Söldner Armeen – Gruppe Wagner und Blackwater

Kampf gegen Geld

Die Idee „Kampf gegen Geld“ ist Jahrhunderte alt. Von der Antike bis heute, haben sich die Reichen dieser Welt, Regierungen, Königshäuser, Mafia- Organisationen. IS, Oligarchien, Reeder und Weltkonzerne,  Privatmilizen geleistet. Der große Unterschied zur Antike oder zum Mittelalter ist die Zunahme der Intensität der Einsätze.

Es ist die uralte Idee, verpackt in den Strukturen heutiger Großunternehmen, die weltweit und für jeden Auftraggeber agieren. Das Geschäft mit den Bürgerkriegen ist ein Milliarden schweres Business.

Gruppe Wagner

Aktuell wird darüber berichtet, dass Putin die private Söldnertruppe „Wagner“ in der Ukraine einsetzen wird, um die russischen Soldaten vor Ort zu unterstützen. Die russische Sicherheitsfirma Wagner arbeitet nach westlichen Erkenntnissen für den Kreml. Die Spur der Söldner zieht sich von der Krim über Syrien bis nach Afrika. Eine für ihre Grausamkeit und Nazi-Ideologie berüchtigte Einheit bereitet sich nun offenbar für ihren Einsatz in der Ukraine vor.

Die Gruppe Wagner ist ein privates, russisches rechtsextremes Netzwerk, dessen Söldner-Einheiten verdeckt operieren. Sie wurden u.a. in Syrien, Libyen und der Zentralafrikanischen Republik eingesetzt. Der Name „Wagner“ geht auf den Lieblingskomponisten Adolf Hitlers  Richard Wagner zurück.

Im Februar 2022 äußerte das US-Verteidigungsministerium, dass der Verdacht bestehe, dass Mitglieder der Gruppe Wagner in der Ukraine eingesetzt werden. Ähnlich berichtete dazu The Times und die Berliner Zeitung, jedoch ließen sich laut Berliner Zeitung diese Berichte nicht unabhängig bestätigen, vermutet werden unter anderem Attentat-Versuche auf den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj

Laut einem Mitte März 2022 veröffentlichten Bericht der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte überprüft die Gruppe Wagner die Aufnahme von 18.000 Syrern, die der Baath-Partei des syrischen Machthabers Bschar Al-Assad angehören, um sie im Krieg in der Ukraine einzusetzen.

Focus online:

Brutale russische Söldner und tschetschenische Killer des Warlords Kadyrow sollen Putin als Kopfgeldjäger dienen. 400 Mann der gefürchteten Wagner-Miliz sollen sich bereits in Kiew befinden, um Selenskyj und seine Vertrauten zu finden und zu töten. Selenskyj steht auf Putins Todesliste ganz oben in diesem Krieg. Die Wagner-Gruppe flog laut „Times“ bereits vor fünf Wochen Söldner aus Afrika ein, um gegen eine stattliche finanzielle Prämie den zielgerichteten Angriff gegen die führenden Mitglieder von Selenskyjs-Regierung zu führen. Eine offizielle Bestätigung für den Einsatz der „Gruppe Wagner“ im Ukraine-Krieg gibt es nicht. Allerdings kursieren seit Wochen Fotos im Internet, die angeblich Mitglieder der „Task Force Rusich“ in der ukrainischen Stadt Charkow im Nordosten in der Nähe der russischen Grenze zeigen. Dabei handelt es sich um einen Ableger der „Gruppe Wagner“. (Ende)

Rund 10.000 seiner Soldaten versammelte Kadyrow letzte Woche nach dem Freitagsgebet in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny und demonstrierte seinem Idol und Gönner Putin seine Kampfbereitschaft. Kadyrow sagte, dass seine Einheiten an den „umkämpftesten Orten in der Ukraine“ dienen würden und dass er 70.000 Freiwillige aufbieten könne. Das berichten russische Staatsmedien, die BBC und die Londoner Sunday Times.

Diese Berichte lassen sich nur schwer verifizieren, es könnte auch tschetschenische Propaganda im Sinne Putins sein, um in Kiew Angst und Schrecken zu verbreiten. Dass tschetschenische Kämpfer im Dienste Putins bereits in der Ukraine sind, berichtete jedenfalls am Sonntag der britische „Daily Telegraph“. Demnach seien schon Wochen vor der russischen Invasion tschetschenische Kämpfer darauf vorbereitet gewesen, die Ukraine zu stürmen, was die Aufzeichnung eines Gesprächs zwischen Ramsan Kadyrow und einem seiner Helfer belegen soll. Jeder Kämpfer habe ein Päckchen mit Karteikarten in der Tasche. Auf den Karten stünden Fotos und Namen der wichtigsten Politiker der Ukraine. Ganz oben auf der Liste stehe Präsident Wolodymyr Selenskyj.

Blackwater

Den Söldnern von der US- Firma Blackwater wird Waffenmissbrauch, Folter und Mord nachgesagt. Als Kampflegionen können Söldner dort eingesetzt werden, wo politisch gezögert wird. Wie aktuell in der Ukraine oder Syrien.

Eingesetzt wurden sie in Afghanistan, Irak, Iran, Libyen, Somalia (Reeder) eigentlich überall. Deutsche Reeder müssen Privatmilizen einsetzen, um ihre Milliarden Frachter vor Somalia zu schützen. Zivile Militärfirmen ergänzen oder ersetzen staatliche Streitkräfte. Im Irak waren es bis zu 30.000 Söldner, die im Auftrag der britischen und US- Regierung unterwegs waren.

Tote oder Verluste von Söldnern und Bevölkerungsgruppen werden nicht gemeldet. Die Bevölkerungen werden über Verluste nicht aufgeklärt. Auch Einsätze und Einsatzorte, erfährt man allerhöchstens hinterher.

Die mächtigste Privatarmee der Welt.

Aus Blackwater USA ist heute Blackwater Worldwide geworden. Ein privates Sicherheits- und Militärunternehmen. Sie haben Niederlassungen in:

1. Australien
2. Kanada
3. Irland
4. England
5. Vereinigte Staaten

Nach den Anschlägen von 9/ 11 haben Georg W. Bush und Dick Cheney die privaten Sicherheitsdienste mit Steuergeldern aufgebaut. Mehr als eine Milliarde ging in den Aufbau der Unternehmen. Aus Blackwater wurde über Nacht ein Imperium. 2004 betrug der Umsatz von Blackwater 750 Millionen US- Dollar. Es ist ein börsennotiertes Unternehmen. US- Politiker schätzen diese Firma. Gefallene Söldner und Gegner erscheinen in keiner Tötungsliste.

Der US- Geheimdienst bedient sich Blackwater. Die unbemannten Drohnen in Afghanistan und Pakistan, werden von ihren Söldnern munitioniert. Die CIA engagierte Blackwater für Erschießungen.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/blackwater-soeldner-wegen-mordes-verurteilt-13224587.html

http://www.20min.ch/ausland/news/story/18970919

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/soeldnergruppe-wagner-im-kriegseinsatz-100.html

Form und Art der Kriegsführung haben sich vollständig verändert. Weg von staatlichen Kriegen hin zu asymmetrischen Kriegen, hin zu War Lords, Terroristen, privaten Söldnerarmeen. Völkerrechtlich gesehen sind das alles Privatpersonen. Sie tragen zur Eskalation der Konflikte bei und verlagern zwischenstaatliche Kriege auf mehr und mehr Bevölkerungsgruppen. Städte, Gebäude, Straßen, werden zu neuen Schlachtfeldern. Der Kampf findet im unmittelbaren Leben statt. Er wird nach „Außen“ verlagert. Bevölkerungen werden in die Kampfhandlungen hineingezogen, wie derzeit in der Ukraine.

4 Gedanken zu „Söldner Armeen – Gruppe Wagner und Blackwater

  1. Gloria Germania

    Selenskyj schiebt Putin alles das in die Schuhe, was er und seine Asow-Nazi-Batallione SELBST machen…eigene Leute als Geiseln nehmen, beschießen und auch umbringen, wenn die Männer nicht kämpfen wollen! Sie besetzen selbst Ki-Gärten und Wohnhäuser…FAST ALLES IN DEN MEDIEN IST GELOGEN! Hier gibt es viele Infos: t.me/Russland_Ukraine

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Gloria Germania

    Satanische Umdrehung, Selenskyj geht richtig der Stift und er lügt im Kokainrausch, dass sich die Balken biegen…! Selenskyj’s Asow-Nazi-Batallione (…die es ja nicht gibt, räusper?) nehmen Zivilisten als Geiseln und richten junge Männer hin, die nicht kämpfen wollen…ES GIBT REICHLICH BEWEISVIDEOS! Natüüürlich alles Verschwörungen die nicht ins „Pöööhse Russen“ Narrativ der grenzdebilen Kleinbürger und Namen tanzenden Normopathen passen…?!! 🤔🤨😎

    Hier noch mal der Grund für die Special Operations: Wenn Sie den Bericht von MarkMobil unten noch nicht gesehen haben, sollten Sie ihn sich unbedingt ansehen…alle meine Behauptungen waren richtig. MINDESTEN 14 solcher Biolabore befinden sich in der Ukraine…wenn öffentlich wird, was dort vorbereitet wurde, wird sich die öffentliche Meinung SEHR SCHNELL ändern!!!

    Putin hat die slawischen Völker wenn nicht sogar die gesamte Welt vor absolut wahnsinnigen Biowaffen gerettet…! Der Beitrag ist von MarkMobil und ABSOLUT VERTRAUENSWÜRDIG RECHERCHIERT UND BELEGT:

    https://a.metube.ch/videos/watch/7ce6671f-b82b-4516-8c84-55a9c2c9b11a

    Gefällt mir

    Antwort
    1. linda levante Autor

      Hi Gloria, wie meinst Du das mit der „Satanischen Umdrehung“?

      An Bio-Waffen wird auf der ganzen Welt gearbeitet, Covid-19 zum Beispiel. Auch in Deutschland wird an solchen Stoffen geforscht. So schlimm das auch ist, aber ein Krieg wird die Forschung daran nicht verhindern. Im Gegenteil: Ich gehe mal davon aus, dass wir demnächst von Einsätzen mit Bio-Waffen oder chemischen Waffen in der Ukraine hören werden.

      Ganz am Anfang habe ich versucht Putins Absichten zu verteidigen, da ich der Meinung bin, dass die Osterweiterung durch die Nato, die EU und Deutschland nicht astrein waren, und Putin ein berechtigtes Interesse daran hat, die Wahrheit ans Tageslicht zu bringen.

      Was er jetzt aber macht, und vielleicht noch machen wird, dient nicht der Wahrheit. Das ergibt auch keinen Sinn mehr, so gern ich auch noch einen Sinn erkennen würde.

      Selenskyis Oligarchen Clicke ist keinen Deut besser.

      Was ich damit sagen will; das ist nicht unser Krieg. Wird sollten uns daraus halten. Keine Waffenlieferungen mehr und keine Sanktionen, die uns mehr schaden als diesem blöden Krieg.

      Wenn das so weiter geht, werden wir alle morgen an Suppenküchen Schlange stehen und Davos freut sich.

      Gefällt mir

      Antwort
  3. Pingback: Söldner Armeen – Gruppe Wagner und Blackwater — Lindas Einblick | German Media Watch Around The World

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s