London: Mitglieder des Oberhauses werfen Joe Biden Totalversagen vor – Trump unschuldig –

Als das britische Parlament zusammentrat, um über die sich verschärfende Krise in Afghanistan zu diskutieren, wurde Biden heftig kritisiert. Mitglieder des Oberhauses warfen Biden Totalversagen vor. Er könnte  „die Welt dazu verdammt haben, in Zukunft von China beherrscht zu werden“.

Britischen Staats- und Regierungschefs gaben Biden die Schuld an der katastrophalen Situation in Afghanistan, und beschämten ihn für seinen Versuch, die Schuld auf andere abzuwälzen, darunter auf das afghanische Militär und Präsident Trump.[1]

Die Abgeordneten wiesen darauf hin, dass die Taliban heute die am stärksten bewaffnete Terrorgruppe der Welt sind, nachdem sie US-Militärgüter im Wert von Milliarden von Dollar beschlagnahmt haben, die unter Bidens Aufsicht zurückgelassen wurden.

Lord McColl von Dulwich:

„Obwohl Präsident Biden versucht hat, die Schuld auf Präsident Trump abzuwälzen, funktioniert das einfach nicht. Fairerweise muss man sagen, dass es für Präsident Biden nicht leicht ist, mit dieser Situation umzugehen, denn er scheint mir nicht bei guter Gesundheit zu sein. Es gibt viele Beispiele dafür, dass die Krankheit eines Staatsoberhauptes katastrophale Auswirkungen auf ein Land, einen Kontinent oder sogar die Welt hat.“

Lord Blencathra:

 „….mein ganzes Leben lang war ich pro-amerikanisch und den Vereinigten Staaten gegenüber wohlwollend eingestellt, aber in diesem Moment nicht mehr. Was Biden in Afghanistan getan hat, wird als einer der schändlichsten und verabscheuungswürdigsten Akte des Verrats durch einen amerikanischen Präsidenten in die Geschichte eingehen.. ..die Afghanen werden nun mit 500 Jahre alten, barbarischen religiösen Gesetzen regiert werden. Das ist Bidens Vermächtnis. Er kann es nicht Trump in die Schuhe schieben; Biden prahlte damit, dass er in seinen ersten 100 Tagen eine Rekordzahl von 24 Durchführungsverordnungen erlassen hat, die alle eine direkte Umkehrung der Politik von Trump waren….. aber die terroristischen Folgen dieses US-Ausverkaufs werden uns alle treffen. Afghanistan ist jetzt unter der Kontrolle von Fanatikern, die gegen jede westliche Demokratie Krieg führen wollen. … Biden hat Amerika wieder zurück in den Bunker gebracht, ganz zurück. Die Lektion für China lautet: Spielt ein langes Spiel, und Amerika wird nicht den Mumm haben, es durchzuhalten. China ist eine Bedrohung für den Weltfrieden, aber wie können wir jetzt darauf vertrauen, dass die USA den langen Kampf gegen China führen werden? Biden hat die Welt möglicherweise dazu verdammt, dass China in Zukunft die Welt beherrscht und die westliche liberale Demokratie untergeht.“

Lord Dodds von Duncairn:

 „Die Rede von Präsident Biden neulich, in der er allen und allem die Schuld gab, außer dem überstürzten Rückzug seiner Regierung, war wirklich schrecklich. … Ich fürchte, dass die Entscheidung der USA, sich so zurückzuziehen, wie sie es getan hat, schreckliche Folgen haben wird. Er sendet die Botschaft an die Terroristen und Schurkenstaaten, dass der Westen besiegt werden kann .“

Lord Touhig:

 „Großbritannien hat sich hinter Präsident Biden eingereiht. Damit hat unsere Regierung das Risiko des Terrorismus weltweit erhöht.“

Lord Robathan:

 „Dies ist eine Demütigung des Westens, der NATO, natürlich von uns, aber vor allem von den USA, die anscheinend die freie Welt anführen, wie man uns sagt. Präsident Biden sagte, dass „Amerika zurück ist“. Robert Gates, Verteidigungsminister in den Regierungen von George W. Bush und Barack Obama, sagte in seinen Memoiren, dass Biden in allen Fragen der nationalen Sicherheit in den letzten 20 Jahren auf der falschen Seite gestanden habe. Die Demütigung und das Desaster des Westens sind entsetzlich.“

Lord Ricketts:

 „Das Vertrauen in die NATO hat Schaden genommen. China ist der Hauptnutznießer der Entscheidung von Präsident Biden. ‚Amerika ist zurück‘, Bidens Wahlkampfslogan klingt jetzt ziemlich hohl. Die britische Priorität muss darin bestehen, den Schaden zu beheben, der der NATO zugefügt wurde, wirksame politische Konsultationen innerhalb der NATO wiederherzustellen und sich auf die europäische Sicherheit und die Gefahr des islamischen Terrorismus in Europa zu konzentrieren.“

Lord Godson:

 „… aber da die Biden-Administration nicht die Gesamtheit der Vereinigten Staaten und ihres Gemeinwesens darstellt, verfügt Amerika über eine enorme Widerstandskraft und die Fähigkeit, sich zu erholen, neu zu bewerten, sich neu zu sammeln und neu zu gruppieren.“

Quelle:

[1] News Punch

Sean Adl-Tabatabai
Editor-in-chief at News Punch

Ein Gedanke zu „London: Mitglieder des Oberhauses werfen Joe Biden Totalversagen vor – Trump unschuldig –

  1. Pingback: London: Mitglieder des Oberhauses werfen Joe Biden Totalversagen vor – Trump unschuldig – — Lindas Einblick | German Media Watch-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s