Europa unter Druck

Europa steht unter Druck, aber gewaltig, im wahrsten Sinne des Wortes. Ein Jahr nun  liegt die umstrittene Wahl von Alexander Lukaschenko in Belarus zurück. Die EU erklärte damals die Wahl schon für gefälscht, bevor sie überhaupt durchgeführt wurde, und erließ eine Reihe von Sanktionen, um Lukaschenkos privates und politisches Leben einzuschränken und zu erschweren. Er wurde zum letzten Diktator Westeuropas erklärt, der mit dem Diktator Putin einen Pakt geschlossen hat, um Europa zu destabilisieren. Recep Tayyip Erdogan, der Lieblings-Diktator Cem Özdemirs, und zukünftigen Mitglieds der Bundesregierung Deutschlands, gehört selbstverständlich zum Triumvirat dazu.

Die Sanktionen

Auf der Sanktionsliste stehen 166 Namen und 15 Unternehmen, darunter der Machthaber Alexander Lukaschenko und dessen Sohn. Dazu kommen 15 Unternehmen und Organisationen, die das autokratische System in Minsk unterstützen – ihre Auslandsvermögen sind eingefroren. Kontosperren, Reisebeschränkungen und Handelsverbote, haben das Leben in Belarus zum Erliegen gebracht.

Außerdem gelten strikte Wirtschaftssanktionen. Der Import von Kalidünger und Erdölprodukten aus Belarus in die EU ist eingeschränkt, der Zugang zum europäischen Kapitalmarkt für belarussische Anleger ebenfalls. Europäische Firmen dürfen keine militärische Ausrüstung oder Sicherheitstechnik nach Belarus liefern.

Nicht nur Lukaschenko und sein Gefolge betreffen unmittelbar die Folgen, sondern die Bevölkerung spürt zunehmend den Mangel an alltäglichen Gütern und den Anstieg der Preise.

Ein Jahr nach den Sanktionen der EU gegen den belarussische Präsident erklärt Lukaschenko: „die Sanktionen des Westens haben uns in große Schwierigkeiten gebracht, sodass wir reagieren müssen. Und wir reagieren.“

Er erklärte weiter, „dass er die Umsturzpläne der Opposition und der EU nicht hinnehmen werde. Es gebe keinen Grund, zu „Äxten und Heugabeln“ zu greifen. Das kann eine umgekehrte Wirkung haben.“

Die Rechtfertigung der EU

Die Europäische Union rechtfertigt, wie immer, ihre Strafmaßnahmen mit „der gewaltsamen Unterdrückung der Opposition und mit fortlaufenden Menschenrechtsverletzungen des Regimes Lukaschenkos.“

Am 9. August 2020 hatte es in der ehemaligen Sowjetrepublik monatelang Massenproteste gegeben. Sicherheitskräfte lösten Demonstrationen brutal auf und nahmen mehr als 35.000 Menschen fest, sagt Radio West. Viele Oppositionelle flohen ins Ausland, darunter auch die Präsidentschaftskandidatin Swetlana Tichanowskaja, die von der Opposition als eigentliche Wahlsiegerin gesehen wird.

Die EU wirft ihm vor, gezielt Geflüchtete über die Grenze zur Europäischen Union nach Litauen passieren zu lassen und drohte mit neuen Sanktionen.

Polen wirft Lukaschenko außerdem vor, mit der russischen Fluglinie Aeroflot und Turkish Airlines, an organisierten „Flüchtlings-Transporten“ beteiligt zu sein.

Minsk reagiert

Lukaschenko, der bereits seit 27 Jahren an der Macht ist, hat seine Grenzen für „Flüchtlinge“ aus muslimischen Ländern des nahen und Mittleren Ostens geöffnet, und ihnen die Durchreise über die polnische, litauische und estnische Grenze, nach Deutschland zugesichert.

An der Grenze zu Polen und Litauen stehen zigtausende „Flüchtlinge“, die alle von Madame Merkel vor langer Zeit eingeladen wurden, und nun bitte abgeholt werden möchten. Litauen registrierte allein im Juli mehr als 2000 illegale Grenzübertritte aus dem Nachbarland.

Der als „letzter Diktator Europas“ verschriene Politiker steht im Ruf, die Menschen aus Krisenstaaten wie Syrien, Afghanistan, Libyen und Irak gezielt einfliegen zu lassen, um sie dann in Richtung EU-Grenze zu schleusen. Lukaschenko hatte die Anschuldigungen zurückgewiesen und internationale Schleusernetzwerke für die Organisation der Reisen der Menschen verantwortlich gemacht.

Frau Merkel

Frau Merkel, die Verantwortliche für die nun seit 2015 anhaltenden Attacken auf unsere Grenzen, unser Land, und den „schon länger hier lebenden“, versteht es hervorragend, ihre Schuld auf die in Reichweite zur Verfügung stehenden Diktatoren abzuwälzen. An ihr prallt alles ab, wie an einer Teflonpfanne. Sie, die „Mutter Teresa der Muslime“, hat die Zustände herbei christianisiert.  Das sollte jedem klar sein.

„Und wie geht es uns denn heute, Frau Doktor?“

Ihre neueste Idee den Diktator Putin am Telefon zu bitten Herrn Lukaschenko mitzuteilen, dass „die Instrumentalisierung von Migranten gegen die Europäische Union unmenschlich und vollkommen inakzeptabel sei“, zeugt von absoluter Vollkommenheit und Reinheit. Unbefleckt, der Wirklichkeit entrückt. Sie ist in Dürrenmatts Komödie „Die Physiker“ angekommen. Sie spielt die Hauptrolle im Irrenhaus und merkt es nicht.

Man muss Frau Dr. Angela Merkel, Physikerin, dazu anhalten, ihren längst überfälligen Text:

Bitte bleibt zu Hause, das Boot ist voll und die Kassen sind leer“

auszusprechen und das bitte vor den Kameras der Weltöffentlichkeit. Solange Merkel im Hintergrund weiter den „Flüchtlingen“ zuwinkt, solange wird sich an diesem Schauspiel auch nichts ändern.

Brüssel

Die Süddeutsche Zeitung berichtet über Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki:

„Wenn es eine finanzielle Unterstützung zur Sicherung der Grenzen aus Brüssel geben sollte, dann werde sein Land diese Mittel annehmen. Wir sind jedoch nicht abhängig von der EU. Gleichwohl schütze die Grenze nicht nur Polen vor illegaler Migration, sondern die gesamte EU.“

Polens Grenzschutz registrierte seit Jahresbeginn 26.000 Versuche eines illegalen Grenzübertritts, davon allein 14.200 im Oktober. Das Parlament in Warschau hatte deshalb vor zwei Wochen den Bau einer „soliden, hohen Barriere“ beschlossen, die mit einem Überwachungssystem und Bewegungsmeldern ausgestattet ist.

Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber rief in der „Bild“ die EU auf, die betroffenen EU-Staaten „mit Personal und Geld für ihre Grenzkontrolle zu unterstützen“. (…). „Dazu gehört natürlich auch die Unterstützung für einen Zaunbau, wenn notwendig“, sagte er.

Die EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hatte das abgelehnt.

Lesen Sie mehr: https://eadaily.com/ru/news/2021/11/11/lukashenko-poruchil-pomoch-migrantam-na-granice-s-polshey-suhimi-drovami

Lesen Sie mehr: https://eadaily.com/ru/news/2021/11/11/lukashenko-prigrozil-es-prekrashcheniem-tranzita-rossiyskogo-gaza

Lesen Sie mehr: https://eadaily.com/ru/news/2021/11/11/minoborony-belorussii-minsk-i-moskva-gotovy-obespechit-svoyu-voennuyu-bezopasnost

6 Gedanken zu „Europa unter Druck

  1. Lawrence Morra

    I’ve said for years that he is ruled by Satan; for that matter most if not all of the Democrat Socialist (Commies) Party along with a hefty number of the Republicans in Washington are all following the beat of the same drum; power, greed and self-interest! They’ve been doing nothing to curb or stop the absolute horrendous and obvious destruction of our Republic under God; so I don’t see why God will either! America is going down for the count unless the majority of citizens stand up and say enough, stop this madness and evil now or you will have to kill all of us!

    Biden and his ilk are breaking the back of America to collapse it and bring in totalitarian dictatorship, the Venezuela route, so we have to break all of their backs instead! They’re already allowing in MS-13 Drug Cartels bands of criminals through a porous border that come from those failed states to be agents for destruction here too! Our turning the tide on this is a tall order but there are way more people like me and you in this nation which they can’t control if we don’t let them; and to be frank what other choice do we have anyway! Push came to shove and now it’s take them apart or they will definitely do that to this Nation and Us! So far they are getting their way because we are all mostly sitting back in our easy chairs watching it unfold!

    Hannah Arendt spelled it out long ago how this goes!

    “Yes, there is a time when good men and women must stand up for what’s right, even when it involves risk, but that moment comes only after evil has already been well established and is powerfully on the move.

    Evil is inherently weak.
    The truth is that evil survives by tricking the good into doing its will. Without thousands of basically decent people confused enough to obey, evil would fail quickly.

    “Hannah Arendt” summarized evil this way: The sad truth is that most evil is done by people who never make up their minds to be good or evil.
    These people wouldn’t initiate murders by themselves, but in the name of duty, loyalty, unity, and/or the greater good, they cooperate with evil and give it their strength. But each plays a small part—none of them stretches so far that they’d have to contemplate the final effects of their actions.

    In the 20th century, however, the actions of such people led directly to the murders of 260 million people. And they did this precisely by avoiding decisions… by merely obeying.

    People think of murder, lying, and robbery as sins, but none of those has nearly the death toll of obedience.

    Basically decent men and women obey agents of evil for very mundane reasons. The process often goes like this:
    1. Being confused and intimidated, they look for the center of the pack.
    2. They try not to make waves.
    3. They learn that they can avoid making waves best if they adopt the perspectives of their overlords. So they run the overlords’ slogans through their minds as a default program.

    In the end, these people don’t make up their minds. Rather, they take on the minds of their overlords and do their will.

    And so, the vast majority of evil done on Earth traces back to minds and wills that have been abandoned to fear and laid on the Altar of Obedience.” Hannah Arendt

    God Bless America!
    God bless all the citizens of this Nation who actually want to save it!
    Brother in Christ Jesus,
    Lawrence Morra III

    https://lawrencemorra.com/2021/11/23/activist-teachers-recruit-middle-schoolers-for-lgbtq-clubs-mock-parents-fbi-raids-house-of-mom-who-protested-school-board-government-kills-all-public-voices/

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. linda levante Autor

      We are on the verge of a very big transformation, which comes along insidiously, and has the gift to make people run voluntarily into bondage and death.

      In addition to the capitalist atrocities currently happening, which scare me immensely, I am also afraid of the people who are watching, and worse, participating.

      Thank you for your complementary comments.

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Lawrence Morra

        “Make people run voluntarily into bondage and death.”
        So very accurately put!
        So many deer in the headlights!

        Ah yes; so sad it’s really suicide and surrender like I’ve never witnessed nor thought I would in my lifetime.
        This type of greed we witness now running rampant is straight from hell were Satan is always successful at using the allure of enormous wealth as his puppeteer strings with hooks to control his many key cohorts like a Soros, Schwab, Rothschild and so on and so forth! These are really inhumane powerful people that have more than gummed up the works; they have cursed it! Sadly we the citizens with it!

        Glad to comment a very strong posting and did inspire me to say something for now!

        Thank you for this insightful reply!
        God bless you!
        Lawrence

        Gefällt 1 Person

        Antwort
  2. linda levante Autor

    Ja, Deutschland steht seit Frau Merkels Gesetzesüberschreitungen in 2015 u.f., mehr oder weniger unter Druck. Jetzt ist es mal wieder etwas mehr Druck, der ausgeübt wird. Die Schuld daran, dass nun die Türkei, Lukaschenko und die „Flüchtlinge“ sich selbst als Waffe einsetzen können, trägt Frau Merkel ganz alleine.

    Sie hat Deutschland verwundbar gemacht, sie hat den Widersachern erst die Möglichkeiten eröffnet, uns herauszufordern zu können. Man hat sich von ihr abgewendet, in der eigenen Partei, in Europa und im Ausland.

    In welche Richtung soll denn die Informationskampagne gehen? Ich habe davon noch nichts gehört. Was man aber weiß ist, dass viele deutsche Organisationen und Institute, z. B. das Goethe-Institut, in vielen muslimischen Ländern nach wie vor dafür werben nach Deutschland zu kommen. Frau Merkel muss erklären, warum es nicht mehr geht „Flüchtlinge“ aufzunehmen.

    „Der kranke Mann Europas“ ist auch so eine Geschichte. Sie war der Auslöser für die Agenda 2010. Man wollte die Wirtschaft wieder nach vorne bringen, indem man 13 Millionen Menschen verarmte usw.. Die Folgen habe ich mehrfach beschrieben, wiederhole ich jetzt nicht.

    Du nennst es „Borderliner“, ich nenne es „Totalschaden“. Danke Christian.

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Feder und Geist

    Das ist eine künstliche Erpressung durch Lukaschenko, die nur dank Deutschland funktioniert. Ein Witz dabei der Vorschlag der Grünen, eine Informationskampagne zu starten in den Heimatländern, während man weiterhin auf stärkere Pull-Reize setzt. Früher war ja Deutschland einmal der kranke Mann Europas, mittlerweile sind wir der Borderliner.

    Gefällt mir

    Antwort
  4. Pingback: Europa unter Druck — Lindas Einblick | German Media Watch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s