United Kingdom: „Take back control.“

„Take back Control“, war Boris Johnsons Slogan, womit er das Brexit-Referendum vor 5 Jahren gewann. Die Engländer wollte nicht mehr länger zusehen, wie ihr Land mit illegalen Flüchtlingen überrannt wird, und beschlossen den Austritt aus der Europäischen Union. Eine Mehrheit derer, die sich für den EU-Austritt entschieden, tat dies vor allem wegen des Versprechens, Kontrolle über die eigenen Grenzen zu bekommen. Nicht Brüssel sollte bestimmen, wer ins Vereinigte Königreich darf, sondern allein London.

Laut Brexit-Führer Nigel Farage, hat sich die illegale Migration zu einer „Nationalen Demütigung“ entwickelt.

In diesem Jahr sind 15.000 illegale Migranten in UK angekommen. Mit den jüngsten Überfahrten steigt die Gesamtzahl der bestätigten illegalen Migranten auf etwa 15.100, verglichen mit 8.400 für das gesamte Jahr 2020 und 1.890 im Jahr 2019.

Es wird vermutet, dass die Gesamtzahl noch höher ausfällt, weil man die mutmaßlichen minderjährigen Migranten, bei der Zählung nicht mitberücksichtigt, obwohl es bei vielen offensichtlich ist, dass es Erwachsene ohne Papiere sind, die behaupten knapp unter 18 zu sein – oder diejenigen, die sich der britischen Grenzpolizei entzogen haben und unerkannt ins Land gekommen sind.

Der britische Befehlshaber Dan O’Mahoney, sagte:  “Dieser inakzeptable Anstieg der gefährlichen Überfahrten wird von kriminellen Banden und einem Anstieg der illegalen Migration in ganz Europa verursacht.“

„Der Ärmelkanal ist eine der gefährlichsten und verkehrsreichsten Schifffahrtsstraßen der Welt“, fuhr er fort und fügte hinzu: „Viele Migranten kommen aus einigen der ärmsten und chaotischsten Teile der Welt, und viele bitten um Asyl, sobald sie von den britischen Behörden aufgegriffen werden“ – obwohl sie natürlich größtenteils aus Frankreich kommen, das vollkommen sicher ist.

Nigel Farage erklärte am Freitag gegenüber dem „Telegraph“, dass es in den Gemeinden des wichtigsten Ankunftsortes von Migranten in Kent „erhebliche Wut“ und „Angst“ gebe.

„Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie im Ruhestand in einem Bungalow an der Küste von Kent leben und gegenüber Ihrem Fenster 80 junge Männer am Strand landen und verschwinden?“, sagte Farage.

Er sagte weiter, man sei „erstaunt über die vielen verschiedenen Nationalitäten, die hierherkommen“, wobei er feststellte, dass es sich anscheinend hauptsächlich um afrikanische Migranten handelt.

„Es ist außer Kontrolle, die Border Force hat die Kontrolle darüber völlig verloren, und sie wissen das und geben es zu. Ich habe schon vor Monaten gesagt, dass es dieses Jahr mindestens 20.000 sein werden. Wenn das Wetter gut bleibt, werden es 30.000 sein, nächstes Jahr 50.000. Das ist außer Kontrolle geraten.“

„Ich denke, vor allem für das Brexit-Britannien ist das eine Demütigung von einem Ausmaß, das ich nie erwartet hätte“, beklagte Farage. 

Quelle: Breitbart

 

Ein Gedanke zu „United Kingdom: „Take back control.“

  1. Pingback: United Kingdom: „Take back control.“ — Lindas Einblick | German Media Watch-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s