Messerattacke in Nizza – Priester schwer verletzt

Von: GER 24. APRIL 2022

NIZZA – Bei einer Messerattacke in einer Kirche im südfranzösischen Nizza ist ein Priester von einem Mann schwer verletzt worden. Das Leben des Geistlichen sei aber nicht in Gefahr, teilte Innenminister Gérald Darmanin am Sonntag mit.

Zu dem Angriff kam es nach Angaben einer Polizeisprecherin während der Morgenmesse in der Kirche Saint-Pierre-d’Arène im Zentrum der Stadt unweit der Strandpromenade. Der Täter sei möglicherweise „geistig verwirrt“ gewesen und wurde festgenommen. Außerdem wurde eine Nonne verletzt.

Wie der Bürgermeister Christian Estrosi mitteilte, habe er auf der Intensivstation mit dem Priester und der verletzten Nonne bereits reden können. Trotz des dramatischen Vorfalls sei der Geistliche in guter Verfassung. Der nicht vorbestrafte Täter, der aus dem südfranzösischen Fréjus stamme, habe mit einem sieben Zentimeter langen Messer mehrfach zugestochen. Die Gemeindepolizei und die Nationalpolizei seien gemeinsam in das Gotteshaus gestürmt, um den Angreifer zu überwältigen. Für etliche der nach der Attacke schockierten Gläubigen sei psychologische Hilfe organisiert worden.

Der Präfekt des Departements Alpes-Maritimes, Bernard Gonzalez, sagte, der Täter sei bereits in psychiatrischer Behandlung gewesen, auch in einer entsprechenden Klinik. Als Straftäter oder Radikalisierter sei der Mann nicht erfasst gewesen. Die Behörden gingen deshalb zunächst auch nicht von einem extremistischen Hintergrund des Täters aus.

Drei Tote bei Messerattacke vor eineinhalb Jahren

Ebenfalls in Nizza hatte vor eineinhalb Jahren ein aus Tunesien stammender Angreifer bei einer Messerattacke in der Kirche Notre-Dame im Zentrum der Stadt drei Menschen tödlich verletzt, darunter einen Küster. Die Tat wurde als islamischer Terrorismus eingestuft.

Zu dem erschütterndsten Angriff in einer Kirche in Frankreich kam es am 26. Juli 2016 in Saint-Étienne-du-Rouvray bei Rouen. Während der Morgenmesse nahmen zwei islamistisch motivierte Angreifer zunächst sechs Menschen als Geiseln. Dann ermordeten sie den Priester Jacques Hamel (85) und verletzten ein Gemeindemitglied schwer. Eine Nonne konnte fliehen und Alarm schlagen. Beide Angreifer wurden von der Polizei erschossen. Ein Pariser Gericht verurteilte im März drei Helfer der Angreifer zu hohen Haftstrafen.

Rambuilett
„Islam bedeutet Frieden“

Der Islamische Staat fordert seine Anhänger in Israel auf mehr Terroranschläge in Israel zu verüben.

Pro-palästinensische Demonstranten in Berlin warfen am Ostermontag Flaschen und Steine auf Polizeibeamte. Journalisten wurden bedroht und beleidigt.

Jihad:
– Der Islamische Staat ruft zu mehr Terroranschlägen in Israel und Europa auf.
– Indien: Muslime ermordeten in Jammu/Kaschmir einen Bahnpolizisten
– Benin: Muslime ermordeten in einem Nationalpark 5 Soldaten.
– Afghanistan: Mindestens zehn Tote, 15 Verletzte bei einem Anschlag auf eine schiitische Moschee in Masar-i-Scharif. Der Islamische Staat beansprucht die Verantwortung.
– Somalia: Jihadisten beschossen das somalische Parlamentsgebäude mit Mörsergranaten.
– Nigeria im Ramadan: Ein Muslim zündet eine Bombe in einer vollen Bar und tötet 20 Menschen.
– Somalia: Bei einer Explosion in einem Restaurant wurden 6 Menschen getötet, 7 verletzt.
– Nigeria: In der Hauptstadt des Bundesstaates Taraba gab es Freitagabend einen Bombenanschlag, bei dem 11 Menschen verletzt wurden (darunter Kinder). Der Islamische Staat reklamiert den Anschlag für sich.
– Frankreich: In einer Kirche in Nizza stach „ein Mann“ während der Morgenmesse auf den Priester ein. Auch eine Nonne, die eingreifen wollte, wurde verletzt.

– Puerto Rico: Ein Imam rühmt den Terrormörder von Tel Aviv. Das entsprechende Video auf YouTube löschte er, nachdem MEMRI darauf aufmerksam wurde.
– Griechenland: Ein Muslim drang während eines Gottesdienstes in eine Kirche ein, unterbrach die Messe und brüllte Koranverse.
– Berlin: Ein Iraker, gegen den bereits 4 Haftbefehle vorliegen, stach auf dem Bahnhof Ostkreuz einen Mann nieder, den er zuvor angerempelt hatte.

Christenverfolgung/Verfolgung von Nichtmuslimen:
– Spanien: Muslimische Jugendliche griffen weitere Oster-Prozessionen an und bewarfen Christen mit Steinen und Gegenständen.
– Österreich: Mitten in Wien jagte ein Muslim einen Mann, der Bibeln verteilte und ein T-Shirt mit der Aufschrift „Christus ist Gott“ auf Arabisch trug.
– Nigeria: Muslime griffen christliche Dörfer an, ermordeten mindestens 80 Menschen, rissen 115 Häuser ein.
– Indien: Muslime griffen ein weiteres Hindu-Fest an.
– Iran: Konvertiten zum christlichen Glauben erhielten fünf Jahre Gefängnis wegen „abartiger Propaganda“.

Obama Watch:
– US-Außenminister Blinken hat Stellung zu den Krawallen auf dem Tempelberg genommen: Er ruft „beide Seiten zur Deeskalation“ auf, um den „Kreislauf der Gewalt zu durchbrechen“. Klar, „beide Seiten“ – wenn die Terroristen aufhören, bekommen sie auch von Israel nicht mehr auf die Fresse, als sollte sich die Aufforderung an die PA-Araber richten, nicht an „beide Seiten“.
– Coca Cola veranstaltete etwas zum „Tag der Erde“ (Earth Day) – mit einem Stadtrat, der behauptet, Juden würden das Wetter kontrollieren.
– Spotify verlängert den Podcast-Vertrag mit Michelle und Barack Obama nicht.

Obamanisten:
– Joe Biden hat schon eine echt unterirdische Zustimmungsrate. Aber seine Vize Kamala Harris liegt nochmal 18 Prozentpunkt unter der von Slow Joe.
– Die Administration Biden verkauft Waffen an Nigeria – obwohl der Jihad gegen Christen dort ungehindert weiter geht.

Biden als Präsident:
– Joe Biden wurde dabei gefilmt, wie er mit einem Gewaltverbrecher Hände schüttelte, der die Behörden über seinen illegalen Waffenbesitz belog und versuchte Kyle Rittenhouse zu ermorden. Der kriminelle Begrüßte ist ein guter Demokrat.

Titelbild von: ohne Zensur: Islam ist Frieden halbpfosten.blogspot.com

6 Gedanken zu „Messerattacke in Nizza – Priester schwer verletzt

  1. Pingback: Deutschland beherbergt und unterstützt den Islamische Staat – Hochrangige IS-Braut in Hamburg bleibt unbehelligt | Lindas Einblick

  2. Dawn Pisturino

    Believe me, Linda, it shocks and appalls me that Europe is under attack in so many ways. Here in America, we don’t hear about all of these crimes. But, it’s always the Democratic Party (the liberals) that tries to excuse these actions. After all, they are the ones who invite all of these immigrants into the country! Barack Obama invited the Muslim Brotherhood into the White House on numerous occasions. He had to have known that they are considered a terrorist group in other countries. But, he allowed himself to be influenced by them. One of the differences between Europe and the U.S. is that millions of people own guns in the U.S. People will not put up with this stuff, if pushed hard enough.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. linda levante Autor

      In our country, you have to be beaten first before you are allowed to defend yourself. Only when you have received the first blows, you are no longer able to defend yourself.

      That’s what I thought, that in America you don’t hear about the daily assassinations in our country. Every day there is lying, cheating, stealing, raping, beating, stabbing and murdering. Even we do not learn everything. The media have spread their cover over it. There is silence in the forest.

      I myself hardly leave my house anymore. I can no longer see and hear them. It’s no longer fun to stroll or sit in a sidewalk cafe, and the influx doesn’t stop. There are more and more Muslims, right now again via Ukraine they invade our countries and behave as if they were Allah himself.

      Thank You Dawn.

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Dawn Pisturino

        The Democrats are trying to create that here in the U.S., but people are fighting back. I feel very sorry that the elites have destroyed Europe. Tourism will fall if they don’t address it. And, I’m sure they must care about that, if nothing else! I was sorry to see Macron re-elected in France. Be safe, Linda!

        Gefällt 1 Person

        Antwort
        1. linda levante Autor

          In America, the people come from Mexico, Tahiti, Columbia, Costa Rica, and in Germany they come from Muslim-Countries. By the way, the „American refugees“ are now also moving to us more and more.

          Yes, we must really say it is like this, our culture and our life are getting weaker and weaker. The unbelievable thing is that the Germans just accept everything like that and always choose the same faces. Maybe you think that we have a broad political party landscape, but that’s not the case. In our country, the SPD (social party germany), FDP (free democratic party), Die Grünen, Die Linke and the CDU (christian democratic union), are actually one and the same party with barely noticeable differences. All of them wants illegale muslim migration. The only party that is different is the Alternative for Germany (AFD).

          However, the AfD can move nothing. They are under a constant blockade, have to fight with the left-wing media and are being watched by the Office for the Protection of the Constitution. Even if they were to be elected, the Unity Party (SPD, FDP, Die Grünen, Die Linke and the CDU) will block everything that comes from the AfD. To really bring about substantial change, the AfD would have to get to 51%, and that is not likely in a thousand years.

          This is now the third time in a row that Le Pen has lost. For me, that was clear, which is why I didn’t write anything about it. Her party, Rassemblement National, is similar to the AfD. Both of them have no chance.

          Yes Dawn, I will be careful not to let anything happen to me, but it already has. Thanks for your good wish and your answer.

          By the way, there is a difference between „hate speech“ and „enlighten“ (concerns your answer to Karlheinz).

          Gefällt 1 Person

          Antwort
  3. Pingback: Messerattacke in Nizza – Priester schwer verletzt — Lindas Einblick | German Media Watch BLOG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s