Amerikanische Dekadenz, gepaart mit deutscher Dummheit, führt zielgenau in die Verarmung der westeuropäischen Bevölkerungen.

Zuerst drei grundlegende Tatsachen:

  1. Putin ist für diesen Krieg verantwortlich. Seine Soldaten haben schwere Verwüstungen angerichtet und, nach widersprüchlichen Aussagen offizieller Stellen, mindestens 20.000 Tote auf dem Gewissen. Damit ist er in guter Gesellschaft mit George W. Bush, der allerdings weitaus mehr Menschen getötet hat als Putin, jedoch hat man dem Amerikaner niemals vorgeworfen ein Kriegsverbrecher zu sein.
  1. In den letzten Jahren hat die westliche Propaganda die Menschen an der Ostgrenze Westeuropas mit falschen Versprechungen über Freiheit und Demokratie gegen Russland aufgestachelt und die jeweiligen Machthaber mit Unsummen bestochen, sich der europäischen Gemeinschaft und der Nato anzuschließen.
  1. Die USA und ihre Verbündeten haben absichtlich einen Krieg mit Russland provoziert, indem sie ihr Territorium beständig ausgeweitet haben (Osterweiterung) und ihre feindseligen militärischen Truppen und Waffen trotz Moskaus wiederholter Warnungen bis vor die Tore Russlands getrieben haben.

Dieser Krieg hätte nicht sein müssen, wenn die ukrainische Neutralität nach dem Vorbild von Finnland oder Österreich vom Westen akzeptiert worden wäre. Stattdessen hat Washington zu einer klaren russischen Niederlage aufgerufen.

Entgegen Washingtons und Brüsseler triumphalistischen Verlautbarungen, wird Russland den Krieg gewinnen. Die Ukraine hat den Krieg bereits verloren. Ob auch Russland längerfristig Schaden nimmt, steht noch in den Sternen, denn die getroffenen Sanktionen verfehlen in Russland ihre Wirkungen, haben aber dramatische Auswirkungen auf die eigene westeuropäische Bevölkerung, die mittlerweile nicht mehr weiß, wie sie ihr Leben noch meistern soll, weil alles unbezahlbar teuer geworden ist und kein Ende in Sicht ist. Die amerikanischen-europäischen Sanktionen haben sich für die Westeuropäer als weitaus verheerender erwiesen als für Russland. Das Abscheuliche daran ist, dass man die negativen Auswirkungen der Sanktionen auf die eigenen Bevölkerungen bewusst in Kauf genommen hat. Die Weltwirtschaft hat sich verlangsamt, und viele Entwicklungsländer stehen vor einer ernsten Nahrungsmittelknappheit und der Gefahr einer allgemeinen Hungersnot.

Die europäische Fassade hat tiefe Risse bekommen.

Westeuropa wird den Tag bereuen, an dem es dem amerikanischen Rattenfänger Joe Biden blindlings in den Wirtschaftskrieg gegen Russland gefolgt ist. Tatsächlich handelt es sich nicht um einen ukrainisch-russischen Krieg, sondern um einen amerikanisch-russischen Krieg, der stellvertretend in der Ukraine geführt wird.
Im Gegensatz zu den optimistischen Erklärungen könnte auch die Nato am Ende geschwächt dastehen. Die Westeuropäer werden lange und gründlich über die „Weisheit“ Bidens und die hohen Kosten nachdenken müssen, die mit der Provokation Russlands verbunden sind.

Europa wird früher oder später zum Kauf von preiswerter russischer Energie zurückkehren. Russland liegt vor der Haustür, und eine natürliche Wirtschaftsbeziehung zu Russland wird letztlich die logische Konsequenz sein müssen. Das Amerika der Clintons, Obamas und Bidens ist im Niedergang begriffen. Die unberechenbare und heuchlerische Außenpolitik Amerikas wurde von Donald J. Trump vier Jahre lang unterbrochen. Wie wir gesehen haben und wiedersehen werden, wenn Trump zum 47. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika inthronisiert wird, ist eine andere Politik möglich.

Der verzweifelte Versuch, die amerikanische Führungsrolle in der Welt zu erhalten, führte uns in viele Kriege und neuerdings in eine wirtschaftliche Depression von globalem Ausmaß. Amerikas Bereitschaft, zu diesem Zweck Krieg in der Ukraine zu führen, ist für uns brandgefährlich. China wird gemeinsam mit Russland dafür sorgen, dass sich der bösartige Amerikanismus nicht noch weiter ausbreitet.

Washington hat deutlich gemacht, dass Westeuropa sich seinem «ideologischen» Kampf gegen Russland und China anschließen muss. Es geht den Amerikanern nicht um Freiheit und Demokratie, wie sie stets behaupten, sondern um den klassischen Kampf um die Macht in der Welt. Europa darf sich nicht auch noch in einen Wirtschaftskrieg mit China hineinziehen lassen, das wäre definitiv das Ende Westeuropas.
Chinas ehrgeiziges Megaprojekt Projekt „Seidenstrasse“ ist von weltpolitischer Bedeutung. Es ist das größte Projekt in der Weltgeschichte der Menschheit. Es verbindet China bereits jetzt über den Schienen- und Seeweg mit Europa. Man muss dabei beachten, dass die „Seidenstrasse“ direkt durch Russland verlaufen wird. Es ist für Europa unmöglich, sich Russland gegenüber zu verschließen und gleichzeitig den Zugang zu diesem eurasischen Megaprojekt aufrechtzuerhalten. China und Russland werden den Deutschen deutlich machen, dass sie nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen können.

Europa wird in eine zunehmende Identitätskrise geraten. Man wird darüber nachdenken müssen, ob man Joe Bidens Amerika weiter bedingungslos folgen soll. Die Westeuropäer werden es hoffentlich bald leid sein, sich der 75jährigen amerikanischen Vorherrschaft in der europäischen Außenpolitik zu unterwerfen. Im Moment diktiert die Nato die europäische Außenpolitik, und Europa bleibt unerklärlich zaghaft, wenn es darum geht, eine unabhängige Stimme zu erheben. Aktuell rennen die Westeuropäer mit Volldampf in ihren eigenen Untergang.

Wir sehen jetzt, wie die massiven Sanktionen gegen Russland, einschließlich der Beschlagnahmung russischer Gelder in westlichen Banken, den Großteil der Welt dazu veranlassen, neu darüber nachzudenken, ob der US-Dollar weiterhin in Zukunft eine Rolle spielen wird oder ob nicht eine andere Währung, z.B. die chinesische Währung, unter dem Namen Renminbi (RMB) oder auch chinesischer Yuan (CNY) bekannt, an die Stelle des Dollars treten wird.

Eine Diversifizierung der internationalen Wirtschaftsinstrumente ist bereits im Gange und wird die einst dominante wirtschaftliche Position Washingtons grundlegend schwächen. Der Dollar wird möglicherweise zu einer nationalen Währung herabgestuft, aber in der Weltpolitik keine Rolle mehr spielen.

Russland wird in die Arme von China gedrängt

Und schließlich hat sich die geopolitische Ausrichtung Russlands nun entscheidend in Richtung Eurasien verschoben. Die Russen haben sich jahrhundertelang darum bemüht, in Europa akzeptiert zu werden, wurden aber stets auf Distanz gehalten. Der Westen wird nicht über eine neue strategische und sicherheitspolitische Architektur diskutieren wollen, nein, sie werden ihr Versagen weiterhin verteidigen. Die Ukraine hat diesen Trend nur noch verstärkt.

Die grau eingezeichneten Länder stehen hinter Putin

Die russischen Eliten haben inzwischen keine Alternative mehr, als zu akzeptieren, dass ihre wirtschaftliche Zukunft im Pazifik liegt, wo Wladiwostok nur eine oder zwei Flugstunden von den riesigen Volkswirtschaften in Peking, Tokio und Seoul entfernt ist. China und Russland sind indessen entscheidend enger zusammengerückt, und zwar aus dem gemeinsamen Bestreben heraus, die uneingeschränkte „Freiheit“ der USA zu unilateralen militärischen und wirtschaftlichen Interventionen in der ganzen Welt zu verhindern. Es ist ein Hirngespinst zu denken, die USA könnten die russische und chinesische Zusammenarbeit aufspalten.

Russland verfügt über wirtschaftliche, enorme Reserven. Das meiste Gold liegt in Russland und die Kassen sind prall gefüllt, im Gegensatz dazu, leben wir auf Pump und tragen einen riesigen Schuldenberg von 6 Billionen Euro vor uns her. Da nützt es auch nichts mehr, auf die starke deutsche Wirtschaft hinzuweisen.

Russland besitzt Energie im Überfluss, reiche seltene Mineralien und Metalle, während die globale Erwärmung das landwirtschaftliche Potenzial Sibiriens vergrößern wird. China verfügt über das Kapital, die Märkte und die Arbeitskräfte, um zu einer natürlichen Partnerschaft in ganz Eurasien beizutragen.
Der Westen sollte mit Blick auf die aktuelle Situation endlich erkennen, dass Washingtons Streben nach globaler Dominanz nur in neue, gefährlichere und schädlichere Konfrontationen mit Eurasien führen wird.

Die meisten anderen Regionen der Welt – Lateinamerika, Indien, der Nahe Osten und Afrika, stehen hinter Russland und China. Sie haben kein Interesse daran, sich für Deutschland, Europa und die USA einzusetzen.

Die Macht der Medien wird den Kampf zwischen Gut und Böse entscheidend beeinflussen.

Eines der beunruhigendsten Merkmale dieses amerikanisch-russischen Krieges in der Ukraine ist die völlige Gleichschaltung westlicher Medien. Tatsächlich hat Washington den Informations- und Propagandakrieg bisher haushoch gewonnen. Selenskyj und die Ukrainer sind zu Helden gemacht worden. Offensichtlich haben sämtliche Medien das gleiche Drehbuch in der Hand. Der Westen hat noch nie zuvor eine so massive, verlogene und ideologisch geprägte Berichterstattung über sich ergehen lassen müssen. Natürlich kann man auch der russischen Presse nicht trauen. Inmitten einer virulenten antirussischen Propaganda, müssen ernsthafte Analysten heutzutage tief in die Tasche greifen, um ein objektives Verständnis dessen zu erlangen, was in der Ukraine tatsächlich vor sich geht.

Ich wünschte, diese amerikanische Mediendominanz, die fast alle alternativen Stimmen verstummen lassen, wäre nur eine vorübergehende Erscheinung, die durch die Ereignisse in der Ukraine ausgelöst wurde, aber dem ist nicht so. Ich dachte auch, dass die verlogene und ideologisch geprägte Berichterstattung über Migranten eines Tages aufhören würde, wenn man sich gewahr darüber geworden ist, welche Probleme die gefährlichen Parasiten, die millionenfach in unser Land einfallen wie eine Heuschreckenplage, vorbei sein werden, wenn man den blutigen Tatsachen ins Auge schaut, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Je mehr Unheil von den Migranten angerichtet wird, umso mehr werden sie gelobt und in Schutz genommen. Das Ganze ist nur noch absolut und abartig pervers.

Eine wirklich unabhängige freie Presse ist weitgehend verschwunden und in die Hände von konzerndominierten Medien gefallen, die den politischen Kreisen nahestehen und durch elektronische „soziale“ Medien unterstützt werden, die alle die Berichterstattung zu ihren eigenen Zwecken manipulieren.

Da wir uns auf eine vorhersehbar größere und gefährlichere Krise der Instabilität durch die globale Erwärmung, durch Flüchtlingsströme, durch Naturkatastrophen und wahrscheinlich auch neue Pandemien zu bewegen, wird die rigorose staatliche und unternehmerische Beherrschung der westlichen Medien in der Tat sehr gefährlich für die Zukunft der Freiheit und Demokratie. Wir hören heute keine alternativen Stimmen mehr, weder zur Ukraine, noch zur Pandemie und nur wenige alternativen Stimmen zur Klimaveränderung.

https://abiggerbangcom.wordpress.com/2022/07/05/the-ukraine-the-well-armed-poorhouse-of-europe/

10 Gedanken zu „Amerikanische Dekadenz, gepaart mit deutscher Dummheit, führt zielgenau in die Verarmung der westeuropäischen Bevölkerungen.

  1. Pingback: It’s simple, kill the Batman – a-bigger-bang

  2. Pingback: Amerikanische Dekadenz, gepaart mit deutscher Dummheit, führt zielgenau in die Verarmung der westeuropäischen Bevölkerungen…und genau das ist der Plan! – +++ Der "Satireblog" Sanktionscenter auf WordPress – Ein Blog zur Aufk

  3. Odin Steinar

    Moin Liebe Linda…Punkt eins stimmt m. M. so nicht…! Putin BEENDET JETZT DEN KRIEG, der seit 8 Jahren gegen die Bevölkerung im Donbass geführt wird! 👊😉🥴😎👊

    ‼️💥‼️ Der UKRAINE-KONFLIKT für NORMOPATHEN erklärt! ‼️💥‼️

    Dem DeepState rund um die eingesetzte US-Marionette und früheren Comedian und Travestiedarsteller Selenskyj geht der @ auf Grundeis, denn es geht um +/- 14 Biolabore der USA für neue Virenstämme, organisierten Menschenhandel, üble Kinder***graphie, geschundene Zwangs-Leihmütter, Babyhandel und nicht zuletzt um den seit ACHT JAHREN ANDAUERNDEN KLEINKRIEG der NAZIBRIGADE AZOV/ASOW BATTALLION gegen die Zivilbevölkerung im Donbass… und so ziemlich alles, was man sich an Verbrechen an der Menschheit vorstellen kann! DAS WIRD JETZT ENDLICH VON PUTIN BEENDET! Diese Batallione nutzen die Ukrainer als MENSCHLICHE SCHUTZSCHILDE, WIE JÄMMERLICH FEIGE IST DAS DENN?!!

    Das alles kann man selbst herausfinden, wenn man wenigstens einen Rest-IQ besitzt! Verabschiedet euch von der Bundesrepublik GERMONEY…! Ich unterstelle, daß sich nicht einmal die Bundesregierung darüber im Klaren ist, daß sie mit ihrem derzeitigen Kriegskurs Deutschland in die direkte militärische Konfrontation mit Rußland manövriert. Putin hat bei Beginn der Militäroperation in der Ukraine unmißverständlich erklärt, jedwede Einmischung aus dem Ausland werde zu Reaktionen führen, „wie Sie sie noch niemals in Ihrer Geschichte erlebt haben“. Putin ist dankenswerterweise kein Dampfplauderer. Man kann sich darauf verlassen, daß er tut, was er sagt. Es gibt aber noch einen viel interessanteren Aspekt.

    Das regierungsnahe russische Nachrichtenportal RT hat jüngst in einer kleinen Notiz darauf hingewiesen. Man kann daraus schließen, daß der Kreml diesen Aspekt der Nachkriegsgeschichte auf dem Radarschirm hat, den Leuchten wie Baerbock („Völkerrecht“), aber auch der Großteil der bundesdeutschen Bevölkerung nicht einmal vom Hörensagen kennen. Ein winziger Umstand, den das bundesdeutsche Vasallenregime immer verschämt weggedrückt hat, entfaltet plötzlich Sprengkraft: die Tatsache, daß der Zweite Weltkrieg niemals zu Ende gegangen ist. Er wurde mit der Kapitulation vom 8. Mai 1945 nur durch einen Waffenstillstand unterbrochen. Deutschland hat deshalb auch keine Verfassung wie „normale“ Länder, sondern nur ein „Grundgesetz“. Auch der 2+4-Vertrag hat daran nichts geändert. Die Bundesrepublik war niemals souverän. Das alles ist seit langem bekannt. Völlig richtig stellt Moskau fest, daß Deutschland den Waffenstillstand jetzt gebrochen hat.

    Die Konsequenz liegt auf der Hand: Die Wiederaufnahme der Kampfhandlungen gegen den Kriegsgegner Deutschland ist völlig legitim – wie es im übrigen auch die bekannten UN-Feindstaatenklauseln Art. 53 und 107 vorsehen. Nein, das ist keine Verschwörungstheorie, sondern geltendes Recht. Rußland kann die Konstruktion der „Bundesrepublik“ ohne viel Federlesens aus dem Spiel nehmen – was ich persönlich für eine ausgezeichnete Idee hielte. Auch den anderen alliierten Besatzungsmächten ist die Rechtslage bekannt. Das wird jetzt interessant. Ob die USA, Großbritannien und Frankreich den Atomkrieg riskieren werden, sollte Rußland seine Besatzungsrechte aus dem Potsdamer Abkommen vom August 1945 wieder reaktivieren wollen?

    Ich sagte es schon unlängst: nach dem Beginn der russischen Militäroperation in der Ukraine wird es kein Zurück zum vorherigen Zustand mehr geben. Wir werden Zeuge einer längst überfälligen Neuordnung Europas. Die Nachkriegsordnung wird gerade abgewickelt. Die irrsinnige und verbrecherische Politik des Westens schlägt gerade den letzten Sargnagel ein. Es ist verständlich, daß der Westen einschließlich der großteils gehirngewaschenen Bevölkerung der Bundesrepublik diese Entwicklung durch eine hysterische Unterstützung des NATO-Protektorats Ukraine hinauszuzögern versucht. Am Ergebnis wird das nichts ändern. Die Nachkriegsordnung ist tot…!!!

    Ladet euch bei Bedarf im Google Store die BREAKING NEWS APP runter! Bei den Kommentaren dort zum Thema Ukraine schüttelts einen nur noch, so viel Dummheit ist kaum noch zu ertragen…! Vorgestern die Hartzer, gestern die gesunden Ungeimpften, heute die Russenverfolgung…wer soll denn laut dem DUMMPÖBEL morgen ins Lager?!! 🖕🤔🥴🤬🖕

    Gefällt mir

    Antwort
    1. linda levante Autor

      Hi Gloria! stimmt was Du sagst, ich hätte Punkt 3 besser in Punkt 1 erklären müssen. Danke für Deinen Hinweis und überhaupt Danke für Deine ausführliche, ergänzende Antwort.
      Dieses Europa kann keiner mehr wirklich wollen. Wenn die eigenen Bevölkerungen schon nicht in der Lage sind, einen Umsturz herbeizuführen bzw. noch nicht mals mehr erkennen, dass sie betrogen und belogen werden, was ja die Vorraussetzung für einen Umsturz wäre, bleibt nichts anderes als Putin und ich würde auch sagen Donald J. Trump, um das schändliche Treiben unserer und der amerikanischen Verräter zu beenden.

      Gefällt mir

      Antwort
  4. Pingback: Amerikanische Dekadenz, gepaart mit deutscher Dummheit, führt zielgenau in die Verarmung der westeuropäischen Bevölkerungen. — Lindas Einblick | German Media Watch BLOG

  5. latexdoctor

    Es sind die Menschen die für all das verantwortlich, vor allem die welche ungeprüft den MSM glaben schenken, auch wenn diese sich immer wieder in widersprüche verstricken.
    Doch dasselbe sieht man auch in der Politik, eine Politmarionette sagt heute so und morgen das genaue Gegenteil, das ganze ist übergriffig und hat auch schon lange Einzug gehalten in die Medizin und Wissenschaft, wo man nicht mehr selbst denkt sondern nur noch Dogmen folgt.
    Ein jeder der ZU FAUL zum selber denken, sollte „vom Blitz erschlagen“ werden, damit wäre auch denen welche von einer „Überbevölkerung“ sprechen für die nächsten 10.000 (ZEHNtausend) Jahre alle Argumente aus den Handen genommen, selbst dann wenn die wenigen Überlebenden sich zu 100% friedlich und Gebär(Kinder)freundlich zeigen

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s