, dass jeder wahlberechtigte Wähler legal wählen und ausgezählt werden sollte“, sagte Collins in einer Erklärung.

„Wir sind zuversichtlich, dass wir bei der kommenden Neuauszählung Beweise für unsachgemäße und illegitime  Stimmzettel und andere Unregelmäßigkeiten finden werden, die beweisen, dass Präsident Trump die Wiederwahl in Georgia gewonnen hat.

Raffensperger wurde 2018 gewählt und sein Wahlbüro wurde mit Touchscreen-Maschinen ausgestattet. Mit fortschreiten der Corona-Pandemie, rief er die Wähler dazu auf, per Briefwahl zu wählen.

Am Montag sagte Brian Porter Kemp (R), Sprecher der Cody Hall, dass die Bedenken der Republikaner „ein Weckruf“ für Raffensperger sein sollten, um „alle und jeden“ Betrugsvorwürfe zu untersuchen.

B.P. Kemp kandidierte 2018 als Gouverneur. Er besiegte seine demokratische Herausforderin Stacey Adams. Sie behauptete jedoch, dass die Wahlen manipuliert worden seien.

Der US-Landwirtschaftsminister Sonny Perdue (R) erklärte die Strategie der GOP-Nachzählung:

„Wir müssen jede legale Stimme auszählen und jede illegale Stimme im Staat Georgia ausgeben, sagte Sonny Perdue, die GOP versuche, das Defizit umzukehren, bevor der Staat das Gesamtergebnis bescheinigt. Wir wissen natürlich, dass der Präsident in Georgia derzeit im Rückstand ist, wir glauben, dass Georgia seine beste Chance sein könnte, diese Führung zurückzuerobern und die Wähler zu sichern, die er für seine Wiederwahl braucht.“

Trump drückte diese Zuversicht selbst aus, indem er am Montagnachmittag twitterte:

„Georgia wird ein großer Präsidentschaftssieg sein, so wie es in der Nacht der Wahl war“.

Ivana Trump „he’s not a good looser“

„Die erste Frau von Donald Trump, Ivana, äußerte sich zu ihrem Ex-Mann:

„Er ist kein guter Verlierer“.

„Ich möchte einfach, dass diese ganze Sache vorbei ist, so oder so. Es ist mir wirklich egal, wie die Wahl ausgeht“.

Ivana, die die Mutter der drei ältesten Kinder des Präsidenten (Eric, Donald Jr. und Ivanka) ist, teilt mit, dass es ihrer Familie „gut geht“. Sie möchte nur ein normales Leben führen“, sagte sie.

Ivanas Äußerungen zeigen die Dramatik, die in Donalds policy steckt. Nicht nur in der großen Familie Trump, ziehen sich Mitglieder zurück, auch einige Sponsoren der GOP laufen Trump davon. Der Druck von außen, soll nicht nur ihn beschädigen, sondern seine ganze Familie.

Die First Lady Melania Trump glaubt, dass Trump trotz der ungünstigen Ergebnisse belastbar bleiben wird.

„Er verliert nicht gerne, also wird er kämpfen und kämpfen und kämpfen und kämpfen.“

Trump heiratete 1992 Marla Maples, und sie ließen sich 1999 scheiden. Sechs Jahre später heiratete Trump das in Slowenien geborene Model Melania Knauss, die heutige First Lady.

Am Ende eines langen 4-jährigen Krieges gegen Donald, lassen die Kräfte nach. Der Druck lies nie nach, er steigerte sich noch, von Tag zu Tag mehr. Es gab keine Ruhepause für Donald und seine Familie. Ein psychologischer Krieg, der Donald und seiner Familie schweren Schaden zugefügt hat.  

Ivana  wünscht sich ein normales Leben führen zu können. Das kann wohl jeder nach diesen 4 Jahren verstehen. Eine traurige Geschichte. Zu was das Establishment alles in der Lage ist?

Melania gibt Hoffnung. Trump wird kämpfen, kämpfen, kämpfen….

Buchdetails

Titel: Melania Trump: Champion for Youth
Autor/en: Emily Rose Oachs

ISBN: 1503824012
EAN: 9781503824010
Empfohlen von 7 bis 10 Jahren.
Sprache: Englisch.
CHILDS WORLD

1. Januar 2018 – gebunden – 24 Seiten

Trump fires Mark Esper

In einem Tweet, teilte Trump uns mit, dass er den Verteidigungsminister Mark Esper gefeuert hat. Er umgeht die Anti-Trump Medien und richtet sich mit seinen Tweets direkt an die Bürger Amerikas und der Welt.

„Er wird ersetzt durch Christopher C. Miller, den Direktor des nationalen Antiterrorismuszentrum“.

Das Schachspiel geht weiter.

Mark Esper hatte schon im Juli dieses Jahres Differenzen mit Trump. Trump verlangte den Einsatz von Truppen zur Niederschlagung bei Straßenprotesten. Mark Esper widersprach dem Präsidenten und die logische Konsequenz musste sein, ihn in absehbarer Zeit zu entlassen.

Esper hatte den Job des Verteidigungsministers im Juli letzten Jahres vom pensionierten Marine-General Jim Mattis übernommen. Angeblich ist Mattis seiner Entlassung zuvor gekommen, und kündigte von selber. Mattis verstand nicht, warum Trump die US-Truppen in Syrien reduzieren will.

Trump verließ sich da mehr auf Außenminister Mike Pompeo und den Vorsitzenden der Joint Chiefs, General Mark Milley.

„Er (Esper) kam mit einem solchen Versprechen“, sagte ein Capitol-Hill-Helfer,  „aber seine Leistung als Verteidigungsminister war enttäuschend.“

Klugerweise hatte Trump schon vor vier Monaten geplant, Esper zu entlassen – nachdem Esper sich dem Vorhaben des Präsidenten widersetzt hatte, Truppen im aktiven Dienst nach Washington, D.C. zu entsenden.

Die Demonstrationen von Black Lives Matter und anderen linken Gruppierungen, weiteten sich auf andere Bundesstaaten aus, und sie nahmen an Intensität zu. Ganze Stadtviertel wurden verwüstet, Geschäfte geplündert und Statuen zerstört. Normale Bürger fühlten sich bedroht und riefen Ihrerseits dazu auf, die außer Kontrolle geratenen „Demonstrationen“ zu beenden. Die örtlichen Polizeien, waren dieser Aufgabe nicht mehr gewachsen.

General Milley: „Wir versuchen, einen Krieg verantwortungsvoll und bewusst zu beenden“.

„Die Möglichkeit, aktive Einsatzkräfte in einer Strafverfolgungsrolle einzusetzen, sollte nur als letztes Mittel und nur in den dringendsten und schlimmsten Situationen genutzt werden“, sagte Esper gegenüber Reportern im Pentagon am 3. Juni bei seinem letzten Treffen mit Reportern im Besprechungsraum. „Wir befinden uns jetzt nicht in einer dieser Situationen. Ich unterstütze die Berufung auf das Aufstandsgesetz nicht“.

Entweder hatte Espers nicht die Dimension der Krawalle besehen, oder er war grundsätzlich nicht in der Lage die Policy Trumps zu verstehen.

Die Berater Tumps rieten ihm von einer Entlassung kurz vor den US-amerikanischen Wahlen ab.

Kurz nach dem Drohnenangriff auf den Terroristen und Drahtzieher der Miliztruppen im Irak Qassem Soleimani, erklärte Esper den Pressevertretern, dass die USA nicht die Befugnis hätten, diese Milizen im Rahmen der nach den Anschlägen vom 11. September 2002 erteilten Genehmigung zur Anwendung militärischer Gewalt von 2002 ins Visier zu nehmen.

Trump hatte gezielt einen der gefährlichsten Terroristen und Drahtzieher zahlreicher Anschläge mit tausenden von Toten, eliminieren lassen und Espers meint, das sei ein Fehler gewesen. Dieser Mann war für Trump nicht mehr länger im Amt zu halten.

Auf die Frage, ob er erwäge, Esper zu entlassen, sagte Trump: „Ich erwäge, jeden zu entlassen. Irgendwann passiert das.“ 

Esper wird entlassen und alle, die meinen, Trump unterminieren zu können, werden zu gegebener Zeit ebenfalls gehen müssen. Ist doch auch logisch. Wenn man eine Firma führt, zählt die Firmenideologie und wer sich nicht daran hält, schadet der Firma und muss gehen.

„Ich denke, er (Esper) sollte stolz auf seine Bilanz sein“, sagte O’Hanlon, „auch wenn seine Rolle eher die eines Verwalters als die eines Revolutionärs war.

USA Judical Watch: „1,8 Millionen Geisterwähler“.

„Die neue Studie zeigt 1,8 Millionen überschüssige oder „Geister“-Wähler in 353 Grafschaften in 29 Staaten“, gab der neue Präsident Tom Fitton bekannt.

Judicial Watch warnt  nun vor potenziellem Wählerbetrug und „schmutzigen“ Wählerlisten. Das Census Bureau hat eine Vergleichsstudie der Bevölkerungsstatistiken und der staatlichen Wählerregistrierungsdaten veröffentlicht, die eine bemerkenswerte Diskrepanz aufzeigt.

Die Studie ergab, dass es in 29 Bundesstaaten gelungen ist, 1,8 Millionen mehr registrierte Wähler als wahlberechtigte Bürger im wahlberechtigten Alter zu haben.

„Mit anderen Worten, die Registrierungsraten dieser Grafschaften überstiegen 100 % der wahlberechtigten Wähler. Die Studie ergab, dass acht Bundesstaaten eine landesweite Registrierungsrate von über 100 % aufwiesen:

Alaska, Colorado, Maine, Maryland, Michigan, New Jersey, Rhode Island und Vermont

Einige dieser Überschüsse beliefen sich auf

187% in Texas

177% in New Mexico  

171% in South Dakota

„Die neue Studie über Exzesse – oder Geisterwähler – zeigt die Leichtfertigkeit, mit der blinde Stimmzettel und Wahlanträge an Wählerlisten geschickt werden. Schmutzige Stimmzettel können schmutzige Wahlen bedeuten“, bemerkte Tom Fitton.

Unser Bericht weist auf ein spezifisches Problem bei der Briefwahl hin: Wahlbeamte senden automatisch Stimmzettel oder Wahlanträge an jeden auf der Liste der registrierten Wähler, ohne zuvor die „Geister“-Wähler zu entfernen.

CNN berichtete: „Dass offizielle Wahlbüros an 43 Millionen Wähler Stimmzettel verschickt haben. Ende September 2020, wurde die offizielle Zahl von 43 Millionen Stimmzetteln schon weit übertroffen.“

Judicial Watch ist eine konservative Organisation, die das Fehlverhalten der Regierungen untersucht, und nutzt ihre Erkenntnisse, um Druck auf die Regierungen der Bundesstaaten auszuüben, damit sie das nationale Gesetz zur Wählerregistrierung von 1993 einhalten und nicht wählbare Wähler aus ihren Wählerlisten streichen.

Die Gruppe verklagte Colorado Anfang dieses Monats, nachdem sie festgestellt hatte, dass die Wählerregistrierung in 42 der 64 Bezirke des Bundesstaates die Zahl der wahlberechtigten Wähler überstieg.

https://lesen.amazon.de/kp/embed?asin=B0872G8KWC&preview=newtab&linkCode=kpe&ref_=cm_sw_r_kb_dp_pd9QFbH3ADSEM

US-Wahlbetrug 2020: Rudy Giuliani „Halten Sie uns für dumm?

„Die Demokraten werden uns diese Wahl nicht stehlen“, Rudy Giuliani.

Er kündigte weitere Klagen an, um den Wahlbetrug der Demokraten aufzudecken.

Rudy W. Giuliani, einer der Anwälte von Präsident Trump, ehemaliger Bürgermeister von New York und derzeit Trump Kampagnen-Rechtssprecher, sagte am Mittwoch, dass die Demokraten einen massiven Wahlbetrug in Pennsylvania und anderen Bundesstaaten begehen und kündigte mehrere Klagen gegen die Stimmenauszählung an.

Herr Giuliani sagte, dass Stimmzettel von überall her auftauchten, dass Trump-Wahlbeobachter daran gehindert wurden, die Auszählung zu beobachten und dass mindestens 100.000 Stimmzettel von Beobachtern nicht überprüft wurden konnten, da man sie daran gehindert hat.

Er sagte „es sei unvorstellbar, dass Mr. Trump, der mit mehr als 80% der ausgezählten Stimmen gezählt wurde und mit mehr als 500.000 Stimmen Vorsprung, nicht zum Sieger in Pennsylvania erklärt wurde. Halten Sie uns für dumm? Denken Sie, dass wir dumm sind?

Das Gesetz erlaubt es uns, die Auszählung der Wahlzettel zu beobachten. Beobachten bedeutet für jede halbwegs vernünftige Person darauf zu schauen, wie die Zählung durchgeführt wird. Die Beobachter mussten 30 Fuß (ca. 9 m) Abstand halten, um die Auszählung zu überwachen. Darum sind sie niemals in der Lage, zu sehen, ob ordnungsgemäß abgestempelt, ordnungsgemäß adressiert und außen ordnungsgemäß unterzeichnet wurde. Diese undemokratischen Vorfälle erleichtern es, nicht legale Stimmzettel einzuschleusen. Während Sie alle dachten, dass hier in Philadelphia eine Art legitime Zählung stattfand, war sie völlig unrechtmäßig.

In Wisconsin herrscht eine ähnliche Situation. Dort seien auf mysteriöse Weise um vier Uhr morgens 120.000 Stimmen aufgetaucht. Oh, hier kommen neue Stimmzettel. Nun, wir haben keine Ahnung, ob es wirklich Stimmzettel sind. Wir haben keine Ahnung, ob sie unterschrieben sind, ob sie richtig abgestempelt sind, ob es nicht einfach dieselbe Person ist, die 100.000 Stimmzettel abgegeben hat und sie alle ausgezählt wurden.

Die Lage bestätigt, was die Demokraten schon seit Monaten geplant hatten: eine großangelegte Wahlbetrugskampagne.

„Eine ähnliche Situation ist in Arizona, Nevada und in Michigan. Es handelt sich um eine völlig neue Situation – die nie vorher so in unserem Land geschehen ist – die unregistrierten Briefwahlzettel sind so nicht zu kontrollieren.“

Zu Giuliani gehören auch mehrere Spitzenvertreter von Trumps Kampagne, darunter sein Sohn Eric Trump, die ehemalige Generalstaatsanwältin Floridas, Pam Bondi, und der leitende Berater Corey Lewandowski.

Auch Sie beschuldigen die Demokraten, die Stimmenauszählung in Pennsylvania zu manipulieren. Trumps Wahlsieg war von Anfang an sicher. Die Demokraten wussten, sie können nur gewinnen, wenn sie die Wahlen manipulieren.

Lewandowski erklärte Pennsylvania zum „Trump-Country“ und schwor, dass das Rechtsteam der Kampagne so lange im Staat bleiben würde, bis jede Stimme ausgezählt sei.

Herr Giuliani kündigte weitere Klagen an.

„Wir werden die Klage hier fortsetzen. Wir werden eine zweite Klage einreichen, und dann werden wir eine Bundesklage einreichen“, sagte er. „Es ist durchaus möglich, dass wir eine nationale Klage einreichen und die Korruption der Demokratischen Partei wirklich aufdecken werden. Aber das übersteigt alles, was ich bisher gesehen habe.“

US-Wahlbetrug: Delian-Projekt, Pennsylvania, Newt Gingrich

Mehr und mehr Fakten werden zusammengetragen, um vor dem Supreme Court erfolgreich klagen zu können. Es versteht sich von selber, dass Donald und die Republikaner mit Informationen zum Wahlbetrug äußerst zurückhaltend sein werden. Wir müssen die Zeit abwarten, bis das Electoral College alle Beweise gesichtet und gewertet hat.

Das Delian-Projekt: Demokratie durch digitale Technik

Ein Projekt der Clinton Foundation.

Geschätzter Gesamtwert $2,250,000

Im Jahr 2014 verpflichtete sich Dominion Voting, von der Clinton Foundation, durch seine philanthropische Unterstützung des Delian-Projekts, aufstrebenden Ländern bei ihrer Einführung von Demokratien behilflich zu sein.

Das Wahlsoftwaresystem in Michigan, das 6.0000 Stimmen von Trump auf Biden umgestellt hat, wird „Dominion“ genannt. Es wird unter anderem in 30 Bundesstaaten eingesetzt.

Der Vorsitzenden der GOP-Partei, Ronna McDaniel, liegen bereits über 100 eidesstattliche Erklärungen von Umfragemitarbeitern vor, die bereit sind, Betrug in Michigan und Pennsylvania zu melden.

  • Arizona
  • Nevada
  • Michigan
  • Wisconsin
  •  Minnesota
  • Georgia
  • Pennsylvania

Die US-Staatsanwaltschaft in Harrisburg gab bekannt, dass in Zusammenarbeit mit dem FBI, weggeworfene Stimmzettel entdeckt wurden, die alle für Trump gestimmt haben.

Erklärung des U.S.-Anwalts:

Harrisburg: Auf Antrag der Bezirksstaatsanwältin Stefanie Salavantis, hat die Staatsanwaltschaft der Vereinigten Staaten zusammen mit dem Federal Bureau of Investigation, Einwohneramt Scranton, eine Untersuchung von Berichten über mögliche Probleme mit einer kleinen Anzahl von Briefwahlzetteln bei der Wahlbehörde des Bezirks Luzern begonnen.

USAO – Pennsylvania, Middle

Lange Zeit war der Landkreis Luzern eine Hochburg der Demokraten. Zweimal stimmten sie für Barack Obama und dann 2016 für Donald Trump. Die Menschen in Luzern lebten vom Kohleabbau, bis Obama die Fabriken schließen ließ und die Demokraten in eine unberechenbare radikale Linke verwandelte.

Das Gericht in Pennsylvania entschied aber gegen Trumps Klage und gab den Demokraten weiterhin die Möglichkeit noch Tage nach dem Wahltag Stimmen sammeln zu können. Millionen von Stimmzetteln wurden an Wähler verschickt, die sie gar nicht beantragt hatten. Gegen diese haltlose Gesetzesauslegung hat Trump u.a. Berufung beim Supreme Court eingelegt. Weitere Klagen kommen hinzu.

Es ist sicher, dass Wahlbetrug in vielen Bundesstaaten stattgefunden hat, und systematisch betrieben wurde, in denen es sicher war, dass Trump die Wahlen gewinnen würde. Was das DOJ/FBI in dieser Situation entdeckt hat, ist zweifellos das Ergebnis demokratischer Kräfte, die sich bewusst waren, was sie taten und trotzdem der Demokratie schwer geschadet haben.

Die Demokratische Partei hat keine Möglichkeiten ausgelassen, die Wahlausgänge zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Was wir bis jetzt sehen, sind nur Bruchstücke des Wahlbetrugs. Die ganze Wahrheit wird der Supreme Court ans Licht der Öffentlichkeit bringen.

Donald Trump Jr. hat ein Video von Ian Mile Cheong von einer Frau in Michigan neu getweetet, in dem erklärt wird, dass ein Programm zur Stimmenauswertung dabei erwischt wurde, wie es sechstausend Stimmen von Donald Trump an Joe Biden weitergibt.

Mindestens 47 Bezirke in Michigan verwendeten dieselbe Software.

Newt Gingrich in News week  

„Machen Sie keinen Fehler: Wahlbetrug ist real. Demokraten, die Medien und die sogenannten öffentlichen Interessengruppen der politischen Linken werden Ihnen das Gegenteil behaupten, aber sie lügen entweder oder sind völlig unwissend. Wahlbetrug ist eine Bedrohung der Integrität unserer Wahlen, des Herzstücks unserer Demokratie – und die Demokraten wollen das Problem mit ihren neuen Wahlgesetzen noch verschlimmern.

Mein Gast ist Hans von Spakovsky, ein leitender juristischer Mitarbeiter der Heritage Foundation und Leiter der Initiative zur Reform des Wahlrechts des Think-Tanks. Er ist einer der herausragenden Experten auf dem Gebiet des Wahlgesetzes und des Wahlbetrugs, und er erklärt, wie die Demokraten Vorschläge vorantreiben, die den Wahlbetrug deutlich verstärken werden.

Jeder, der die Existenz von Wahlbetrug in den USA bestreitet, muss die Online-Datenbank von Heritage aufsuchen, in der er 1.285 nachgewiesene Fälle von Wahlbetrug findet – darunter 1.110 strafrechtliche Verurteilungen.“

Der Supreme Court – Die Entscheidung fällt hier

Wer sind die neun Richter am Supreme Court und für was stehen sie?

Der Supreme Court spielt eine zentrale Rolle in der Gesamtgesellschaftlichen Entwicklung Amerikas. Die Richter entscheiden über die Gegenwart und Zukunft. Die Urteile sind von historischer Bedeutung. Alle Richter werden auf Lebenszeit benannt, dürfen aber freiwillig den Dienst beenden.

Die letzte Richterin, die von Donald Trump ernannt wurde, ist Amy Coney Barrett. Mehr zu Amy Coney Barrett hier.

Brett Kavanaugh war der zweite Richter, der vom amerikanischen Präsidenten Donald Trump, als Richter am Supreme Court ernannt wurde.  Die entwürdigenden Unterstellungen der Demokraten zur Person Kavanaugh und seiner Familie, die nachweislich nicht zutrafen, sind einer Demokratie nicht würdig. Es sind  Hinweise auf ein Establishment, das nicht davor zurückschreckt, Existenzen zu zerstören. Die Missbrauchsvorwürfe und angeblichen sexuellen Übergriffe, blieben unbewiesen.

Letztendlich half alles den Demokraten nicht, und der Senat bestätigte Kavanaugh für das Richteramt im Supreme Court. Mit 50 zu 48 Stimmen, fiel die Abstimmung denkbar knapp aus.

Das war ein großer Sieg für Trump, und Kavanaugh wird im Obersten Gerichtshof der USA seine Pflicht erfüllen und dafür Sorge tragen, dass die Gesetze eingehalten und angewendet werden. In der Rede zu seiner Inauguration zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, versprach Trump die Macht aus den Händen des Establishments zu nehmen und sie den Bürgern zurückzugeben. Ein großer historischer Sieg für Trump.

Neben Brett Kavanaugh und Amy Coney Barrett, gehören noch 7 weitere Richter zum Supreme Court.

  1. Elena Kagan (60), ernannt von Obama, möchte die Unterschicht schützen und re-integrieren
  2. Sonja Satomeyer (66), dito
  3. Stephen Breyer (82), ernannt von Clinton, dito
  4. John Roberts (65), ernannt von Georg W. Bush, gegen Abtreibung, für Waffenbesitz
  5. Neil Gorusch (53), ernannt von Trump, Einwanderungstop für illegale Muslime
  6. Samuel Anthony Alita (70) ernannt von George W. Bush, gegen Abtreibung und Homo-Ehe
  7. Clarence Thomas (72), Afroamerikaner, gegen Homo-Ehen

Die Aussichten für einen Sieg vor dem Supreme Court, stehen gut. Mit Barrett, Gorusch + Kavanaugh, und Roberts + Alita, wäre eine Mehrheit von 5 zu 4 erreicht und der orangene Mann, könnte vier weitere Jahre Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika sein. Das wäre allen zu wünschen.

Amy Coney Barrett – the red judge

Judge Amy Coney Barett

Präsident Trump hat seine Dame auf dem Schachbrett platziert. Sein Timing, kurz vor dem Wahlbeginn, war schon genial, ebenso seine Weisheit und Klugheit, den Wahlbetrug vorauszusagen, um die Chance nutzen zu können, ihn in letzter Instanz zu verhindern. Amy Coney Barrett wird zur Schlüsselfigur dieser einmaligen historischen Wahl werden, und ich denke, sie wird es auch. Sie wird es müssen. Donald hat die Müller-Affäre überstanden, das Impeachment-Verfahren, Covid-19 und den gigantischen Wahlbetrug, wird er auch überstehen.

Amy Coney Barrett (48), ist die Nachfolgerin der ehrenwerten Ruth Bader Ginsburg im Supreme Court, dem Obersten Gerichtshof Amerikas. Die Ernennung zur Richterin, erfolgte durch den Präsidenten Donald Trump, unter Beachtung aller demokratischen Möglichkeiten, denen auch der Senat zugestimmt hat.

Durch Judge Barrett bekommen die Konservativen sechs der insgesamt neun Sitze am Obersten Gerichtshof. Dies wird die Rechtssprechung auf Jahre zum positiven Verändern. Demokratische Elemente werden wieder in den Vordergrund treten und sozialistisch geprägte Urteile der Bush/Obama/Clinton Administration nicht weiter fortgesetzt werden, sondern beendet.

Das Recht auf Abtreibung, zur Gesundheitsvorsorge und zur illegalen Einwanderungspolitik der vergangenen Jahrzehnte, wird so nicht mehr fortgesetzt werden können.

Schon vor der Ernennung Barretts, wies der amtierende Präsident schon auf die bevorstehenden, dubiosen Vorgänge bei der kommenden Stimmauszählung hin. Er nannte die Dinge auch beim Namen „Wahlbetrug“. Die Demokraten wussten, dass sie keine Chance hatten, die Wahlen zu gewinnen, und Wahlbetrug ist in den USA nichts Neues.

Obama Care hat nur Probleme gebracht. Der Mittelstand musste doppelte Beiträge leisten, die dann leicht über 1.200 US-Dollar hinausgingen. Viele mussten aus finanziellen Gründen die Krankenversicherung kündigen. 24.000 Menschen haben ihre Versicherung verloren. Einige Versicherungsgesellschaften mussten Konkurs anmelden, oder wurden aufgekauft. Trumps neue Gesundheitsversicherung verspricht da vielmehr. Er schützte Medicare und Sozialversicherung – auch vor sozialistischen „Medicare-for-All“-Systemen, die 180 Millionen Amerikaner aus ihren Gesundheitsplänen werfen würden.

Das Recht auf Abtreibung mag ich selber nicht beurteilen, ich habe eine Tochter die ich sehr liebe und ich kann mir nicht vorstellen, dass man unschuldige kleine Lebewesen tötet. Dazu sollte man nicht das „Recht“ bekommen, so was durchzuführen.

Trump hat auch nichts gegen Homosexuelle, wie immer wieder und unablässig behauptet wird, er hat etwas dagegen, dass Männer heiraten können und dann auch noch den Status einer Ehe und darüber hinaus, bei Adoption von Kleinkindern, den Status einer Familie bekommen. Dazu muss man eigentlich nichts großartig erklären, das versteht sich doch wohl von selbst. Der orange Mann hat in allen Dingen recht.

Die strenggläubige Katholiken Amy Coney Barrett sieht das genauso. Wenn Donald Trump sich für Obama Care, die Homoehe und die illegale Einwanderungspolitik einsetzen würde, würde er ebenfalls keinen Erfolg bei ihr haben. Die Antworten auf die vielen Fragen, die ihr gestellt wurden, waren genau die richtigen. Die Fragen waren entlarvend. Entlarvend für Leute, die genau wissen, dass eine normale Wahl nicht zu gewinnen ist.

P.S, dass Bild „Donald Trump + die Bibel“, wie er sie hochhält war einfach genial, wie alles von ihm. Was hätte er denn nach Meinung der Demokraten machen sollen? Die Bibel einmal in die Luft werfen, und dabei sich auf den Versen um 180° Grad drehen? Nein, er hat die Bibel hochgehalten und die gläubigen Amerikaner haben die Bedeutung dieser Geste verstanden. Die ungläubigen Amerikaner nicht. Und die Demokraten haben sich über die Bibel und Trump lustig gemacht.

News (10) WH: Donald Trump – Seine größten Erfolge

Donald Trump fought the Establishment – and Won

Donald Trump gewann die Präsidentschaft, indem er sowohl die Einrichtungen der Republikanischen als auch der Demokratischen Partei herausforderte. Zu lange ignorierte die politische Klasse der Parteiführer, bezahlten Berater, Lobbyisten, Geld-finanzierten Think-Tanks und parteilichen Medien die Sorgen von Millionen arbeitender und mittelständischer amerikanischer Familien.

Diese Familien verstanden sich nicht als Demokraten oder Republikaner. Sie sahen sich selbst als Amerikaner – und sie wollten Veränderungen.

Karrierepolitiker haben die Botschaft nicht verstanden. Statt auf das amerikanische Volk zu hören, beschloss das Establishment, ihm stattdessen Vorträge zu halten. Demokraten im Kongress zum Beispiel hätten sich mit Präsident Trump und Republikanern zusammentun können, um in den Bereichen Infrastruktur, Einwanderung, Gesundheitswesen, Wirtschaft, unser Militär und mehr zusammenzuarbeiten.

Stattdessen verbrachten die Demokraten vier Jahre damit, diese Agenda zu blockieren, indem sie Zeit und zig Millionen an Steuergeldern für politische Stunts verschwendeten.

Während die Linke Widerstand leistete, machte sich Präsident Trump an die Arbeit.

Er ersetzte die NAFTA, etwas, was sowohl republikanische als auch demokratische Politiker seit Jahren versprochen hatten. Sein neues USMCA bringt den Handel wieder ins Gleichgewicht, schützt amerikanische Arbeitskräfte und schafft gleiche Wettbewerbsbedingungen für US-Hersteller und Autohersteller.

Er senkte die Steuern für über 80 Prozent der Amerikaner, indem er die Steuersätze für Familien mit mittlerem Einkommen senkte, die Steuergutschrift für Kinder verdoppelte, den Standardabzug fast verdoppelte und die Kosten für Arbeitgeber senkte.

Er beendete den Energiekrieg der Obama-Ära. Statt sich auf ausländisches Öl zu verlassen, ist Amerika heute die Nummer eins unter den Erdöl- und Erdgasproduzenten der Welt. Im vergangenen Jahr exportierte Amerika zum ersten Mal seit 67 Jahren mehr Energie als es importierte.

Er setzte sich gegen Big Pharma durch und ergriff unter anderem Maßnahmen, um die sichere, legale Einfuhr von verschreibungspflichtigen Medikamenten aus Kanada zu ermöglichen. Im Jahr 2018 erlebten die Amerikaner den stärksten Rückgang der Preise für verschreibungspflichtige Medikamente seit einem halben Jahrhundert.

Er verringerte die Einkommensungleichheit, da die Löhne für Arbeiter schneller stiegen als für Manager und am schnellsten für Amerikaner ohne College-Abschluss.

Er verringerte die Einwanderung, um sicherzustellen, dass die Amerikaner bei der sicheren Wiedereröffnung des Landes an erster Stelle für Arbeitsplätze stehen. Er schloss auch Visaschlupflöcher, die es Unternehmen ermöglichten, amerikanische Arbeitskräfte durch billige ausländische Arbeitskräfte zu ersetzen.

Er reformierte unser Justizsystem und reformierte das Kriminalgesetz der Clinton-Ära, das zu viele junge Schwarze ins Gefängnis brachte. Heute hat Amerika die niedrigste Gefängnisrate für schwarze Amerikaner seit 31 Jahren.

Er baute unser Militär wieder auf, sicherte unseren Truppen die größte Truppenerhöhung seit einem Jahrzehnt und wurde der erste Präsident seit Reagan, der keinen Krieg begann.

Er machte die VA für das Versagen unserer Veteranen unter der vorherigen Regierung verantwortlich, unterzeichnete den VA Accountability Act und entließ mehr als 2.500 Mitarbeiter wegen Fehlverhalten und schlechter Leistung.

Er setzte mutige Diplomatie ein, um Friedensabkommen im Nahen Osten zu sichern, indem er unsere Verbündeten unterstützte, anstatt Kriege zu beginnen oder dem Iran Geld zu geben.

Er schützte Medicare und Sozialversicherung – auch vor sozialistischen „Medicare-for-All“-Systemen, die 180 Millionen Amerikaner aus ihren Gesundheitsplänen werfen würden.

Er tätigte die größte Einzelinvestition in unsere Nationalparks und öffentlichen Grundstücke in der Geschichte und unterzeichnete den Great American Outdoors Act zum Schutz unseres Naturerbes.

Er verteidigte den amerikanischen Patriotismus vor denen, die ihn buchstäblich niederreißen würden, indem er die Strafen für diejenigen erhöhte, die Denkmäler zerstören.

Er ließ die stärkste Wirtschaft in der Geschichte wachsen, mit rekordverdächtig hohen Einkommen und rekordverdächtig niedrigen Arbeitslosen- und Armutsraten für die Amerikaner, die einst zurückgelassen wurden – einschließlich der schwarzen Amerikaner, Hispanoamerikaner und anderer.

Und heute, da sich Amerika wieder von der globalen Coronavirus-Pandemie erholt, erlebt unser Land die schnellste wirtschaftliche Erholung in der Geschichte.

Amerikaner, die nicht zur politischen Klasse unseres Landes gehören, sehen diese Ergebnisse. Eine Mehrheit unserer Bürger sagt, dass es ihnen heute besser geht als vor 4 Jahren. Tatsächlich sagen mehr Amerikaner, dass es ihnen nach der ersten Amtszeit von Präsident Trump besser geht als nach den ersten Amtszeiten von Barack Obama, George W. Bush oder sogar Ronald Reagan.

Das amerikanische Volk wollte Veränderungen. Das Establishment hat nicht auf sie gehört. Zum Glück für Millionen von Familien in unserem Land tat Präsident Trump dies – und er hat gerade erst angefangen.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

US-Wahl 2020: Wahlbetrug ist real – und seine Auswirkungen werden ignoriert

Vom 3. November 2020

The Daily Signal

von Hans von Spakovsky in Daily Signal

Hans von Spakovsky ist eine Autorität für ein breites Spektrum von Themen – darunter Bürgerrechte, Ziviljustiz, Erster Verfassungszusatz, Einwanderung, Rechtsstaatlichkeit und Regierungsreform – als Senior Legal Fellow im Edwin Meese III Center for Legal and Judicial Studies der Heritage Foundation und als Manager der Election Law Reform Initiative des Think Tanks.

Tatsache ist, dass Wahlbetrug real ist, und wie viele der Beispiele in der Datenbank für Wahlbetrug der Heritage Foundation zeigen, kann er das Ergebnis einer Wahl verändern.

Und doch würden viele in den Medien lieber wegschauen. Schlimmer noch, einige versuchen, Beweise, die nicht in die vorab genehmigte Erzählung „Weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen“ passen, zu verwerfen oder wegzuerklären.

Ein Reporterteam von USA Today, PBS „Frontline“ und Columbia Journalism Investigations ist der jüngste Täter. Nicht weniger als 14 Reporter trugen zu einer langen Geschichte bei, die versucht, die Handlungen der Personen herunterzuspielen, die verschiedenen Wahlvergehen für schuldig befunden wurden.

So versuchen sie zum Beispiel, die Schuld der Handlungen von Gary und Leila Blake herunterzuspielen, die fälschlicherweise per Briefwahl von einer Adresse und Stadt aus gewählt haben, in der sie nicht mehr wohnhaft waren.

Die Reporter behaupten, dass es kein einziges Beispiel für Betrug bei Abwesenheiten gibt, das den Ausgang einer Wahl beeinflusst hat. Es gibt jedoch mehrere Beispiele in unserer Datenbank (wie das bereits erwähnte Beispiel aus North Carolina), in denen Neuwahlen angeordnet wurden, weil der Betrug bei den Briefwahlen die Legitimität der ursprünglichen Ergebnisse ernsthaft infrage stellte.

Die Geschichte von USA Today und PBS kritisiert die Aufnahme der Wahl des Bezirks 2 des Bezirksrats von Wetumpka 2016 in Alabama in die Datenbank, die mit drei Stimmen für Percy Gill entschieden wurde. Sie wurde von einem Richter gekippt, als mindestens acht Abwesenheitsstimmzettel entdeckt wurden, bei denen die Unterschriften gefälscht oder nicht notariell beglaubigt oder bezeugt worden waren, wie es das Staatsgesetz vorschreibt.

In St. Louis, Missouri, wurde eine Vorwahl der Demokraten im Jahr 2016 wegen Briefwahlen in Abwesenheit gekippt.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Die Behauptung in den MSM hier bei uns,

dem orangenen Mann würde es darum gehen, dort die Auszählung stoppen lassen zu wollen, wo Bidens Chance auf mehr Briefwahlstimmen tendenziell absehbar ist,

und dort weiterzählen zählen lassen zu wollen, wo Trump Chance auf mehr Briefwahlstimmen tendenziell absehbar ist,

ist unwahr, und nebenbei, die Konnotation der MSM (Sandkasten, kleiner Junge) ist typisch für linke, manipulative Desinformation.

Es geht Trump auch um die Stimmen, die nach Wahlschluss noch angeliefert werden, und es ist sicher, dass Demokraten die Nichtwähler in ihren Orten überredet haben, ihre Stimme nachträglich für Jo Biden abzugeben.

All das sind Möglichkeiten Biden nach vorne zu bringen, und diese Wahl, das wissen die Demokraten ganz genau, ist richtungsweisend für Amerika.

Mein kleiner Junge aus dem Sandkasten weiß das natürlich auch. Und er wird gewinnen. Die Tricks der Demokraten und Medien lässt der orangene Mann nicht durchgehen. Das ist sicher.

Das musste ich unbedingt noch hinzufügen.

US-Wahl 2020: Wahlmänner-Übersicht

Verfassungsrechtliche Anforderungen an Präsidentschaftskandidaten

Der Präsident muss:

    geborener Staatsbürger der Vereinigten Staaten sein

    Mindestens 35 Jahre alt sein

    Seit 14 Jahren in den Vereinigten Staaten wohnen

Jeder Kandidat, der diese Voraussetzungen erfüllt, kann seine Kandidatur für das Präsidentenamt erklären. Ein Kandidat muss mindestens  5.000 Dollar für seinen Wahlkampf aufbringen, erst dann wird er bei der Eidgenössischen Wahlkommission registriert. Dazu gehört die Benennung eines Hauptkomitees für den Wahlkampf, das Wahlkampfgelder sammelt und ausgibt.

Übersichtskarte

Karte der USA mit der Anzahl der Stimmen im Wahlkollegium nach Bundesstaat.

Das Wahlkollegium

Bei den Gouverneurswahlen in den einzelnen Bundesstaaten werden die Gouverneure direkt vom Volk gewählt. Der Präsident und der Vizepräsident werden jedoch nicht direkt von den Bürgern gewählt. Stattdessen werden sie von den „Wählern“ durch ein Verfahren gewählt, das als Wahlkollegium bezeichnet wird.

Das Verfahren des Einsatzes von Wahlmännern ergibt sich aus der Verfassung. Es war ein Kompromiss zwischen einer Volksabstimmung durch die Bürger und einer Abstimmung im Kongress.

Jeder Staat erhält so viele Wahlmänner (können aber auch Frauen sein), wie er Mitglieder des Kongresses (Repräsentantenhaus und Senat) hat. Einschließlich der drei Wahlmännr von Washington, D.C., gibt es derzeit insgesamt 538 Wähler.

Die politischen Parteien der einzelnen Bundesstaaten wählen ihre eigene Liste potenzieller Wähler aus. Wer, wie und wann gewählt wird, variiert von Staat zu Staat.

Sieg in der Volksabstimmung, aber Verlust der Wahl

Es ist möglich, das Wahlkollegium zu gewinnen, aber die Volksabstimmung zu verlieren.  Dies geschah im Jahr 2016, im Jahr 2000 und dreimal in den 1800er Jahren.

Was passiert, wenn kein Kandidat die Mehrheit der Wählerstimmen gewinnt?

Wenn kein Kandidat die Mehrheit der Wählerstimmen erhält, geht die Abstimmung an das Repräsentantenhaus. Die Mitglieder des Repräsentantenhauses wählen den neuen Präsidenten aus den ersten drei Kandidaten. Der Senat wählt den Vizepräsidenten aus den verbleibenden zwei Spitzenkandidaten.

Dies ist nur einmal geschehen. Im Jahre 1824 wählte das Repräsentantenhaus John Quincy Adams zum Präsidenten.

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

US-Wahl 2020 – Demokraten versuchen den Wahlbetrug

Als gegen 2 Uhr nachts klar wurde, dass Trump den Swing State Florida gewinnen wird, und in 5 weiteren traditionellen, demokratische Bundesländern Jo Biden zusehends Wählerstimmen verlor, froren die Gesichter der öffentlich-rechtlichen Fakenews Medien ein. Jörg Schönborn fing an zu stottern und seine Mitstreiterin Bettina Schausten vom Zweiten Deutschen Lügenfernsehen, wurde zusehends blasser und last but not least, hat sie auch noch von Beatrice Storch einen gehörigen Rüffel bekommen, bzgl. der gesamten verlogenen Berichterstattung über den orangenen Mann in den letzten 4 Jahren. Elmar Thevesen in Washington, schaute genauso verloren und enttäuscht in die Kamera.

Der gestrige Wahlabend brachte es ans Tageslicht. Demokraten sind unehrlich und verlieren können sie schon gar nicht. Die Verluste der Demokraten waren nicht mehr zu stoppen, es sei denn, man stoppt die Auszählung. So geschehen in den demokratischen Hochburgen, z.B. in Pennsylvania. Dort gingen die direkten Wählerstimmen eindeutig an Trump. Dass Trump einen Durchmarsch hinlegt, war zu viel für die Demokraten und sie stoppten die Auszählung.

Kurswechsel. Jetzt sollten erst die Briefwahlstimmen ausgezählt werden, weil man sich von ihnen die meisten Stimmen für Jo Biden erhoffte.

Trump hatte sich schon immer darüber beschwert, dass viele der Briefwahlunterlagen gefälscht sind, zugunsten von Jo Biden. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass Tote und Nicht-Wahlberechtigte ihre Stimme abgegeben haben. Viele Wahlzettel wurden von Bidens Army schon im Vorfeld ausgefüllt, um sie dann bei Bedarf, wie gestern geschehen, in den normalen Zählablauf einzubringen.

Der amerikanische Präsident Donald Trump, wird sich dieser versuchten Wahlfälschung seitens der Demokraten nicht gefallen lassen.

Der orange Mann sagte zu seiner Amtseinführung:

 „Heute übertragen wir nicht nur die Macht von einer Regierung auf eine andere oder von einer Partei auf eine andere, sondern wir übertragen die Macht aus Washington, D.C., und geben sie Ihnen, dem amerikanischen Volk, zurück.

Zu lange hat eine kleine Gruppe in Washington die Früchte der Regierung geerntet, während das Volk die Kosten getragen hat. Washington florierte, aber das Volk hatte keinen Anteil an seinem Reichtum“.

So ist er nun Mal, mein Präsident. Ehrlich und integer. Er hat es nicht nötig zu lügen, die anderen schon.

News (9) WH: „Das Establishment schützte sich selbst, aber nicht die Bürger unseres Landes.“

Zu lange hat eine kleine Gruppe in der Hauptstadt unserer Nation die Früchte der Regierung geerntet, während das Volk die Kosten getragen hat.

Washington florierte, aber das Volk hatte keinen Anteil an seinem Reichtum.

Die Politiker blühten auf, aber die Arbeitsplätze gingen verloren und die Fabriken wurden geschlossen.

Das Establishment schützte sich selbst, aber nicht die Bürger unseres Landes.

. . . Das alles ändert sich, angefangen hier und jetzt.

Die amerikanische Geschichte ist die Geschichte von Patrioten – gewöhnliche Menschen jeder Rasse, Religion und Glaubensrichtung -, die für ihr Recht auf Gehör, Selbstschutz und Freiheit eintreten. Es ist eine Geschichte, die es wert ist, immer und immer wieder erzählt zu werden, damit wir sie nie vergessen.

Präsident Trump liebt Amerika, unsere gemeinsame Geschichte und unsere große amerikanische Flagge. Heute ist es das Ziel der extremen Linken, diese Geschichte und die Kultur, die uns verbindet, auszulöschen.

Das werden wir niemals zulassen. Die Vereinigten Staaten wurden in der Überzeugung gegründet, dass Leben, Freiheit und das Streben nach Glück unveräußerliche Rechte sind. Diese Prinzipien bilden den Kern unserer amerikanischen Identität. Unser Kampf, ihnen gerecht zu werden, bestimmt die amerikanische Geschichte.

President Trump is restoring patriotic civic education!

Präsident Trump fördert die nationale Einheit, indem er das Verständnis für und die Verpflichtung auf diese gemeinsamen Gründungsprinzipien erneuert. Durch eine neue Executive Order richtet er die President’s Advisory 1776 Commission ein, die sich dafür einsetzen wird, die jungen Generationen Amerikas besser über die Geschichte und die Prinzipien unserer Nation aufzuklären.

Amerika gehört uns allen. Präsident Trump wird immer dafür kämpfen, es vor denen zu schützen, die es niederreißen wollen. Gemeinsam werden wir es jedes Mal stärker aufbauen.

Die Zukunft Amerikas liegt in unseren Händen, und das Beste kommt erst noch.

President Trump’s Inaugural Address: Our American Destiny

WATCH: President Trump’s Fourth of July speech from Mt. Rushmore

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

World Wide Wien

Wien, oh Du schönes Wien.

Vienna Calling Falco

Hello, oho, Vienna calling
Hello, oho, Vienna calling
Two, one, zero, der Alarm ist rot
Wien in Not, cha, cha, cha
Vienna calling, oho
Vienna calling, oho

Der Anteil der Ausländer in Österreich beträgt 16,7 %, Tendenz steigend. Bundeskanzler Kurz erkärte „der Täter wurde nach 9 Minuten ausgeschaltet“. Soll das als Erfolg bewertet werden?

In Deutschland:

Das Schlimmste steht uns noch bevor

„Von Afghanistan bis zum Sudan, von Indonesien bis Pakistan, von Malaysia bis zum Irak, von Algerien bis zum Senegal, von Syrien bis Kenia, von Libyen bis zum Tschad, vom Libanon bis Marokko, von Palästina bis zum Jemen, von Saudi-Arabien bis Somalia wächst zusehends der Hass auf den Westen. Er lodert wie ein Feuer, und die Anhänger des islamischen Fundamentalismus (das ist die Mehrheit) vermehren sich wie die Protozoen einer Zelle, die sich teilt, damit zwei Zellen daraus werden dann vier dann acht dann sechzehn dann zweiunddreißig. Und so weiter. Wer das im Westen nicht begreift, möge sich die Bilder ansehen, die uns das Fernsehen jeden Tag zeigt. Die Massen, die die Straßen von Islamabad, die Plätze von Nairobi, die Moscheen von Teheran überschwemmen. Die wütenden Gesichter, die drohenden Fäuste, die Plakate.“

Die Blinden im Westen mögen sich das Jubelgeschrei über den Barmherzigen und zornigen Gott anhören oder ihre Rufe Allah-Akbar, Allah-Akbar, Allah-Akbar. Von wegen fanatische Minderheit. Millionen über Millionen sind sie.“

„Im Übrigen ist der Konflikt zwischen uns und Ihnen nicht militärischer Art. Es ist ein kultureller, ein intellektueller, ein religiöser, ein moralischer, ein politischer Konflikt, der immer bestehen wird, und unsere militärischen Siege können die Offensive nicht stoppen. Im Gegenteil, sie fordern sie heraus, verschärfen sie, verstärken sie. Das Schlimmste steht uns noch bevor: die Wahrheit.“

Professorin Oriana Fallaci. Sie ist Florentinerin und lebte bis zu ihrem Tot in New York. Als der Rektor des Columbia College ihr die Ehrendoktorwürde verlieh, beschrieb er sie „als eine der meistgelesenen Autoren und geliebten Autoren der Welt“. Sie wurde in zwanzig Sprachen übersetzt und in 31 Ländern veröffentlicht. Die Auszüge sind aus ihrem Buch „Die Wut und der Stolz“.

Tunesien – Entzaubert – 1.0 Arafat

 ­

Airport Frankfurt. In zwei Stunden bin ich am Meer. 24°Grad und Sonnenschein. Im Januar ist Tunis am schönsten. Frühlingshafte Temperaturen, leere Strände und Hotelanlagen, keine dröhnenden Ghettoblaster, kein Kampf am Büfett. Die Karawane der Vergnügungssüchtigen hat sich, einer Fata Morgana gleich, in Luft aufgelöst. Die geschundene Natur hat nun Zeit zu regenerieren und die Einheimischen atmen wieder die reine Luft Allahs. Der Atem der Ungläubigen wurde vom Winde verweht. Die moslemische Umma bewegt sich nun wieder ungestört im Gleichklang mit der Scharia und die eindringliche Stimme des Muezzin aus den Lautsprechern auf den Minaretten mahnt und droht den Weg zum Paradies nicht zu verlassen.

Zwei Stunden später landete die Condor der Deutschen Lufthansa auf dem Flughafen Aéroport International de Tunis-Carthage. Langsam rollte die Condor über das Rollfeld, vorbei an der Air Palestine, die von der tunesischen Armee gesichert wurde. Der palästinensische Staatschef Jassir Arafat, ein Volksheld in der arabischen Welt, kehrte in das von ihm nach dem Libanon Feldzug 1982 gegründete Hauptquartier der PLO in Tunis zurück. Der palästinensische „Freiheitskämpfer“ Arafat, ein Terrorist, Guerillakämpfer, Politiker und Staatsmann, rief 1957 in Kuwait zusammen mit Abu Dschihad die al-Fatah ins Leben. In der UN-Vollversammlung am 13. November 1974, erschien er in Militäruniform und umgeschnallter Pistole im Plenarsaal, was bei der UN ein absolutes Tabu galt. Er vermied es Israel, als einen Staat zu bezeichnen, stellte aber den Zionismus als imperialistische, kolonialistische und rassistische Ideologie dar. Der 1929 in Kairo geborene Friedensnobelpreisträger verstarb 2004 in Clarmante in Frankreich. Sein hinterlassenes Vermögen betrug nach Schätzungen acht Millionen U.S. Dollar. Das Geld stammt aus Fördermitteln der Europäischen Union, zum Aufbau der palästinensischen Autonomie Behörde.

Die Condor stand in der Warteschleife. Im Anflug war die Royal Jordanien. Die Privat Maschine des Königs Abdullah dem II bin al-Hussein. 1933 heiratete Abdullah die Palästinenserin Rania al- Yasin. Er gilt als direkter Nachkomme des Propheten Mohammeds.

Die Lobgesänge der Tunesier wurden lauter. Gesang und Bewegung, alles vibrierte im Gleichklang. Die wenigen deutschen Passagiere, Sextouristinnen, Homosexuelle und Geschäftsleute, konnten die emotionalen Ausbrüche der Tunesier nicht richtig deuten. Die Nicht- Muslime waren wie Fremdkörper und standen im Weg. Mit einem unterkühlten Lächeln versuchten sie Verständnis und Zustimmung zu signalisieren. Für ein paar Momente unsichtbar machen, wünschte sich wohl jeder.

Beim Auschecken bekam mein jungfräulicher Pass seinen ersten arabischen Eintrag: „4. Januar 1989“, umrahmt von arabischen Schriftzeichen. Die Ankunftshalle war zum Bersten mit Tunesiern gefüllt. Man erwartete die Brüder und Söhne, die es schon geschafft hatten nach Europa zukommen.


Das Tor zu einer anderen Welt hatte sich geöffnet. Die Welt dahinter war anders. Monolithisch, verschleiert, eindimensional, totalitär, rassistisch, hyperaktiv und archaisch-modern zielorientiert. Ich betrat eine Welt, von der ich niemals zuvor auch nur ahnte, dass sie tatsächlich existiert.

(die Geschichte geht noch weiter)

Takkya – Du sollst lügen

Ränkeschmieden und Lügen im Islam

Die Pflicht zu lügen gilt nicht nur für moslemische Personen, sondern auch für Institutionen. Dazu gehört die türkische Organisation DITIP, mit Ayman Mazynek an der Spitze, ein begnadeter Lügner vor Allah und Mitglied der CDU!, sowie für alle anderen islamischen Verbände und davon gibt es viel zu viele, dank Merkel. Selbst moslemische Staaten und ihre Führer, bedienen sich des Takkya, um mit nicht moslemischen Staaten zu „verhandeln“.

Der Religionsbeauftragte der Türkei Mevlüt Cavusoglu, jetzt wohl Aussenminister, hat dies so interpretiert:  Ein moslemischer Staat kann mit Ungläubigen Staaten, z. B. Deutschland und der EU, Frieden schließen, wenn dieser Scheinfriede finanzielle oder territoriale Vorteile erbringt. Ein moslemischer Staat kann mit Ungläubigen Staaten zusammenarbeiten, wenn sich eine Perspektive auf das anvisierte Kalifat, durch zersetzende Kräfte (Rot, Grün, CDU, CSU, FDP, Linke, Kirche, DGB, Pro Asyl, Diakonien usw.) innerhalb des Ungläubigen Staates abzeichnet. Und genauso ist es gekommen.

Von Takkya wird derzeit rege Gebrauch gemacht. Takkya begegnet uns überall. Merkels Neubürger lügen an der Grenze das blaue vom Himmel herunter. Zugekifft hauchen sie den Helfern das Zauberwort „Asyl“ entgegen. Der eine weiß nicht mehr wie er heißt, der andere kennt sein Alter nicht mehr und der nächste weiß noch nicht einmal mehr, wo er hergekommen ist, und alle haben die Ausweise „verloren.“

Nicht anders verhält es sich mit Merkels Neubürger vor Gericht. Ob im Asylverfahren, was ein Witz ist, oder vor Gericht, was ebenfalls ein Witz geworden ist, lügen sie was das Zeug hält.

Merkels Neubürger haben es aber auch auf ihre heimlichen Helfer abgesehen. Kirchen, Diakonien und andere „Hilfswerke“, Pro-Asyl und andere NGO’s, die im Namen Jesu ihr schändliches Werk betreiben, werden mit Lügen regelrecht übersät.

Das Ziel ist es in Deutschland zu bleiben, die Islamisierung voranzutreiben und soviel Geld wie möglich aus den Staatskassen abzuziehen.

Aus Sicht der Muslime ist es rechtens Ungläubige zu lügen und zu betrügen, und von der Lüge zum Diebstahl, zum Totschlag, zum Attentat, zum Mord, ist es nur ein kleiner Schritt.

Nach Anschlägen und Attentaten, versuchen unsere Systemmedien immer wieder Muslime vor die Kamera zu bringen, die sich von den Anschlägen und Attentaten distanzieren. Die Antworten der Muslime sind von Stockholm bis Paris standardisiert und weltweit austauschbar.

Zusammengefasst wird geantwortet „Der Islam bedeutet Frieden“. Was soll der befragte Moslem auch sonst sagen, etwa „find’ ich gut, Klasse gemacht, toller Märtyrer“.

Wer seine Mitmenschen gut beobachten kann, der wird festgestellt haben, dass am 9.11.2001, und in den Tagen danach, die muslimische Gemeinschaft vor Stolz kaum noch laufen konnte. Erhobenen Hauptes und Stolz wie Oskar, sind sie durch unsere Strassen und Fußgängerzonen marschiert.

Man wird sich fragen, woher wissen die Muslime was sie antworten sollen. Ganz einfach, das wird Ihnen in den Moscheen gesagt und alleine in Deutschland stehen mehr 2.700 Moscheen in der Gegend rum. Der helle Wahnsinn.

Dem Zuschauer, wird also bewusst durch die linken Medien suggeriert, dass dieser oder jener Anschlag nichts mit dem Islam zu tun hat und ein Einzelfall war. So wird die Mär vom friedlichen Islam über Deutschland und Europa verbreitet und immer noch von einer Mehrheit hartnäckig geglaubt.

Der verstorbene Peter Scholl- Latour bezeichnet diese Verhaltensweise der Untertanen (Muslime), als Vorhangdemokratie. Vor dem Vorhang wird das gesagt, was die westliche Gesellschaft hören will und hinter dem Vorhang werden die Messer gewetzt.

Der Versuch einer intellektuellen Auseinandersetzung mit dem Koran, dem Islam und seinen Untertanen, ist ein sinnloses unterfangen. Sie könnten genauso gut mit einem Hund darüber reden. Moslems sind unbelehrbar.

Jetzt wird es einige geben, die sagen werden, die sind doch aber nicht alle so. Das ist richtig. Alle Muslime träumen davon in einem Kalifat zu leben, nicht in Deutschland oder Schweden, nur der Weg dorthin wird unterschiedlich bestritten. Die einen messern, die anderen bomben und die, die in unserer Gesellschaft nicht auffällig werden, gehen den Weg der Islamisierung Deutschlands und Europas über Bildung, Geschäfte und Immobilien.

Der prominenteste Vertreter dieser Gattung Muslime ist Fethullah Gülen. Seine Lehre besagt, wir erobern den Westen, indem wir uns eine Zeitlang anpassen, studieren, Geschäfte eröffnen und politische Ämter besetzen. „Gülen hat 150 Nachhilfezentren, rund 20 Schulen, viele Kitas sowie „ein kleines Medienimperium“ (taz), das unter dem Dach der World Media Group AG Zeitungen (wie ZAMAN), Radio- und Fernsehsender (wie Ebru, Samanyolu) und Zeitschriften vereint“. (taz)

Ein Paradebeispiel für die klassische und immer wieder verleugnete Unterwanderung.

Zu den Lehren Fethullah Gülens werde ich einen gesonderten Beitrag schreiben.

News (8) WH: Wirtschaftliches Comeback unter Präsident Trump

Das Weisse Haus – 29. Oktober 2020
NEU: Wirtschaftliches Comeback unter Präsident Trump bricht 70-Jahres-Rekord

Heute Morgen wurde bekannt, dass das reale BIP im dritten Quartal 2020 mit einer annualisierten Rate von 33,1% gewachsen ist – das übertrifft die Erwartungen und stellt einen neuen Rekord dar.

Dieser Sprung des BIP ist fast doppelt so hoch wie der vorherige Rekord, der vor 70 Jahren aufgestellt wurde.

Dank der Politik von Präsident Trump übersteht die amerikanische Wirtschaft die globale Pandemie besser als jedes andere große westliche Land, einschließlich der europäischen Länder. Wie der Rat der Wirtschaftsberater heute Morgen schrieb:

  Während die Pandemie alle großen Volkswirtschaften auf der ganzen Welt traf, erlebten die Vereinigten Staaten in der ersten Hälfte des Jahres 2020 die am wenigsten starke wirtschaftliche Schrumpfung aller großen westlichen Volkswirtschaften, wobei die Schrumpfung der Wirtschaft des Euroraums 1,5-mal so stark ausfiel wie die der US-Wirtschaft.     

Seit April hat Amerika über 11,4 Millionen Arbeitsplätze hinzugewonnen und damit mehr als die Hälfte der aufgrund von Abriegelungen verlorenen Arbeitsplätze zurückgewonnen. Die Einzelhandelsumsätze liegen bereits über dem Niveau vor der Pandemie, viele Arbeitsplätze im Baugewerbe und in der verarbeitenden Industrie sind zurückgekehrt, die Geschäftstätigkeit befindet sich auf einem 20-Monats-Hoch, und die neuen Anträge auf Arbeitslosenunterstützung sind in dieser Woche auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Pandemie gefallen.

Diese „V-förmige“ Erholung übertrifft die Vorhersagen von Wirtschaftswissenschaftlern und übertrifft die langsame Erholung unter Ex-Präsident Obama. Nach der Rezession 2008-09 brauchte die Obama-Regierung viermal so lange, um den gleichen Anteil der verlorenen Wirtschaftsleistung wiederzuerlangen.

🎬 WATCH: The media has an obligation to share this news.

Zwei wichtige Gründe erklären Präsident Trumps Erfolg. Der erste ist, dass seine wachstums- und arbeitnehmerfreundliche Agenda unsere wirtschaftlichen Fundamentaldaten gestärkt hat. Bevor der Coronavirus über den Globus fegte, erreichten die amerikanischen Einkommen 2019 ein Rekordhoch, während die Armutsraten ein Rekordtief erreichten. Die Medianeinkommen verzeichneten den größten Ein-Jahres-Sprung aller Zeiten.

Zweitens ergriff Präsident Trump nach dem Ausbruch des Coronavirus gezielte Maßnahmen, um amerikanischen Arbeitnehmern und Familien zu helfen. Seine Regierung handelte das CARES-Gesetz aus, führte das Gehaltsscheck-Schutzprogramm zur Rettung von Arbeitsplätzen ein, verlängerte die zusätzlichen Arbeitslosenleistungen, unterbrach die Zahlungen von Studentendarlehen und stoppte die Zwangsräumungen.

Heute will die Linke Europa nacheifern, endlose Abriegelungen vornehmen und die Pandemie als Vorwand nutzen, um die staatliche Kontrolle über Wirtschaft und Gesellschaft auszuweiten. Präsident Trump will weiterhin mit dem privaten Sektor zusammenarbeiten, die Schwächsten unter uns schützen und unsere Wirtschaft und Schulen sicher wieder öffnen.

Der heutige BIP-Bericht macht deutlich: Die Daten unterstützen die Strategie von Präsident Trump.

Das große amerikanische Comeback ist in vollem Gange – ein Beweis sowohl für die Politik von Präsident Trump als auch für die Stärke und Widerstandsfähigkeit der amerikanischen Arbeiter und Familien.

📖 Great American Recovery: 3rd quarter GDP smashes expectations
 
🎬 Larry Kudlow: The Trump agenda gave momentum to businesses

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)